„Assassin’s Creed Unity“ hat mich, als Fan der Serie, auf ganzer Linie enttäuscht. Die Geschichte langweilte mich genau wie das Szenario, die Steuerung schien im Vergleich zu den Vorgängern noch träger geworden zu sein und die technischen Probleme ließen vermuten, dass das Spiel mindestens ein halbes Jahr zu früh auf den Markt geworfen wurde. Auch Ubisoft erkannte, dass eine Entschuldigung fällig war. Der erste und einzige große DLC zu „Unity“ namens „Dead Kings“ erscheint deshalb kostenlos für alle Besitzer des Hauptspiels. Doch lohnt es sich überhaupt, das Spiel nochmal anzuwerfen?

Korrektur zum Video: Das kommende Assassin’s Creed: Victory wird von Ubisoft Quebec, nicht von Ubisoft Montpellier entwickelt.

 

22 Kommentare zu “Wenn Unity plötzlich (ganz) gut wird: Assassin’s Creed Unity: Dead Kings

  1. Ich habe das Video jetzt nach 1 Minute und mehrmaligem vorspulen beendet, Spoiler Spoiler Spoiler, sorry so wirds nigs mit der selbständigkeit.

    Antworten
  2. Wie wäre es mal mit retro-reviews? Ich würde z.b. gerne mal eure Meinungen zu so manchen alten spielen hören. (z.B. to the moon, enslaved)

    Antworten
  3. @Tom Das die Kirche so aussieht wie Notre Dame liegt daran das dies zu dieser Zeit halt der gängige Baustil war :) Es gibt viele Kirchen in Frankreich die aussehen wie Notre Dame.
    Zu Robins Aussage es kann gut sein das die Kirche noch gebaut wird da man zu dieser Zeit sehr experimentell gebaut hat und vieles einfach wieder eingestürzt ist. Ich hoffe ich konnte ein paar Wissenslücken füllen ;)

    Antworten
  4. Also Kotaku zerreißt es gerade ziemlich ^^

    Btw. Ist das DLC ( wirklich das einzige? ) für ALLE kostenlos, oder für Leute die zum release spielten. Was ist wenn man sich Unity jetzt kauft? =o

    Antworten
    1. Wenn du Unity besitzt (egal wann gekauft) ist der Dead Kings DLC kostenlos. Und nein es ist nicht der Einzige. Im season pass war ja noch die Rede von nem Waffenpack (keine Ahnung wie man das bekommt ohne den season pass, den gibts ja nicht mehr) und diesem 2,5-D Ableger China Chronicles. Den wird man anscheinend dann einzeln kaufen können.

      Antworten
      1. @ beide danke

        Wenn man das in Steam kauft ist das dann ein Steamspiel, oder trotzdem Uplay? Oder beides? ( WTF 40€? Bei G2A kostets 17€ x.X )

        Antworten
        1. Kaufs bloß nicht bei Steam…du wirst das Spiel trotzdem über Uplay starten müssen. Das bedeutet also egal ob du es dann in Uplay oder Steam startest, beide müssen offen sein und das Spiel startet erst sobald es beide Clients überprüft hat… (es sei denn es ist sehr günstig auf steam, dann kann man damit leben.)

          Antworten
  5. X ray view, last known position, etc. Das soll stealth sein? Im neuen Metal Gear kann man diesen wall hack und diesen slomotion mode ausstellen, so dass man wieder ein klassisches Schleichspiel bekommt. Aber Assassins Creed vereint einfach alles in sich, was moderne Spiele auszeichnet: Es ist nicht richtig Stealth, nicht richtig Action, nicht richtig Jump’n’run, nicht richtiges Erkunden, es ist nichts halbes und nichts ganzes. Es ist weichgespült und runtergedumbed.

    Es wird nur deswegen gefeiert, weil junge Spieler, die zu Super-Nintendo-Zeiten noch nicht auf der Welt waren, nichts anderes kennen, diese Hollywood-Blockbuster-Präsentation sehen und davon geflasht sind, weil Grafik und so und alles, was in diesem Spiel passiert, mit dem Label „epic“ und „awesome“ versehen werden kann.

    Ich weigere mich einfach diese Scheiße zu kaufen (ich weiß, zwingt mich ja auch niemand), und habe lieber meinen Spaß mit Bayonetta und der Metroid Prime Trilogy.

    Antworten
    1. Nur weil du keinen Spaß damit hast brauchst du aber doch nicht alle schlecht machen die es mögen…
      Assassin’s Creed hat (zumindest in den ersten Teilen und für mich eigentlich auch immer noch) ne eigene Faszination. Nur weil es „nichts halbes und nichts ganzes“ ist heists nicht, dass es ein schlechtes Spiel ist… Was du angesprochen hast stimmt, aber das sind gamedesign Entscheidungen die mit nem Grund getroffen wurden. Und es ist ein guter Mix. Außerdem sind die Spielwelten immer wieder bombastisch.

      Antworten
      1. Sag ich ja, es ist für die breite Masse und die Spielwelten sind bombastisch, „epic“ und „awesome“!!! Und woher die „ganz eigene Faszination“ herkommt, habe ich ja geschildert.

        Antworten
        1. Und was ist das Problem an der breiten Masse? MSG 5 ist auch für die breite Masse… Oder wie erklärst du dir automatisch regenerierende Gesundheit.

          Antworten
  6. Victory wird nicht von Montpellier entwickelt sondern von Toronto. Das zweite große Studio in Kanada.
    Und es kommt noch Assassin’s Creed China als „DLC“, dieses 2.5-D Spiel mit der chinesischen Assassinin (Chao Jun?) die in dem Kurzfilm Embers aufgetaucht ist.

    Antworten
    1. Habe gerade noch mal nachgeschaut, ihr habt beide Unrecht. Victory wird von Ubisoft Quebec entwickelt. Haben dem Video mal eine Korrektur hinzugefügt.

      -Tom

      Antworten
      1. Ne kurze Frage hab ich an euch. Wie siehts mit den weiteren Metal Gear Teilen aus nachdem ihr MGS2 durch habt? Jetzt wo ihr ne Menge Spiele auf euer Bucketlist habt (wegen der Patreon Vorschläge) ist dafür noch Zeit?

        Antworten
  7. Also ich fand Unity eigentlich schon richtig gut. Hab mich bei ca. 50% der Story langsam an die Steuerung gewöhnt und auch die Story hat es dann irgendwann tatsächlich noch geschafft mich zu fesseln. Zum Gameplay brauch ich nicht viel sagen, fand ich super! In den 50-60 Stunden Spielzeit die ich hab, hatte ich also wirklich meinen Spaß.

    Der DLC sieht gut aus, werde ich dann wohl auch noch spielen.

    Antworten
  8. Ich hätte eine Frage bezüglich der ganzen Ratten: Kann es sein, dass es diese Tierchen nur in so großer Zahl giebt, um zu zeigen, dass das Spiel jetzt eine vernünftige Framerate erreichen kann?

    Antworten
Jetzt kommentieren!