Harry Potter hat mich 13 Jahre lang begleitet. Egal ob als Kind, Jugendlicher oder junger Erwachsener, die Geschichte um Harrys Kampf gegen Voldemort war für mich immer irgendwie Teil meines Lebens. Das führte dazu, dass ich ein zwiegespaltenes Verhältnis zu den Filmen hatte: Aufgrund meiner Buch-Kenntnisse fiel es mir zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung schwer, sie wirklich fair zu bewerten – stattdessen schien es immer nur wichtig zu sein, wie viel Material aus dem Buch nun 1:1 übernommen wurde.

Heute habe ich die Ereignisse der Bücher größtenteils vergessen – und so wurde es Zeit, mich noch einmal mit den Filmen auseinanderzusetzen. Würde sich meine Meinung mit dieser neuen Perspektive ändern?

55 Kommentare zu “Ein Leben mit Harry Potter: Episode 1

  1. Also langsam wird es aber echt mal Zeit für Teil 2.
    Oder zu mindestens mal für ein Statement ob es überhaupt weiter geht ;) (würde mir schon reichen)

    Antworten
    1. In den Podcasts hat Robin schon ein paar mal gesagt, dass es weitergehen wird, sie aber viel um die Ohren haben und er sich Zeit nehmen möchte, um diese Serie vernünftig weiter zu führen.

      Antworten
  2. Die Musik im zweiten Teil des Intros ist vom Menü des First Release von Teil 7.2 auf DVD. Sehr schön die Szenen zusammengestellt.

    Antworten
    1. Solche Videos sind sehr aufwändig und wir produzieren viele Dinge dazwischen. Diese Serie und auch mein eigenes From Software to Souls sind nicht auf einen engen Veröffentlichungs-Plan ausgelegt – wenn da also eine Folge pro Monat kommt, sind wir schon gut dabei. Die Antwort auf die Frage, wann so ein Video erscheint, ist dann wirklich nur: When it’s done!

      -Tom

      Antworten
  3. Richtig gutes Format. Besonders die Mischung aus eigener Meinung, Filmszenen und Behind the Scences gefällt mir richtig gut. Hoffe sowas bei euch auch noch mit anderen Filmen zu sehen :)

    Harry Potter selbst habe ich nur die Filme gesehen und kann daher, ohne von den Büchern eingenommen zu sein, sagen das mir Teil 3-5 am besten gefallen.

    Antworten
  4. Teil 3 ist bis heute mein Lieblingsteil. Er hält sich gut an die Vorlage, aber weiß wo man etwas ändern muss, da es ein Film ist und kein Buch.
    Bei Teil 1 und 2 ging das noch weil die Bücher halt wirklich kurz und kurzweilig waren.
    Teil 4 war einfach nur schrecklich verstümmelt.
    Teil 5 und 6 hab ich gar nicht mehr so richtig im Kopf, weiß aber noch da beide gute und schlechte Stellen hatten.
    Teil 7 und 8 gefielen mir recht gut, wobei ich verstehen kann warum viele Probleme mit dem 7ten haben, da er doch etwas langweilig zwischendrin wird. Als Buchfan war mir das aber egal. Teil 8 War dann ein richtig gutes Finale, wobei meiner Meinung nach etwas mehr Fokus auf den Endkampf im Schloß hätte gelegt werden können und einige Szenen davor etwas abgekürzt hätten können.

    Antworten
    1. /Nachtrag: Richtig gute Reihe von dir Robin. Bin etwa in deinem Alter und bin auch mit Harry Potter aufgewachsen. Ich habe quasi mit dem ersten Band lesen gelernt und später habe ich die letzten 3 Bücher zuerst auf Englisch gelesen und so haben diese Bücher neben Filmen, Serien und Games maßgeblich zu meinen Englischkenntnissen beigetragen.
      Es ist schon krass wie man quasi mit einer fiktiven Figur auswächst. Man erlebt zusammen Arbenteuer, hat gemeinsame Ängste und entdeckt neue Dinge in der Welt gemeinsam. Rowling hat hier wirklich die pefekte Reihe für herranwachsende geschaffen. Wobei ich noch heute liebend gerne die Bücher lese oder die grandiosen Hörspiele von Rufus Beck anhören (Kennst du die Robin? Wenn nein UNBEDINGT anhören).
      Ich hab sogar die beiden Begleitbücher “Phantastische Tierwesen & wo sie zu finden sind” und “Quidditch im Wandel der Zeiten” mehrfach gelesen und deren Inhalt verschlungen. Daher freu ich mich auch wahnsinnig auf alles neue aus dem harry Potter Universum. Denn in meinen AUgen hat diese Welt ein Potential wie ein Herr der Ringe o.ä. Da steckt noch so viel mehr drin das erzählt werden sollte.

      Antworten
  5. Also ich hab nach dem 5 Teil von der Harry Potter Filme aufgehört zu schauen, weil es mir zu blöd wurde immer wieder enttäuscht zu werden.
    1, 2 und 3 kann ich mir heute allerdings auch noch wegen des Nostalgie Effekts anschauen.
    Den Dritten fand ich am Anfang auch nicht so toll, weil es plötzlich ein anderer Dumbledore und ein anderes Hogwarts waren.
    Im nachhinein war er dann schon fast mein Lieblingsfilm.
    4 und 5 finde ich einfach nur scheiße, tatsächlich zwei meiner Hassfilme.
    Die restlichen habe ich wie gesagt alle nicht gesehen.

    Den Filmen muss man aber den Soundtrack zu gute halten, da der mich jedes mal wieder wunderbar in den Bann ziehen kann!

    Bei den Büchern habe ich mir viele Teile auf Hörbuch angehört, nur den 4. 6. und den 7. Teil hab ich zuerst selber gelesen und später des öfteren nach gehört.
    Die Bücher sind einfach genial, bis auf den 5. und 2 Teil mag ich alle sehr.

    Antworten
  6. Für mich war größte Fehler der HP Verfilmung das man den Regisseur des 3 Teils Alfonso Curicon nicht die restlichen Filme machen ließ.

    Yates Filme fand ich alle nur Ok

    Antworten
  7. Yay, ein Harry Potter-Format! :D

    Ich hab mich leider nie eng mit den Filmen anfreunden können. Das mag daran liegen, dass ich mit 11 Jahren den ersten Harry Potter-Band gelesen und mich mehr mit den Büchern identifiziert habe. Als dann der erste Band verfilmt wurde, war ich schon zu alt, um den Film noch besonders spannend zu finden – es war halt mehr ein Kinderfilm. Zudem hatte ich mir vieles nach dem Lesen der Bücher anders vorgestellt; da haben mich die Filme dann teilweise enttäuscht. Ich finde die Filme trotzdem schön gemacht. Alle paar Jahre schaue ich im Fernsehen einen der Filme; aber bisher hat sich meine Meinung nicht geändert.

    Das Format hat bei mir viele Erinnerungen wachgerufen – danke dafür! Bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil von “Ein Leben mit Harry Potter”. :)

    Antworten
  8. Moin Team Hooked!
    Coole Seite! Funktioniert, ist nicht überladen, schickes Design.

    Nun zu dir, Tobi: Dein Format ist klasse.
    Dein Teaser auf Youtube hingegen war graaaaauuuenhaft kitschig.
    Wolltest du damit unterstreichen wie kindisch du die schauspielerische Leistung du jetzt findest?
    Ich finde dein Format hingegen wirklich ausgesprochen nice! Sehr informativ, macht Spaß zu sehen.
    Als Erweiterung, wenn du die 3 Folgen durch hast, würde ich mich, denke ich, noch ein mal darüber freuen wenn du eine Art Vergleich setzt was so weggelassen wurde und in wiefern sie sich ans Original gehalten haben — sofern du das noch erinnerst. (Ein Film = Eine Folge, schööööne Detailarbeit ;)

    Ich habe die Bücher nämlich nicht gelesen.

    Antworten
  9. Hey, sehr cooles Format. Ja, an den Filmen scheiden sich die Geister – was imho aber daran liegt, dass die Filmreihe bis auf eine Ausnahme (Teil 3) keinen Mut zur Stringenz und eigene Linie beweist. Sie wurde als Fanmerchandise unters Volk geworfen. Während die ersten beiden Teile trotz oder wegen ihrer Fixierung auf Setting und Plot noch schön naiv und verspielt daher kommen (ich finde sie auch prima), fallen die anderen Teile leider total ab. Bin mal gespannt, wie du die weiteren Teile bewertest. Für mich sticht nur der dritte Teil heraus – er ist imho mit Abstand die beste Verfilmung der Romanvorlage. Hier bekommen die Charaktere endlich Tiefe ohne dass die Haupthandlung auf der Strecke bleibt. Cuarón wusste, was er tut und tun muss. Kein Kitsch mehr, nur das Wichtigste. Hinzu kommen noch tolle Belichtung und Kamera. Eine Zäsur, an der die Filmreihe hätte wachsen können. Soweit ich weiß, hat aber gerade den Fans der Bücher der Film nicht gefallen. Hach, so düster und alles gar nicht wie im Buch… Und so durfte Cuarón die weiteren Teile nicht mehr machen. @Robin: könntest du das mal verifizieren? Wollte oder durfte Cuarón keine weiteren Titel machen? Schade. Ich bin mir sicher, hätte er die Serie in die Hand genommen, es wären Meilensteine der Filmfantasy geworden, ähnlich wie die Herr der Ringe-Adaption von Jackson. Denn bis auf den dritten und (in Teilen der letzten Teil) waren alle im Grunde ziemliches Fanmerchandise für Fans der Buchserie – eine Aneinanderreihung von Szenen aus der Romanvorlage. Das konnte nur schief gehen. Die Teile 4, 5 und 6 sind ein einziges Szenen-Charivari ohne Sinnzusammenhang. Zuschauern, die die Bücher nicht kannten, konnten mit den weiteren Filmen so gut wie gar nichts anfangen. Und den Fans war immer noch nicht genug “Buch” im Film… Die späteren Harrypotterfilme sind für mich der Beweis, dass mit zu starkem Fokus auf die Zielgruppe ein Film auch kaputt gemacht werden kann.

    Antworten
  10. Man kann schon an dem WB Bros Intro sehen, dass die Harry Potter Teile von Teil zu Teil immer dunkler werden. Am Anfang ist es golden und beim 8-ten Teil ist das Logo braun-grau.
    Am besten mal selber sehen: https://www.youtube.com/watch?v=Ctt3d8s-1xI

    Sonst kann ich nur wie immer sagen, dass ich euch und eure Formate richtig genial finde und jetzt habe ich Lust alle Harry Potter Teile zu gucken.

    Antworten
  11. Das Format gefällt mir sehr, schön Zusammengeschnitten und mal was Neues. :)
    Zu deinen Thesen zum 1. und 2. Teil: Ich finde es gerade gut, dass sich stark ans Buch gehalten wurde, weil Characterentwicklung in den ersten beiden Teilen von HP kaum bzw gar nicht vorhanden waren. Während in den späteren Büchern die ganzen Lovestorys und Teenagersachen nett waren und glaubhaft präsentiert wurden kam das in den Filmen ziemlich nervig rüber und haben mich eher gestört. Es wäre in meinen Augen falsch gewesen die Story so zu verändern nur um charakterbildung in den ersten Teilen zu imitieren, die in den Büchern kaum da war.
    Mfg Postea

    Antworten
  12. Hey Robin
    Auch ich bin großer Harry Potter fan gewesen (und immer noch) und finde somit dein Format sehr cool und interessant. Ich würde mich freuen, wenn du die einzelnen episoden noch ausführlicher besprechen würdest :)
    Bin auf jedenfall gespannt auf den nächsten teil.

    Lg

    Antworten
  13. Ich war eigentlich auch immer ein großer Harry Potter fan, bis ich Herr der ribge gesehen hab. Seit ihr auch hdr Fans und wird es auch mal etwas dazu geben, oder interessiert ihr euch nich so sehr dafür?

    Antworten
  14. Mir geht’s ähnlich wie dir Robin, dass ich auch komplett mit Harry Potter aufgewachsen bin. Ich finde aber tatsächlich, dass die ersten beiden Filme die besten sind, einfach nur wegen diesem unschuldigem abenteuer Charme. Ich fand auch die Bücher zunehmend schlechter nach hinten, weil sie einfach so unglaublich düster und wirr geworden sind. Was ich an Harry Potter so liebe, ist einfach die magische Welt von Hogwards mit Quidditsch, den drehenden Treppen, den Unterrichtsstunden, dem Jahrespokal, den Sammelkarten aus den Schokofröschen und so weiter und sofort. Und irgendwie hat J.K. Rowling diese Dinge nach hinten komplett vernachlässigt und hat für mich so ein bisschen die Magie der Geschichte zerstört.
    Welchen Film ich aber noch richtig gut finde, ist der dritte Teil. Den fand ich damals komplett scheiße, gerade wegen dieser Emo Grimm Kacke, aber mittlerweile gehört er auch zu meinen Lieblingen einfach nur, weil er mit dem Fahrenden Ritter und co. noch schöne Ideen fürs Universum hatte!
    Und am Ende bevor ich’s vergesse: Super Format Robin! Mach weiter so!

    Antworten
  15. Mein größtes Problem, vorallem mit den neueren Filmen ist, dass die meisten Zauber alle so langweilig sind und das dann auch ohne erkennbaren Grund. Einmal verstehe ich nicht ganz, warum die Patroni keine Tiere meistens keine Tiere sind, sondern nur so weiße Wellen. Ich finde ein Hirsch der mit seinen Geweih die Dementoren aufspießt einfach wesentlich eindrucksvoller, als so lamer Nebel und Licht.

    Und das schlimmste sind die Duelle. Warum sind alle Zauber nur Lichtblitze, die alle die gleiche Wirkung haben. Die schlagen irgendwo ein und dann explodieren die. In den Büchern (oder zumindest in meiner Erinnerung an die Bücher) verzaubern die die Umgebung, die dann zu ner Schlange wird, die dann den Gegner angreift, die sich dann wieder verändert und das Ziel wechselt und explodiert und was weiß ich nicht alles. Zumindest beeindruckender als hundert mal den gleichen Lichtblitz.

    Mir ist schon klar, dass das dann teurer in der Postproduction ist, aber das muss doch bei Filmen wie den späteren Harry Potter Teilen drin gewesen sein.

    Antworten
    1. Da stimme ich dir vollkommen zu. Nach dem vierten Film war schon für mich mit Kino Schluss. Dennoch habe ich die letzten Teile irgendwie über TV- oder DVD-Abende nachgeholt.
      Was mich vor allem gestört hat:
      Es wurden auf special effects bei der Darstellung von Kampfszenen verzichtet (siehe oben) und gleichzeitig plot holes durch augenscheinliche Effekthascherei (siehe unten) erzeugt. Nur ein Beispiel…
      Wieso könnnen die Todesser fliegen? -> Das sollte laut Buch eigentlich nur Voldemort können. Auch wenn man sich vom Buch etwas distanzieren möchte, z.B. hier durch Schaffen einer allgegenwärtigen Bedrohung der man nicht so einfach entrinnen kann, dann stellt sich trotzdem die Frage…
      Wieso können die Mitglieder des Ordens ebenfalls fliegen? -> Wieso bringt man das dann nicht Harry/Ron/Hermine bei? Diesen Vorteil gegen den Rest der Zaubererwelt kann man doch nicht einfach so links liegen lassen.

      Was mich noch an den Filmen gestört hat, ist (meiner Meinung nach) der verstärkte Fokus auf die stinklangweiligen Beziehungsprobleme der Teenager und generell eine mainstreamtaugliche Verflachung der Geschichte. Damit sind die Streifen für mich in die Beliebigkeit abgerutscht.
      Über die Qualität der Romanvorlage(vor allem die Langatmigkeit des 7ten) lässt sich ebenfalls streiten, aber das ist eine andere Geschichte.

      Mein Fazit: Allen neueren Filmen fehlt das, was Harry Potter für mich immer ausgemacht hat. Magie.

      Antworten
      1. Dachte das ist sei eine spezielle Form des Apparieren. In dem Fall als Licht oder Schattengestalt.

        Was mich eher wundert.
        Warum verwenden die Todesser nicht einfach durchgehend “Avada Kedavra”. Wird ja glaub ich nicht mal im Buch erklärt. Sie könnten den Zauber ja durchgehend rein spammen,
        Er ist auch nicht Parierbar. Daher einfach alle damit töten und fertig? :D

        Antworten
    2. Nicht jeder kann einen so “gestaltlichen” Patronus. Das ist ein schwerer Zauber und bei denen, die den nicht so richtig können, kommt nur Nebel. Harry hat den ja das ganze Jahr über mit Lupin geübt..
      Ich höre gerade wieder das gesamte Hörbuch..momentan sogar noch auf Kassette ;)

      Antworten
  16. Mein Problem mit den Harry Potter Filmen: (Vor allem den späteren)
    Es wird nie wirklich klar wie mächtig ein Zauberer ist , oder was einen mächtig macht. Immer nur dieses “er/sie ist ein sehr mächtiger Zauberer/Hexe”, was können die dann?
    Und das Harry praktisch nur einen Zauberspruch benutzt nervt mich.
    Trotzdem mag ich die Filme ab dem 3. Teil.

    Antworten
    1. @Michl

      Du meinst vermutlich den Zauberspruch “Expelliarmus”, den Harry am häufigsten im Kampf verwendet. Das kann ich mir dadurch erklären, dass er seine Gegner grundsätzlich nicht ernsthaft verletzen will. Das hielt ihn aber auch nicht davon ab, zur Abwechslung mit dem “Sectumsempra”-Spruch zu experimentieren, wenn er richtig sauer ist. Wenn ein Zauberer bestimmte Zaubersprüche öfter verwendet als andere, dann hat er eben seine Vorlieben. In einer Kampfsituation greift man eher auf bewährte Techniken zurück, als laufend etwas Neues auszuprobieren.

      Antworten
  17. Also ehrlich ich bin wirklich kein Fan von Harry Potter (schon zu Schulzeiten nicht/bin 25), aber dieses Format finde ich gut Robin (wenn das auch zu großen Teilen an den Schnipseln der “Making of”s liegt).

    Ich habe nur die ersten beiden Harry Potter Filme damals mit der Schule sehen müssen und es war einfach nicht mein Fall. Heute, da ich mich wegen meines Studiums wesentlich analytischer mit Filmen auseinandersetzen darf/muss, kann ich auch sagen, dass mir die Schnitte des ersten Films damals wie heute (von dem, was hier gezeigt wird) nicht gefallen haben.

    Allerdings kann ich nun wesentlich leichter darüber hinweg sehen (sogar komplett), da ich nun gehört und GESEHEN habe, warum die ganzen Close-Ups und Fokussierungen auf die einzelnen Gesichter notwendig waren (dass ich tatsächlich null daran gedacht habe, wie schwer es eigentlich ist, mit Kindern einen gescheiten Film zu drehen, schockiert mich selbst ^^)

    Insofern nochmal ein Lob für dich Robin, dafür dass du dieses Format machst und jemanden wie mich, den Harry Potter null berührt, ein gutes Bild über das Filmfranchise verschaffst!

    Antworten
  18. Für mich ein besonders interessantes Format (mit Schwerpunkt auf dieser Folge), da ich zuerst die Filme gesehen habe und dann die ersten beiden Bücher las. Dabei ist der Unterschied so groß, dass ich erst beim 5. Film das erste Buch in die Hand nahm und nach dem 2. kein Interesse mehr hatte weiterzulesen. Mal schauen, was du zu den späteren Filmen sagen wirst :3

    Antworten
  19. Jeder Moment in Harry Potter ist Gänsehaut pur für mich, vor allem wegen dem unglaublich guten Soundtrack. Als Kind wollte ich zum Schluss immer wissen wer den von den Häusern jetzt wie viel Punkte hatte. Ich und Bücher das passt nicht wirklich aber Stein der Waisen hab ich verschlungen wie nichts anderes. Ich würde liebend gern mehr aus dem Universum sehen.

    Antworten
  20. Richtiges gutes Format! Deine Meinung und Erfahrung deckt sich so ziemlich mit meinen Eindrücken. Man ist damit aufgewachsen und sieht erst jetzt im nachhinein die “Fehler”.

    Antworten
  21. 1998 – Da war ich vier Jahre alt. Und damit verbinde ich eine meiner größten Kindheitserinnerungen: Meine Mutter, die aufgeschlagen mit Harry Potter und der Stein der Weisen neben meinem Bett sitzt und mir vorliest. Ich glaube daher verdanke ich meine Liebe zur Fantasy. In den späteren Jahren, als Band 2 und 3 herauskamen und ich sie auch irgendwann richtig selbst lesen konnte, brach bei uns Zuhause immer ein Krieg aus: Wer darf den neuen Band zu erst lesen?

    In der Regel gewann mein Bruder diesen Kampf, bis ich dann wenige Wochen danach dran kam. Das Schlusslicht war immer meine Mutter, die die Geschichte zwar unbedingt weiterverfolgen wollte, aber uns Kinder immer vorgelassen hat.

    Von Anbeginn an, verging kein Jahr, wo ich nicht entweder ein Buch, einen Film oder ein Hörbuch (damals noch auf Kassette) geschenkt bekommen habe. Ich bin im Besitz von allen Büchern, allen Filmen, allen Hörbüchern und allen Videospielen (mit Ausnahme der letzten beiden.) Und meine Güte, was habe ich gehofft, dass ich, wenn ich 10 werde, einen Brief mit einem roten Hogwarts-Siegel bekomme. Leider hat sich das nicht erfüllt, (oder doch? :D)

    Ich kann heute noch 90% der Szenen dem korrekten Buch zuordnen und sagen, was davor und danach passiert. Ich habe diese Geschichte aufgesogen und wiederhole alle paar Jahre mindestens die Hörbücher oder Filme.

    Mit dieser Geschichte bin ich aufgewachsen und ich vermute, dass ich selbst in 20 Jahren noch was von dieser Geschichte habe.

    Antworten
  22. Vielen Dank für dieses tolle Format. Die Hogwarts Collection habe ich mir auch zugelegt und freue mich schon auf die Filme und besonders auf die Dokumentation. Bin sehr gespannt auf das zweite Video. Weiter so!!! :)

    Antworten
  23. Bei mir begann es mit dem 1. Harry Potter Teil, den ich im Kino gesehen habe als ich gerade mal 5 Jahre alt war! Die Bücher habe ich erst nach dem 4. Film gelesen , da war ich gerade mal 10 oder auch knapp 11 Jahre alt und so fasziniert von der Harry Potter Welt, dass ich ein Buch nach dem anderen verschlungen habe ^^.
    An den Büchern habe ich überhaupt nichts auszusetzen. Bei den Filmen war mir die Detailtreue zur Buchvorlage ehrlich gesagt gar nicht so wichtig. Ich kann nicht mehr ganz genau sagen warum aber ich fand den 5. Film “Der Orden des Phoenix irgendwie überhaupt nicht gut. In meiner schwammigen Erinnerung hat er mich irgendwie nicht packen können und eher gelangweilt. Vielleicht ist diese Erinnerung auch nur etwas eingerostet und Bedarf einer Aktualisierung ^^. Ich freue mich schon auf die nächste Folge.

    Ach und nur aus Neugierde: Wann schwebt euch das Review zu My Little Pony: FiM vor?
    Bin ja schon sehr auf Robins Meinung dazu gespannt und auch auf die Reaktionen eurer Zuschauer ^^.

    Antworten
  24. Richtig gutes Format! Geht mir ganz ähnlich: bis ich 15 war, kam für mich auch jedes Jahr etwas neues heraus. Bin bis heute total fasziniert von der gesamten Welt, die dahinter steckt <3 :D
    Wird es zu gegebener Zeit auch etwas zum neuen Film (Fantastic Beasts And Where To Find Them) geben?

    Antworten
  25. verdammt jetzt muss ich doch nochmal Harry potter sehen hab sie ja alle auf ”DvD ”
    wollte ich schon als du es zum ersten mal erwähnt hattest aber jetzt muss ich es machen ^^

    wie immer gute und kostruktive kritik an den ersten beiden Filmen gutes Format ^^

    Antworten
  26. Oh robin in Teil 2 und 3 werd ich hier Ordentlich was in die Kommentarsektion zu klatschen haben, aber im Moment bin ich noch d’accord :D Ich hab speziell den 2. Teil als Kind unglaublich oft gesehen, weil das einer der wenigen Filme war, die ich aus unsere DVD Sammlung gucken durfte :D. Pure Nostalgie!

    Antworten
  27. Ich finde es auch irgendwie toll, dass sie Hogwarts in den Filmen verändert haben.
    Das bezieht sich einerseits auf den Aufbau des Gebäudes, andererseits aber auch auf die Optik.
    Mit Teil 3 hat man einen Realistischeren und Erwachsenern Weg eingeschlagen. (In Teil 1 und 2 hat man viele satte Grüne Wiesen und ein ziemlich Steriles Hogwarts.)

    Bei Hagrids Hütte merkt man es auch ganz gut. Ab Teil 3 ist seine Hütte plötzlich viel weiter weg und vor allem viel Tiefer.^^

    Freu mich auf Part 2.

    Antworten
  28. Da gehts mir genauso. Die letzten beiden Filme hab ich aber bis heute nicht gesehen. Bei so einer langen Filmserie kann man doch manchmal den Faden verlieren. Mal Amazon abchecken was die Complete Box kostet.

    Antworten
  29. Mir gehts ziemlich ähnlich,
    Allerdings habe ich alle Filme gesehen und erst danach die Bücher gelesen.
    Als 2001 Stein der Weisen in den Kinos war, war ich 7 Jahre alt. Das hat ganz gut gepasst.
    Beim letztem Film war ich dann 17. Damit war ich dann sogar genau gleich alt wie die Rolle Harry Potter im letzten Teil.^^

    Da ich wie gesagt die Filme alle zu erst gesehen habe, entstand bei mir auch nie der Eindruck das was fehlen würde. Daher gefallen mir eigentlich alle Filme ganz gut. Die Bücher habe ich erst ab 2011 gelesen, weil ich eine Ergänzung wollte. Hat für mich dann wie eine Extended Edition gewirkt, weil da ja schon einiges mehr passiert.^^

    Also auch mich hat diese Filmserie meine Kindheit begleitet. Schlimm war es dann schon als 2011 das ganze ein Ende hatte. Es war irgendwie eine Verbindung mit dem endgültigen Abschluss der Kindheit.

    Bin gespannt was nun für neue Filme kommen in diesem Universum. Ich hoffe sie werden gut.

    Antworten
  30. Und ich dachte es gibt Niemanden, der meine Faszination teilt. Ich war 6, als der Erste Streifen anlief, deswegen hat mich die Geschichte und alles drum herum noch mehr geflasht.
    Gelesen habe ich erst ab dem vierten Band, deswegen kann ich erst ab dann wirklich mitreden. Sollte aber kein Problem sein, da die ersten Bücher ja, wie Robin schon erwähnt hat, fast 1:1 den Filmen entsprechen.

    Antworten
    1. Das ist 1:1 auch meine Geschichte :D bin auch 95er und hab ab dem 4. Teil gelesen. Wo man sich dann auf einmal fragt wer eigentlich Peeves ist :D

      Antworten
Jetzt kommentieren!