Als ich damit begann, an dieser Folge zu arbeiten, waren die Nachricht von Silent Hills Einstellung noch ganz frisch. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich eigentlich nur eines vor: Frust rauslassen.

Doch je länger ich an dieser neuen Folge “Robin VS” arbeitete, desto mehr wurde mir klar, dass Konamis unentschuldbares Verhalten keine Neuigkeit darstellte – bereits vor einem Jahrzent sorgte das japanische Unternehmen mit ähnlichen Geschichten für Schlagzeilen. Und so wurde aus riesigem Frust berechtigte Wut – denn nicht nur die Fans werden von Konami verarscht.

Gesponsert von paysafecard – mehr Informationen zur paysafecard findet ihr auf der offiziellen Seite!

22 Kommentare zu “Robin VS Konami: Verdiente Wut & falsche Lorbeeren

  1. Überall wird Kojima immer als der Held dargestellt und Konami als die bösen, was ist wenn Kojima das Arschloch war? Schon am ersten Tag dieser Meldungen hieß es überall nur wie grausam Konami sei und wie es den armen Kojima jetzt wohl geht … Ob Kojima vllt persönlich seinen abendlichen Haufen auf den Bürotisch seines Chefs abseilte wägt ja auch niemand in Erwägung ( obs im Endeffekt auch so ist, ist erstmal zweitrangig, mir gehts ums Prinzip xD ).

    Konami tut das was jedes größere Unternehmen tun würde. Eine Sache rentiert sich kaum noch? Also wird sie weggeschafft. Punkt. Wäre ich ein Chef eines Großunternehmens ( und würde keinerlei Bezugspunkte zu Videospielen haben ) würde ich auch fragen warum man Millionen von Dollar und Jahre in ein seltsames MGS investieren sollte, wenn gleichzeitig das Handyspiel von den Kollegen nach 2 Wochen fertig ist und 10x mehr Gewinn abwirft. Nur damit ein einzelner Mann seine Vision umsetzen kann? Wenn man Produkte nur wegen des Image und der Fans zuliebe noch irgentwie raushauen würde, wüsste man gar nicht wo man anfangen sollte Beispiele aufzuzählen. In dieses Thema fließen viel zu viele Emotionen rein die da eigentlich nichts zu suchen haben.

    Ich erlebe es doch selber in meinem Betrieb aktuell, komplette Umstrukturierung wegen der unsinnigen Energiewende. Man kann nicht auf jeden Standort und jede Arbeitstelle die droht zu verschwinden Rücksicht nehmen. So funktioniert die Industrie nunmal nicht. Klar ist es scheiße, aber soll der Betrieb jetzt einfach aus Kulanz miese schreiben?

    Antworten
    1. Darauf bin ich eigentlich sehr ausführlich eingegangen im Video – es ist völlig irrelevant, was Kojima gemacht oder nicht gemacht hat. Selbst wenn er dem Chef auf den Tisch gekackt hätte, wäre diese Art und Weise der Beendigung des Arbeitsverhältnisses unglaublich unprofessionell und peinlich für Konami. Wenn Kojima Prod. Miese machen würde (und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie es nicht tun), dann wäre es trotzdem unprofessionell und peinlich für Konami, wie und wann sie dem ein Ende setzen. Gemeinsam mit der Erkenntnis, dass das nicht das erste Mal ist, dass das Unternehmen so mit seinen Angestellten umgeht und dass es ihre Fans bewusst an der Nase herumführt, gibt es für mich mehr als genug Gründe, das anzuprangern. Wie im Video erklärt ;)

      Antworten
      1. Ich finde nicht, dass Kojima ein normaler Angestellter war. Er war eine Hauptfigur des Konzerns.

        Wenn es an ihm liegt, dass ein Streit ausbrach und Konami eben den Respekt hat nicht öffentlich mit dem Finger auf ihn zu zeigen, dann kannst du es der Firma nicht negativ auslegen, nur weil du nicht informiert wurdest.

        Konami ist ein eine Firma die ein Produkt herstellt. Die Entwickler werden dafür ordentlich bezahlt und du kannst es kaufen. Nur weil du alle Teile gekauft hast, hast du keinen Anspruch auf Fortsetzungen oder dass Fortsetzungen in deinem Sinne zu erfolgen haben.

        Kojima Prod generiert momentan übrigens sicher keine Umsätze und verursacht sicher Kosten in Millionenhöhe. Als Journalist hätte man da mal den Bericht für die Anleger lesen können, welchen man innerhalb von 5 Minuten auf der Wikipediaseite des Unternehmens findet.

        Es kann sich übrigens auch kein Patreon beschweren, dass deine drei letzten richtig produzierten Videos die folgenden sind:
        “Robin vs Konami”
        “Umsonst gezockt April”
        “Umsonst gezockt März”

        Wenn es nicht passt hört man eben auf Geld zu bezahlen.

        Antworten
        1. Nein, den Anlegerbericht, in dem darüber gesprochen wird, dass Metal Gear Solid ausschließlich Kosten verursacht und keine Umsätze macht, habe ich tatsächlich (auch jetzt) nicht finden können, bin aber gerne bereit, mich da zu berichtigen.

          Als Journalist werde lustigerweise immer nur dann bezeichnet, wenn jemand sich darüber aufregt, dass ich gerade meine Meinung gesagt habe, nicht “objektiv” genug bin oder meine Meinung einfach eine andere ist, als die meines Gegenübers. Ich selbst habe schon oft darüber gesprochen, dass ich mich nicht als Journalist bezeichnen würde ;)

          Mit dieser Video-Auflistung machst du es am Ende zudem leider sehr einfach – dein Schluss ist aber natürlich der richtige: Wems nicht passt, sollte aufhören, uns auf Patreon zu untersützen. Falls das bei dir der Fall war, wäre es aber schön gewesen, wenn du das vielleicht auf etwas konstruktivere Weise und weniger passiv-aggressiv einbringen könntest – dann können wir auch versuchen, auf so etwas einzugehen. So muss ich mich nur zusammenreissen, um nicht genauso pampig zu antworten ;)

          Du lässt aus dieser Liste nämlich so Sachen wie Gameplays, Live-Shows, Vor-Ort-Berichterstattung (Video Games Live), Podcasts, TimeToDrei (samt der wohl besten Live-Ankündigung seit jemals) und One-Offs (Halo VS) heraus. Ich kann verstehen wieso: Das mag auf den ersten Blick weniger aufwendig wirken. An so Sachen wie Halo VS sitzt du aber nicht viel weniger, als an einem solchen Video hier – den gesamten Content gegenzugucken, zusammenzuflicken, in den meisten Fällen noch zu reparieren, wenn die Synchronisation zwischen Bild und Ton mal wieder nicht stimmt usw. usf. ist da sehr viel nervenaufreibender, als es meine Arbeit an Robin VS jemals sein könnte.

          Und es ist völlig in Ordnung und verständlich, wenn du sagst, dass das einfach nicht die Art Video ist, die du gerne guckst. Doof wirds, wenn du mir auf diese Art und Weise vorwirfst, dass ich seit März keine “richtigen” Videos mehr gemacht hätte.

          @Plague

          Ich komme einfach nicht dahinter, wieso du immer noch diese Videoreihe guckst. Du magst Robin VS nicht, das hast du mir schon erzählt, das habe ich verstanden, alles gut. Aber diese ewig gleiche Diskussion darüber, dass ich X und Y nicht sagen darf, weil das ja gar nicht so sicher und richtig ist und generell und überhaupt erinnert mich mittlerweile nur noch hierdran:

          http://www.slate.com/content/dam/slate/articles/technology/technology/2014/10/141007_TECH_SeaLion.jpg.CROP.original-original.jpg

          Manchmal muss man einfach einsehen, dass man selbst und sein Gegenüber grundverschiedene Einstellungen einem Thema gegenüber haben. Das aber immer und immer und immer wieder in der gleichen Form vorzutragen ist völlig ziellos. Du findest nicht gut, dass ich über diese Themen auf diese Art und Weise spreche. Das habe ich und glaube ich jeder, der jemals in die Comment-Sektion eines dieser Videos geschaut hat, verstanden. Aber meinste nicht, dass es nach nem Jahr dann auch mal irgendwann reicht? Deine Kritik hilft mir nicht, meine Videos helfen dir nicht und machen dir keinen Spaß – es ist ein völlig sinnloses Unterfangen.

          Antworten
      2. Im Grunde wissen wir ja gar nichts, so wenig dass ich es halt für unangebracht halte so offensiv gegen Konami zu sprechen wir du es getan hast.

        Vielleicht hat sich Kojima nicht an Vereinbarungen gehalten? Vielleicht hat er sich mittlerweile zuweit aus den Fenster gelehnt? Vielleicht hat er Konami das blaue vom Himmel versprochen und konnte es ( natürlich ) nicht einhalten? Wir wissen nichts über den internen Standpunkt, dass Konami dann erstmal die bösen sein müssten klingt nicht richtig.

        Den Zeitpunkt halte ich für völlig plausibel. Ein Arbeitsvertrag endet und fertig. Dass der Zeitpunkt nicht völlig spontan entstand deutet zum Beispiel Kojima bereits in Ground Zero an. Silent Hills? Na ja vielleicht wollte Kojima Konami nochmal überzeugen, oder er arbeitete einfach bis zum letzten Tag weiter ( du hörst ja auch nicht auf zu arbeiten wenn du weißt dass du in 6 Monaten entlassen wirst ). Gleiches gilt für die Foxengine. Vielleicht hat Kojima einfach alle Versprechungen der Welt gemacht, nur um seine eigene Idee zu verwirklichen. Am Ende kam es wie gesagt nur in PES zum Einsatz die sich unteranderen nicht mehr richtig gut verkauften. Und Ground Zero ( wo ich mittlerweile glaube dass es nur veröffentlicht wurde um seine Engine zu rechtfertigen ).

        Die Entfernung der Namen könnte auch erstmal andere Gründe haben. Es kann ja schlecht weiterhin “Kojima Production” heißen. Vielleicht besaß auch Konami aus Vertragssicht sämtliche der Spiele. Es gibt viele Möglichkeiten, aber keine ist so handfest dass sie begründet dass man so schlecht über Konami urteilen darf.

        Vielleicht haben sich die MGS Titel rentiert, aber darum geht’s nicht. Ressourcenmanagement. Warum für viel Geld und Zeit in aufwändige Spiele produzieren, wenn es auch viel kleinere Titel tun? Klar brüllen da 2 Mio. Gamer auf, wegen ihrer emotionalen Einprägung, aber dagegen stehen immer 10x Soviele “normale” Menschen die sich halt Fragen wo das Problem sei. Verständlich aus wirtschaftlicher Sicht. 1x Metal Gear verkauft sich vllt 5 Mio? Okay, lass die andren Entwickler in der Zeit ( und für viel weniger Ressourcen ) 20 Tanzspiele veröffentlichen die sich halt nur 200k jeweils verkaufen … Und schon kommt einen Kojima gar nicht mehr wie das Zugpferd vor.

        Bei den anderen Personen könnte man entweder genauso argumentieren oder es vielleicht als eine Momentaufnahme betrachten. Nach 20-30 Jahren gamingbuisness beschweren sich mal 2-3 Leute dass sie ( erstmal aus ihrer Sicht ) ungerecht behandelt wurden. Wenns danach geht wäre wohl jedes größere Unternehmen asozial.

        Antworten
        1. Ich habe das Gefühl, du hast meinen vorherigen Kommentar nicht gelesen oder ignorierst bewusst, was ich da (und in dem Video) sage. Deswegen kopiere ich den einfach nochmal und hoffe, dass du es zumindest zu lesen versuchst ;)

          “Darauf bin ich eigentlich sehr ausführlich eingegangen im Video – es ist völlig irrelevant, was Kojima gemacht oder nicht gemacht hat. Selbst wenn er dem Chef auf den Tisch gekackt hätte, wäre diese Art und Weise der Beendigung des Arbeitsverhältnisses unglaublich unprofessionell und peinlich für Konami. Wenn Kojima Prod. Miese machen würde (und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie es nicht tun), dann wäre es trotzdem unprofessionell und peinlich für Konami, wie und wann sie dem ein Ende setzen. Gemeinsam mit der Erkenntnis, dass das nicht das erste Mal ist, dass das Unternehmen so mit seinen Angestellten umgeht und dass es ihre Fans bewusst an der Nase herumführt, gibt es für mich mehr als genug Gründe, das anzuprangern. Wie im Video erklärt ;)”

          Antworten
          1. Wieso ist alles was Kojima evtl. getan hätte irrelevant? Wenn er sich ggf. nicht an Verträge, Abmachung oder Versprechungen gehalten hat spielt das schon ne Rolle o.O

            Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses kommt für dich peinlich und unprofessionel rüber, aber was ist denn schon davon bekannt? Vielleicht war es eine ganz normale befristete Kündigung von der wir nur nichts wussten. Vielleicht war es auch eine außerordentliche fristlose Kündigung. Vielleicht ist das fucking Rechtssystem in Japan einfach komplett anders … Alles ist möglich bei den aktuellen Informationen … Konami ist selber niemanden Rechenschaft oder eine Erklärung schuldig, sowas bleibt für gewöhnlich firmenintern. Dass Kojima sich rein zufällig wichtig tat und überall in den Gaming-Medien kursiert ist nicht ihr Problem.

            Zumal so ein Konzern wie Konami riesig ist. Gewisse Entscheidungen treffen dutzende von unterschiedlichen Personen, wovon nicht immer der Chef involviert ist. Für soetwas gibt es eben Abteilungsleiter etc. Ganz Konami für solche spontanen und mal mehr, mal weniger wichtigen Themen verantwortlich zu machen klingt nicht fair. 2 Weitere Beispiele nennst du, ein Typ der Videospiele gut konnte und in eine andere Videospielbteilung versetzt wurde weil er seine Arbeit gut machte und dort noch mehr Profit breitschlagen kann. Und ein Syncronsprecher der wahrscheinlich das kleingedruckte im Vertrag nicht gelesen hat … Wow das rechtfertigt in keinsterweise deine übertriebenen Anschuldigungen.

            Wann die ganze Sache passierte? Zufall? Kalkül? Man weiß es nicht, hätte der Vertrag von Kojima halt nächstes Jahr “geendet” wäre es genauso mysteriös, genau wie in 2 Jahren oder letztes Jahr. Am besten Kojima nie Kündigen und alle Fragen sind beantwortet oder wie?

            Nochmal auf die Kojimaproduktionen … Wie gesagt ob es gewinn erzielte bezweifle ich auch nirgents, jedoch ob es genug war schon. Vorallem gemessen an Entwicklungsdauer, Aufwand und Kosten. Verglichen mit den vielen kleinen “Massenproduktionen” und Handytitel passte die gesamte triple A Maschinerie von Kojima überhaupt nicht ins Konzept. Ist Konami ein schlechter Konzern wenn sie sich umstruktieren wollen? Kann man es ihnen übel nehmen mehr profit zu erlangen, ggf. zu expandieren und mehr Arbeitsstellen zu schaffen? Klar dein Gamerherz sagt nein, aber alles andere sagt ja o.O

            Und wo führt Konami seine Fans an der Nase herum? Ist Konami überhaupt zu irgentwas uns gegenüber verpflichtet? Marken kommen und gehen, Personen kommen und gehen und der Großkonzern ist natürlich darauf ausgelegt zu expandieren, Profit zu schlagen oder ggf. einfach nur über die Runden zu kommen. Wer in solchen Sachen zuviele Gefühle reinsteckt ist selbst schuld. Soll ein Großkonzern auf jede Zielgruppe Rücksicht nehmen? Boar war ich traurig als es in den Ü-Eiern keine Happy Hippos mehr gab, man ist Kinderschokolade gemein, so ein Dreckskonzern, am besten alle verklagen … Lächerlich o.O

            Das einzige unprofessionelle und peinliche hier ist dein Beitrag Konami gegenüber, der zum aktuellen Zeitpunkt absolut unbegründet, übertrieben und einsichtig ist. Ich bin durchaus bereit zu philosofieren oder Meinungen auszutauschen ( alle Türen sind ja noch offen ) aber sicht einfach auf einen Standpunkt zu verharren und stur zu behaupten dass Kojima der Held und Konami die asoziale, teuflische, selbstsüchtige Firma sei … ist einfach doof xD

            Zu guter letzt sei vielleicht noch gesagt wer denn Kojima all die Jahre finanzierte und seinen Visionen überhaupt zum Erfolg verhalf. Das wird nämlich aktuell ziemlich häufig vergessen o.O

            Antworten
          2. @ Plague
            Was Kojima getan hat ist irrelevant, weil es nicht darum geht, WARUM sie das Arbeitsverhältnis beenden, sondern WIE.

            Und das wie ist das trotzigste Kleinkindverhalten, was man auf dieser Ebene wohl erleben kann. Die Professionalität sollte verlangen, dass man unabhängig von den tatsächlichen Ereignissen einen ruhigen Weg geht. Behauptet, man hätte sich auseinandergelebt, bekanntgibt, dass man in beidseitigen Einvernehmen die Zusammenarbeit nach MGS V beendet, verlautbaren lässt, dass man deshalb Silent Hills leider auf Eis legt oder einstellt usw. und Kojima trotzdem noch IN RUHE zu Ende entwickeln lässt.

            Was hier passiert ist aber nicht weniger als der Versuch, Kojima (Productions) KOMPLETT aus der Firmenhistorie zu löschen.
            Und DAS ist, wie Robin sagt, VÖLLIG inakzeptabel, SCHEISSEGAL, was Kojima getan haben könnte. Sowas ist unprofessionelle Kinderkacke.

            Antworten
          3. Dass Konami vor hatte Kojima und seine production auszuradieren ist nirgentswo stichfest verankert. Es gibt lediglich Brotkrümel die von jeden anders gedeutet werden können. Wie gesagt ist NICHTS über das Arbeitsverhältniss von Kojima und Konami bekannt gewesen. Wir wissen NICHT ob es schon immer jetzt enden sollte, ob irgentwas vorgefallen ist, oder ob Konami doch persönliche Probleme hatte. Die fehlende Stellungnahme von Konami kann vllt als Absicht oder dergleichen gedeutet werden, allerdings ist uns Konami auch hier keine einzige Begründung schuldig. Das ist in der Regel firmenintern und ein Betriebsgeheimnis. Konami ist nirgentswo verpflicht ein Interview, eine Pressekonferenz, einen Tweet oder was auch immer dazu zu verfassen.

            Die Aktion mit Kojima Productions etc.? Kojima ist nicht mehr ( oder wird es in naher Zukunft nicht mehr komplett sein ), wozu also so Sachen wie Namen etc. beibehalten? Wenn Kojima überall 5x seinen Namen verewigen muss macht es das nicht gerade leicht bei einer Neustrukturierung. Kojimaproductions wurde also umbenannt. “a Kojima Game” wurde weggestrichen weil er entweder nicht mehr daran voll und ganz beteiligt sein könnte, oder weil die kompletten Rechte nun Konami gehören. Immerhin blieben die Texte zum Beispiel bei der HD Collection etc. Zusätzlich sei noch zu erwähnen dass es sich bei einigen Titeln wie Ground Zeros evtl. um missverständisse handelte, was vllt der Marketingabteilung angekreidet werden könnte, aber nicht ganz Konami.

            Stattdessen haufen sich alle Metal Gear Fanboys zusammen und nehmen gleich ihren Typen in Schutz, weil es kann ja nur so und so gewesen sein, weil dies und das eintraf. Lächerlich.

            Sind meine Ansichten begründet? Nein. Sind es eure? Nein. Mir geht es auch generell nicht darum wer recht hat und wer nicht, mir geht es hauptsächlich darum dass mir in diesen Thema viel zu sehr reinspekuliert wird und sich dann verfälschte Tatsachen bilden (könnten). Es wirkt wie ein typischer BILD-Artikel der 2h nach einen Ereigniss rausgehauen werden musste, wo der Wahrheitsgehalt am ende ( evtl. ) auch verschwindent gering ist.

            Antworten
        2. @ Plague
          “Zu guter letzt sei vielleicht noch gesagt wer denn Kojima all die Jahre finanzierte und seinen Visionen überhaupt zum Erfolg verhalf. Das wird nämlich aktuell ziemlich häufig vergessen o.O”

          Ein Fakt ist allerdings auch.. kein Arbeitnehmer der Welt würde etwas finanzieren von dem er selber nicht auch etwas hat… sei es Gewinn und Prestige. Dabei gehe ich von Beträgen in Millionenhöhe aus.. mein Arbeitgeber bewilligt natürlich auch dinge von dem er nicht unbedingt eine art Vorteil hat.. bis auf mich glücklich zu machen ;)

          Antworten
        3. Warum schreibt man so riesige Textblöcke um einen Milliardenkonzern zu verteidigen? Hab ich noch nie gesehen :D Mach doch auch in Video, Plague VS Robin, langsam nervst du gewaltig. Zum Thema: Den Namen aus den meisten Produkten zu streichen ist inakzeptables Verhalten, warum sollte man den Namen überhaupt streichen? Deine Begründung ist, dass Kojima Productions nicht mehr dafür arbeitet, aber das sind ja Produkte der Vergangenheit. Das ist als hätte Disney im Nachhinein den Namen George Lucas aus den alten Star Wars Filmen entfernt, so behandelt jemanden definitiv nicht mit Respekt. Klar, wer weiß was Kojima intern abgezogen hat, aber gerade ein Konzern muss doch PR-besonnen sein und Streitigkeiten auch intern regeln und nicht sowas albernes abziehen.

          Antworten
          1. Vielleicht hat Kojima ja darauf bestanden, da er das Recht an seinem Namen hat und Konami nicht mehr mit seiner Person Werbung machen darf?

            Für mich klingt es jedes falls wahrscheinlicher.

            Antworten
  2. Tolles Video, vor allem der Silent Hills Part hat mir gefallen. Ich habe weder eines der beiden Spiele jemals gespielt, glaube ich zumindest, aber ich finde es trotzdem sehr schade, für alle Fans, dass es so enden musste.

    Antworten
  3. eine reflektion der gesamten gaming branche im verlauf der letzten jahre – am beispiel einer firma die es auf sehr extreme art und weise vollstreckt (wenn die gerüchte sich bewahrheiten)

    wegen solcher taten und gedankengänge von zB. “uralter” spieleschmieden wie KONAMI wende ich mich meinem hobby no.1 mehr und mehr ab . es ist einfach nur zum kotzen was der wandel der zeit da mit sich bringt … das macht doch so keinen spaß mehr . gaming what have you become

    Antworten
  4. Es ist echt Schade, dass Konzerne immer häufiger ihren Entwicklern und Fans schaden. Patrice Desilets hatte es bei Ubisoft ja auch erwischt, der ist zwar kein Kojima, aber auch er hätte sicherlich noch mehr geschafft.
    Ich glaube aber, dass das daran liegt, dass man mit Videospielen mittlerweile so viel Geld verdienen kann und sie schon längst kein Nischen- oder Leidenschaftsprodukt mehr sind. Das wird wohl exponentiell so weiter gehen, bei Musiklabels oder Filmstudios passiert es ja auch immer wieder, dass alles platt gemacht wird, dass nicht in deren Konzept passt. Es ist einfach nur Schade, weil die Verarmung in der Industrie dann auch immer weiter zunehmen wird. Wann wurdet Ihr denn das letzte mal so richtig überrascht? Bei Filmen oder Musik kann man ja immer auf die Indi Bands und Produzenten hoffen, die machen dann ja trotzdem noch ein vollwertiges Album, dass auch technisch gut klingt oder einen Film, der durch seine Bilder zu gefallen weiß. Bei Videospielen braucht es aber häufig einfach Budget. Klar gibt es tolle Indi-Spiele, aber die sehen häufig halt einfach altbacken aus oder spielen sich furchtbar. Ich glaube einfach, dass es echt nicht gut für alle Videospielfans aussieht wenn der Trend von Ubisoft, Konami, EA und Co. weitergeht, weil der AAA-Markt einfach ein zu kreativer Bestandteil ist.

    Antworten
  5. Danke für dieses aufrichtige Video, Robin!
    Obwohl ich nie eines der genannten Spiele gespielt habe, weil ich nie eine der besagten Konsolen besaß, verstehe ich den Zorn der Spielegemeinde so gut wie selten zuvor. Es ist einfach widerlich, wie sehr die Kunst hier durch das Geschäft behindert wird und es ist traurig anzusehen, wie wenig Respekt diese Menschen vor solchen Künstlern haben…

    Antworten
  6. Tolles Video, stimme wirklich bei fast allem zu! Meine Hoffnung ist jetzt einfach noch, dass MGSV nicht unter dieser ganzen Sache leidet und dass Kojima danach einfach weiter macht so awesome zu sein!

    Antworten
  7. Man sieht dem Video echt an, dass du dir viel Mühe gegeben hast. Benutzt ihr die selben Mikros für Videos wie die für den Podcast/Livestream?

    Antworten
  8. Schreibt Kojima ab der nächsten Episode dann “Robin vs” ?

    Und naja Konami kann uns alle mal…. :|

    Antworten
Jetzt kommentieren!