In der ersten Folge der neuen Robin VS-Reihe gehen wir direkt in die Vollen: Wieso sind exklusive Spiele für PS4 und Xbox One noch immer Mangelware und warum lässt sich anhand eines bestimmten “Features” von Assassin’s Creed: Unity so gut zeigen, was in der Industrie momentan schief läuft? Ich versuche es zu erläutern, während Plague1992 in den Kommentaren ohne Frage komplett anderer Meinung sein wird (; Viel Spaß!

24 Kommentare zu “Robin VS: Das Scheitern der nächsten Generation

  1. Es ist traurig und schön zu gleich mit unity hat man viel spass wie mit anderen next gen spielen auch, und wenn dann statt auf den heuhaufen eiskalt auf Boden landet und merkt der Heuhaufen buggt wie blöde nur weil die Entwickler früher da sein wollten. Dann kommt noch dieser kauf dir den 100% spielspass weil 90% nur möglich sind. Es traurige tatsache das man für ein volles 100%Spiel noch etwas draufzahlen muss. Die spiele an sich machen aber spass es sind kleine blockaden die den spass zerstören.

    Antworten
  2. Ich will das ganze jetzt nich schönreden, aber ich finde man kann sich nich extremst über ubisoft aufregen und sich gleichzeitig fast nichmehr über ea beschweren. Ich meine Ubisoft macht da ja nir, weil sie bei ea gesehen haben, dass sich das lohnt. Man Kann sich besser über ea aufregen und versuchen sie wieder vernünftig zu machen, als über

    Antworten
  3. Yes, endlich wieder “Robin vs”!!! Und es trifft mal wieder die richtigen.

    Natürlich will Ubisoft Geld verdienen wie jeder andere Publisher in der Industrie. Aber mit ein paar anderen großen Namen (Activision, Electronic Arts, etc) beweisen sie jedes Jahr aufs Neue, dass sie regelrecht gierig sind. Nicht nur, dass sich Spiele wie Far Cry, Watch Dogs, The Crew oder eben Assassin’s Creed wegen ihrer Formelhaftigkeit gleichen, Ubisoft hat anscheinend immer noch nicht die neue Konsolengeneration ganz im Griff (siehe: Watch Dogs oder AC Unity). Dabei wurden die neuen Konsolen doch extra entwicklerfreundlicher gestaltet, wie man an der PC-nahen Architektur sehen kann. Dazu passen auch Aussagen seitens Ubisoft, dass sie zum Beispiel ein Auto aus Watch Dogs in anderen Spielen (z.B. The Division) wiederverwenden wollen, um Entwicklungskosten zu sparen. Und das ganze wird garniert mit Microtransactions ohne Ende.

    Ubisoft will den Spielern vorgaukeln, dass sie jedes Jahr problemlos zwei, drei oder gar mehr Spiele vom Format und Qualität eines GTA V rausbringen können. Dabei zeichnen sich solche Spiele gerade dadurch aus, dass sie mehrere Jahre Entwicklungszeit und diverse Terminverschiebungen in Kauf nehmen, damit am Ende ein fertiges rundes Spielerlebnis dasteht. Wie eben GTA V. Oder Batman Arkham Knight. Oder Witcher 3. Oder MGS V!!!

    Lasst euch einfach nicht von diesen “Hype-Titeln” blenden, die Activision, EA oder Ubisoft komischerweise immer genau im November fertig haben.

    Frage an Robin: Wie ist eigentlich der momentane Stand bei der Halo Master Chief Collection? Das Spiel soll ja auch recht verbuggt sein, ist das mittlerweile “gesund” gepatcht worden?

    Antworten
    1. find ich grandios: du redest von hype und im gleichen atemzug weißt du bereits jetzt, dass arkham knight, witcher 3 und MGS V “rund” und ohne probleme auf dem markt kommen, obwohl diese spiele noch nicht veröffentlicht sind.. merkste was?

      gerade die witcher spiele haben immer diverse patches benötigt bevor sie richtig rund liefen…
      fazit: du lässt dich genauso hypen und bezeichnest noch nicht erschienene spiele als rundes erlebnis auf grund dieses hypes…

      Antworten
  4. Wuhu Endlich wieder Robin gerage. Mit Ubisoft hast dus dir aber diesmal wirklich einfach gemacht xD da hat man ja genug zu Meckern. Aber Ich muss dir Zustimmen. 2014 war wirklich ein Uninteressantes und Langweiliges Jahr. Ok manch ein Indietitel war ganz geil aber das wars schon. jeder gehypte titel war fürn Arsch und alles Normale EInfach Altes Brot. Aber die Antwort auf sinkende Verkaufszahlen sind ja einfach laut den Publischern. Ne bessere Werbekampane und noch 10€ ehr fürs Spiel das Gleicht es schon wieder aus. Hoffe die MErken bald das dieses Raushauen von Kaputten Titeln der Brance nicht Guttut.

    Antworten
  5. Hey, könnt ihr die Kommentarbox vllt. über die Kommentare packen? Man musst teilweise schon etwas weit scrollen um einen Kommentar schreiben zu können.
    Sehr gutes Video btw :)

    Antworten
  6. Mir macht’s ehrlich gesagt mehr Spaß, wenn du über Spiele meckerst, Robin. Dein Naturell ist dafür super geeignet. Obwohl – du wirkst in diesem Robin VS-Video im Gegensatz zu vorherigen Videos viel ruhiger. Das ist irgendwie auch sehr angenehm. Mit anderen Worten: ich werde dich und deine VS-Videos immer lieben, egal wie du sie moderierst! :D

    Ich kaufe mir schon seit Jahren viele Spiele von großen Publishern nicht mehr. Zu oft wurden meine Erwartungen enttäuscht. Über ein paar störende Elemente kann ich noch hinweg sehen; aber manchmal ist ein Spiel einfach nur damit vollgestopft und das halte ich dann nicht mehr aus. Ich hab mich riesig auf das neue Sim City und Die Sims 4 gefreut, aber die haben ja nun so einige Schwächen. Ich finde sie teilweise sogar schwächer als ihre Vorgänger (-> herausgenommene elementare Features, kaum was Neues ausprobiert etc.). Und die Spiele werden ja mit fortschreitender Konsolen-/Grafik-Entwicklung auch immer teurer. Da überlege ich mir genau, was ich mir leiste und was sich nicht lohnt. Na ja, gottseidank gibt’s ja auch noch Steam! :D

    Und Micro-Transactions hasse ich wie die Pest. Früher hat man sich eine Spiele-Erweiterung mit wichtigen neuen Spielelementen gekauft, heute muss man sich (gefühlt) jeden Detail-Schnippel-Kram extra kaufen. Und wird andauernd drauf hingewiesen, dass man sich dies oder jenes mit Echtgeld dazu kaufen kann. Das nervt mich besonders. Da können mich die Micro-Transactions auch schon mal aus einem ansonsten spaßigen Spiel raushauen.

    Antworten
  7. Sehr guter Beitrag, danke dafür.
    Das ist trotzdem schon fast noch zu nett, wenn man bedenkt wie Ubisoft seit mehreren Jahren mit ihren “Fans” der AC Reihe umgeht. Ich spreche hier besonders den Support bei Serverproblemen und dem Multiplayer an.
    Die Story ist mir seit Abschluss der Ezio Reihe schon ziemlich egal geworden und das Interesse am Singelplayer geschwunden. Auch die hochgelobten Seeschlachten konnten mich nicht mehr begeistern.
    Allerdings habe ich den MP geliebt, da er genau mein Interesse getroffen hatte und eine sehr willkommene Abwechslung zu Shooter MPs war.
    Hier jedoch hat UBI die Community auch von Teil zu Teil immer weniger erhört (Gerade was Gameplay Änderungen anbelangte) und nun haben sie ihn ganz gestrichen. Toller Zug Ubi, muss ich sagen!

    Antworten
  8. Erstmal vielen Dank für die tolle Unterhaltung mit dem Video Robin. Ich muss deine Meinung, auch wenn ich sie zu großen Teilen teile, ein bisschen zurechtrücken und (auch wenn ich das selber kaum glauben kann) AC Unity, obwohl es ein beschissenes Spiel ist, in Schutz nehmen.
    Mir ging es am Anfang ähnlich, dass ich von der Flut der Collectebles förmlich erschlagen wurde, diese sind aber sehr wohl versteckbar, in dem man einfach den Reiter oben links von “alle” auf “selektiv” stellt, desweiteren muss ich dir widersprechen, dass man selbst als Achievement-Hunter die App etc. benutzen muss. Die Nomad Chest (die blauen) und die Initiates Chest (die gelben) sind nicht nötig um alle Achievements zu sammeln. Ich habe die Platin-Trophäe und dafür müssen weder alle Nebenmissionen abgeschlossen werden noch sind irgendwelche Zusätze zum Spiel nötig.
    Die Companion-Apps würde ich auch nicht grundsätzlich verteufeln, letztes Jahr hatte ich sehr viel Spaß mit “Kenways Flotte”, wichtig nur ist die Implementierung ins Spiel (ich sehe dich an Destiny).
    Was ich dann aber erstmals als eine Frechheit empfand bei Unity ist, dass mit dem Erklimmen eines Synchronisationspunkt nicht mehr alles Truhen auf der Karte enthüllt werden, was sinnloses rumrennen zu Folge hätte, wäre da nicht der Ingameshop. Hier soll man eigentlich mit Echtgeld “Timesaver Packs” und weitere Boni freischalten. Die Timesaver Packs erfüllen die Rolle, die einst das Synchronisieren hatte, sie decken die Karte vollständig, inklusive der Collectebles auf. Wenn man diese mit Echgeld bezahlen wollte, müsste man dafür 5€ auf den Tisch legen, was eine komplette Frechheit ist.
    Doch hat man (oder ich auf jeden Fall) von Anfang an eine bestimmte Summe einer Ingame Währung und diese deckt sich exakt mit dem Preis, der für das Erwerben der genannten Timesaver Packs von Nöten ist. Das riecht nach einem typischen Fall von “Publisher schreibt vor, Entwickler entgeht dem aber”. So habe ich als Kunde doch die einmalige Chance diese Währung klug einzusetzen, wer sie aber aus Nachlässigkeit für ein Waffenupgrade etc. verschwendet hat, wird zur Kasse gebeten.
    Ich stimme dir absolut zu, dass das Produkt AC Unity in vielen Punkten mangelhaft ist, auf die Technik muss ich glaube ich gar nicht eingehen, da hast du genug gesagt, doch tuen mir in diesen Momenten einfach die Entwickler leid. Viel wird von PR Floskeln gesprochen, wenn erzählt oder geschrieben wird, dass die ganze Leidenschaft und Herzblut in das Projekt gegangen sind, doch glaube ich, dass dieses auf viele Entwickler zu trifft und der Publisher ihnen nur ihren Traum zum Albtraum macht. Zeitdruck und Maximalliesierung der Gewinne haben neben einer beschissenen Story dieses Spiel zerstört.
    Du nennst noch Watch Dogs, Destiny und Driveclub (zu Halo kann ich nichts sagen). Ich finde aber, dass diese Spiele nicht mit Unity vergleichbar sind. Watch Dogs und Destiny waren technisch, jedenfalls auf den Konsolen, einwandfrei, an ihrer Mittelmäßigkeit änder das zwar nichts, doch können nicht zu Ende gedachte Spiele mal passieren, das hat nichts mit der aktuellen Komsolengeneration zu hören. Driveclubs Onlinefeature laufen zwar immer noch nicht, doch fand ich den Singleplayer fantastisch und beeindruckend, selbiges gilt ja scheinbar auch für Halo.
    Ich finde, vielleicht wäre das ja noch ein nächstes Thema, dass 2014 einfach das Jahr des Hypes und der Enttäuschung war. Alle haben sich so viel aus der “Next-Gen” erhofft doch so wenig wurde bisher eingelöst. Dadurch haben Spiele wie Child of Light und Shadow of Mordor, die kaum gehypet wurden, bei mir die größte Freude ausgelöst. Das einzige Spiel, wie ich finde, das seinem Hype gerecht wurde war Dragon Age, das ist aber auch Geschmackssache.
    Ich hoffe einfach, dass nächstes Jahr ein erfreulicheres wird und bete dafür, dass Witcher 3 das wird, was wir uns alle erhoffen!

    Antworten
  9. Ich bin bei ubisoft eh seid AC3 und Far cry 3 immer das selbe gewohnt aber was ich viel schlimmer fand war der skandal um Destiny was nun wirklich in meinen Augen reinen Abzocke mit hilfe einer PR kampange war
    würde es aber falls es irgend wann für pc kommt doch fürn 5er kaufen ^^

    Antworten
  10. Wie man sich wohl so als Spielentwickler bei Ubisoft fühlt.
    Man arbeitet Jahrelang an einem Spiel, stellt eine riesige Stadt detailgetreu dar, macht Überstunden bis zum Umfallen und dann gibt einem der Publisher nicht genug Zeit dem Spiel den letzten Schliff zu verleihen bzw. “verschandeln” das Spiel mit mehr als grenzwertigen Mikrostransaktionen.

    Auch wenn sich Unity gut verkauft kann Ubisoft nach diesem Shitstorm nicht einfach blind so weitermachen. Die Aktienkurse sind zu Release eingebrochen und die Spieler merken sich sowas. Der erste Eindruck zählt, und wenn ein Spiel einfach mal nicht so funktioniert wie es soll brennt sich sowas ins Gedächtnis.

    Darüber hinaus hoffe ich noch, dass Ubisoft seine momentane Politik der “Openworld-Fließbandspiele” wieder etwas lockert. Schlecht sind diese ja nicht, nur wirklich aufregend auch nicht mehr.

    Antworten
  11. Ich konnte schon seit AC3 nichts mehr mit der Reihe anfangen. Das Gameplay wurde mir schon ab Brotherhood ein wenig zu monoton, als die Ezio Storyline beendet war, hatte ich einfach keinen Grund mehr in Assassins Creed reinzuschauen. Scheint als wäre Ubisoft atm. das Vorbild für schlechte Publisher.

    Antworten
  12. Oh man, ich habe mich auch schon an Papercraft probiert und es wurde.. naja.
    Vielleicht hätte ich aber auch nicht gleich die riesige Krieg-Figur aus Darksiders nehmen sollen.
    Die Figuren von euch sehen wirklich genial aus, Respekt an den Ersteller.

    Und zum Rest, ich finde Unity hat viel mehr Dreck verdient, als es bis jetzt abbekommen hat.
    Das ganze “Ja aber es ist ja immer noch ein gutes Spiel~”-Gerede finde ich so unangebracht, wie kann dieser Mist denn noch ein gutes Spiel sein.
    Super atmosphärisches Erlebnis, wenn man zum Smartphone greifen muss. Die Micotransactions gar nicht erst bewertet..

    Antworten
  13. “während Plague1992 in den Kommentaren ohne Frage komplett anderer Meinung sein wird … ”
    Das stimmt doch gar nicht … Jetzt fühle ich mich diskrimminiert und meiner Meinung beraubt ._.

    Antworten
  14. Danke Robin für dieses auf den Punkt bringen der aktuellen Situation in der Spielelandschaft.

    Ich selber habe damals, mangelns Hardware, nach dem zweiten Teil des Assassins-Creed Reihe aufgehört.
    Nun besitze ich seit gut 2,5 Jahren eine PS3 und die Versuchung wieder einzusteigen war ein paar Mal da, allerdings wenn man sich die Reviews vergangener Teile ansieht, vergeht es mir auch wieder. Brotherhood und Revelations(?) waren noch ganz nett, aber Teil 3 hat iwie alle enttäuscht. Black Flag habe ich bei einem Freund kurz gespielt, dass war eig ganz cool, aber Unity scheint wieder zu enttäuschen.

    Ich verstehe nicht genau wieso trotz immer lauterer Kritik an den aktuellen Entwicklungen, die Publisher noch dreister werden und auf noch absurdere Ideen kommen.

    Ich selbst arbeite in der Gastronomie, würde man da so mit seinen Kunden umgehen, wäre der Laden ganz schnell zu.

    Antworten
Jetzt kommentieren!