Wenige Dinge sind langweiliger, als einen Geschäftsmann auf einer Pressekonferenz dabei zuzugucken, wie er von PRlern vorbereitete Werbetexte vorliest, um sein nächstbestes Videospiel zu bewerben. Dank des florierenden Indie-Markts scheint es jedoch immer mehr Entwickler zu geben, die sich fernab durchexerzierter Werbepläne immer wieder frei heraus zu ihren Spielen und Meinungen über allgemeine Themen in der Industrie äußern – und dafür anschließend von genau den Fans verurteilt und angegriffen werden, die sich sonst über die Geschäftsmänner auf besagten Konferenzen aufregen.

Gesponsert von paysafecard – mehr Informationen zur paysafecard findet ihr auf der offiziellen Seite!

4 Kommentare zu “Robin VS PR-Gelaber: Lasst sie endlich reden!

  1. wunderbar auf den punkt gebracht was schief läuft in der Kommunikation zwischen entwicklern und Spielern – Kunden und der Industrie.
    Du hättest diese Worte genau so gut auch an die öffentlich rechtlichen Medienanstalten richten können die immer wieder beweisen wie sehr sie doch die Mittelmäsigkeit preisen und nach Quote, flache belanglose Kost für den Deutschen von heute produzieren – ohne Kanten und Ecken, geschönt und propagandistisch.
    Die wirklich aufwühlenden und zur mündigkeit bringenden Formate als Option aber nicht als bedeutsam oder gar wichtig behandeln und auf die jeweiligen randkanäle verband haben.
    sind nicht auch die Journalisten – egal ob print oder Fernsehen, Internet oder was es auch immer noch für Medien gibt diesem Publikum ausgesetzt, abhängig.
    Für mich klingt das Video nach einer linksliberalen Gesinnung deiner seits, wenn du dich überhaupt irgendwo einordnen möchtest – weil aus meiner sicht diese politische Richtung die einzige überhaupt noch tolerante Gesinnung darstellt, kann ich dich nur unterstützen.
    Auch wenn du dich doch nur automatisch damit selbst als Randerscheinung abstempeln wirst, den das Publkum wird in seiner Welt nur das leicht verdauliche vertragen, denn wie Tuchsolsky 1931 es schon in seinem Gedicht “An das Publikum” so wunderbar auf den Punkt brachte, Ja, dann …
    Ja, dann verdienst dus nicht besser !

    Antworten
  2. Naja wundert dich das Robin.Heutzutage wird fast jede Aussage zerrissen.Auch wenn man eventuell echte Kritik übt oder nur diskutieren will.Klar das die Marketingleute hier ne Rolle übernehmen.Mittlerweile wird aber auch jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.Man muss halt ne vernünftige Argumentation führen.So Onlineaussagen einfach so schlecht zu reden bringt da auch nix.Gerade bei VR Sachen gibt es halt auch Menschen die dagegen sind und mit diesen kann man sich normal unterhalten.Bloß Aussagen für Nichtig und schlecht zu halten ist halt falsch.Eine Argumentationskette fehlt halt.Wir sind hier aber leider nicht in der Politiktalkshow wo auch diskutiert wird.In der sogenannten Gamingcommunity mehrt sich nur Haß und viele lieben es Leute zuzuflamen.Das manche Entwickler irgendwann ausrasten ist doch klar.Auch die Hauptsache wir haben ne schlechte Neuigkeit ist auch nicht besser von der Presse.Die Presse ist da definitiv kein Unschuldslamm:Manche Seiten sind so schlimm wie die Regenbogenpresse und keiner merkt es.Robin dein Video ist dir echt gelungen und gibt auch ein sehr gutes reflektierendes Bild ab.Wir sind halt alle Menschen und sollten vernünftig miteinander umgehen.Denn das einzige was unser Loch im Herzen füllen kann ist ein Mitmensch ^^.

    Antworten
Jetzt kommentieren!