Kaum zu glauben, doch es geht tatsächlich weiter! Wieso ich mir mit der Produktion der dritten Episode von “Ein Leben mit Harry Potter” so viel Zeit gelassen habe und was ich denn nun von den Teilen 5 und 6 der Filmreihe halte, erfahrt ihr im Video! Nehmt euch eine halbe Stunde Zeit, genießt die dritte Folge und verratet mir anschließend in den Kommentaren eure Meinung!

Die Produktion solcher Videos wird uns nur durch eure Unterstützung auf Patreon ermöglicht! Falls auch ihr uns unterstützen und uns weiterhin erlauben möchtet, diese Arbeit zu machen: Schaut doch mal bei unserer Patreon-Kampagne vorbei.

Hier geht’s zur ersten Episode
Hier geht’s zur zweiten Episode

 

16 Kommentare zu “Ein Leben mit Harry Potter: Episode 3

  1. Ich persönlich mag den Stil des 6. Teils, weil diese Filter die ganze Melancholie sowie die allgegenwärtige Brdrohung hervorheben…
    Klar, ist auch Geschmackssache aber ich finde den Look sehr passend :D

    Antworten
  2. Wieder ein tolles Video.
    Ein riesen großes Danke an dich Robin

    Ich muss sagen, dass mir Teil 5 ziemlich gefällt. Für mich ist Teil 4 der schwächste der Reihe.
    Teil 5 hat natürlich wirklich das Problem, dass es viel in wenig Zeit erzählen muss, aber ich finde das Zaubereiministerium super umgesetzt und Umbridge ist einfach super. Teil 5 ist im Prinzip Umbridge.

    Bei Teil 6 finde ich den Farbfilter eigentlich ziemlich gut. Er macht alles düster. Bei Teil 3 hätte sowas nicht gepasst, aber hier schon.
    Ich finde es auch sehr schade, dass man so viele wichtige Voldemort Erinnerungen nicht gezeigt hat. Trotzdem ist der Film ziemlich gut und der Abschied des Hogwartslebens.

    Lass dir ruhig Zeit mit Teil 4. Gut wäre es aber, wenn du vor "Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" fertig wirst

    Antworten
  3. Na da hat sich das warten doch wieder einmal gelohnt.
    Deine Kritik am Fünften Teil kann ich gut verstehen, er wirkt sehr gehetzt und vollgestopft. Die Buchvorlage ist genauso, auch wenn man in Büchern natürlich mehr und detaillierter erklären kann. Trotzdem empfand ich auch das Buch als überfüllt, man merkt dass es eine neue Richtung für die "Zweite Hälfte" der großen Geschichte einläutet. Das Ministerium sowie die guten und bösen Gruppen werden ausführlicher eingeführt und Harry soll mehr Charakter bekommen, wobei das meiner Meinung eher nach hinten losging und Harry immer wieder eher unsymphatisch rüber kam. Das fällt im Film zum Glück eher flach, dennoch merkt man wie er unter dem gewaltigen Umfang der Vorlage schwankt. Und die Sache mit Umbridge fand ich auch im Buch schon etwas übertrieben, vor allem weil sie nie so richtig dafür bestraft wurde. Dennoch mag ich den Fünften Teil, vielleicht auch weil ich die Buchvorlage gut kenne und sie als den schwächsten Teil der Reihe sehe. Das der Film so einiges eher kurz kommen lässt, fand ich da manchmal eher angenehm als störend, auch wenn gerade Sirius noch etwas mehr Platz hätte finden können.

    Beim Sechsten Teil bin ich immer etwas hin und her gerissen. Einerseits gibt es viel zu lachen, und da es der letzte "klassische" Teil ist, stört es mich genau wie in der Buchvorlage nicht wirklich, dass man hauptsächlich die Charaktere beim Schul- und Liebesleben begleitet. Dass die im Buch wie von dir schon erwähnte Hintergrundgeschichte zu kurz kommt fehlt mir aber doch, gerade weil sie wirklich interessant ist. Natürlich kommt durch das geringe Wissen über Voldemorts Vergangenheit eine gewisse Geheimnisvolle Aura zum Charakter dazu, dennoch hätte man die restlichen Infos in stark gekürzter Form noch hinzufügen können, gerade weil auch die anderen Schnipsel recht kurz ausfallen. Immerhin ist Ginny nicht annähernd zu nervig wie im Buch; mein Gott ging Sie mir auf die Nerven, da hat die gute Rowling recht krampfhaft versucht, Ginny wichtiger zu machen, weil sie jetzt Harrys neue Flamme ist.
    Die Szene mit dem Angriff auf das Haus der Weaslys finde ich dennoch eher unnötig, sie trägt absolut nichts zur Story bei (und hat auch keinerlei Konsequenzen für die Nachfolger) und wirkt allgemein sehr reingestopft. Ich hab nichts gegen neue Szenen, aber die sollten sich dann doch irgendwie harmonischer in die Story einfügen.
    Auf jeden Fall wieder interessant deine relativ "Buchfremde" Meinung zu den Filmen zu hören. Das mit dem Farbfilter im Teil 6 ist mir auch erst wieder in deinem Video so richtig aufgefallen, habe mich schon gewundert was mich am Look so stört^^

    Antworten
  4. Zitat von Gatsback: „Tolle Folge. Vor Allem die Witze :D

    Wie nimmst du eigentlich die Filmszenen auf? Blu-Rays sollen doch angeblich so einen guten Kopierschutz haben. Würde es gerne erfahren um selber Filmszenen in Videos verwenden zu können.

    Ich lasse den Film ganz einfach auf der PS4 laufen und nehme die Footage mit Elgato auf, wie bei Spielen auch ;) Mit einem PC-Blu-ray-Laufwerk könnte man die ebenfalls sehr einfach konvertieren, aber mein privates ist leider kaputt.

    Antworten
  5. Bilde ich es mir nur ein oder sind Bild und Ton asynchron?
    Vielleicht liegt es auch daran dass ich es auf meinem Handy schaue aber falls es tatsächlich so ist wollte ich nur eben darauf hinweisen
    Ich schaue es mir dann einfach nachher wenn ich Zuhause bin auf dem Pc an. Dann weiß ich ja ob es nur am Handy liegt.

    Antworten
  6. Endlich mal jemand der den sechsten Teil würdigt! Bin fast genau der selben Meinung wie Robin, allerdings finde ich der beste Teil ist der letzte und danach kommt für mich der sechste Teil.

    Zu Teil 5:

    Größtenteils wie Robin gesagt hat. Der Film versucht viel zu viel auf einmal und weiss dann nicht so recht wo er hin will. Anfang und Ende von dem Film sind aber stark. Klar gucke ich ihn auch noch, aber irgendwie ist es immer ein zähes Warten auf das Ende des Films.

    Zu Teil 6:

    Atmosphärisch für mich eigentlich der beste der Reihe. Besonders bemerkbar macht es sich für mich bei den Erinnerungen von Tom Riddle. Ich finde die Denkariumszenen in der ganzen Reihe einfach klasse und hätte mir gerne ein paar mehr gewünscht. Dann noch die Tatsache mit dem Buch des Halbblutprinzen, wo man sich als ahnungsloser Zuschauer die ganze Zeit gefragt hat wer er ist (Nein ich habe die Bücher bis heute nicht gelesen und war damals beim Anschauen ziemlich überrascht.

    Zu guter letzt bleibt eigentlich nur zu sagen, dass man gerade bei der Harry-Potter Reihe merkt wie unterschiedlich die Filmgeschmäcker sind. Jedoch als Gesamtwerk ist die Reihe einfach top und ich freue mich schon auf den neuen Film im HP Universum

    Antworten
  7. Wirklich gutes Video und schön das die Serie bald ihren Abschluss findet ;)

    Der fünfte Teil ist sowohl als Buch und Film der schwächste Teil. Einfach viel zu lang und im Endeffekt passier auch nichts wirklich wichtiges.

    Beim sechsten Teil muss Robin wiedersprechen, da ich den Film ziemlich langweilig fand.

    Antworten
  8. Tolle Folge. Vor Allem die Witze :D

    Wie nimmst du eigentlich die Filmszenen auf? Blu-Rays sollen doch angeblich so einen guten Kopierschutz haben. Würde es gerne erfahren um selber Filmszenen in Videos verwenden zu können.

    Antworten
  9. Ich muss ja schon sagen, ich kann vieles nachvollziehen was Robin hier an Teil 5 kritisiert, gerade wenn es um die Zusammenhanglosigkeit der Storystränge geht. Aber irgendwie hat er mich dabei trotzdem immer noch gut unterhalten können, finde es echt erstaunlich dass Robin hier oftmals gelangweilt war, während mir das trotz allem wirklich selten so ging.^^ Es gibt einfach viele Szenen, die mir dann doch noch im Gedächtnis geblieben sind, wie zum Beispiel der atmosphärische Anfang mit dem Dementor, der große Moment der Weasleys, Harrys Unterricht im Raum der Wünsche oder eben besagtes Finale. Und Umbridge ist natürlich schon ziemlich krass drauf, aber als "Zwischenbösewicht" hat die bei mir super funktioniert. Wenn ich überlege wie Filch in einem der ersten Teile noch die früheren Erziehungsmethoden in Hogwarts beschrieben hat, dann passt das schon ganz gut; die Olle ist halt einfach irgendwann hängen geblieben… oder so. Ich weiß auch nicht, obwohl bei dem Film vieles auseinanderfällt, wenn man zu lange drüber nachdenkt, kann ich ihm keinen seiner Fehler so richtig übel nehmen, dafür hat er mir einfach noch zu viel Spaß gemacht.

    Beim 6. Teil wiederum kann ich Robin nur zustimmen, mir ging es mit dem Film ganz genau so. Hab den damals auch schnell in der "mimimi zu kitschig, voll Twilight"-Schublade abgespeichert, und als ich letztes Jahr alle nochmal geschaut habe war ich ganz überrascht, wie gut der tatsächlich ist. Einfach eine nette Coming of Age Story, die bis auf Rons komische Verirrungen sogar recht unkitschig ist, und obendrein eben ein richtig schön düster-bedrohlicher Plot. Und dieses Ende haut natürlich immer noch ordentlich rein.

    Antworten
  10. Also, ich finde den sechste Teil von Harry potter ist der schwächste der reihe, sowohl das buch als auch der film. Hier werde ich mich nur auf den film konzentrieren. Tatsächlich finde ich ist der look des films einer der wenigen positiven aspekte, mit der musik. Aber, mein grösstes problem ist der angeschnittene versuch eine jugend darzustellen, was teil 5 deutlich besser gelungen ist. Diese bleibt beim 6. teil nur oberflächlich beleuchtet und es wird kaum zeit damit verbracht harry, hermine und rons charakterentwicklung darzustellen. Der humor finde ich ist selten passend, oft wiederholen sich die gleichen gags nur in anderen facetten. Snape kriegt zwar immer mehr charakter, seine backstory beläuft sich aber nur auf "ich bin gemobbt worden, und deshalb ein arsch". Einzig seine in der gegnwart stattfindende gewchichte fand ich interessant. Das ende war zwar vom sinne her schockierend, mmn aber dramatisch komplett überinziniert. Weiterer punkt: die horkruxe: im film haben sie sich für mich so angefühlt, als hätte man einen grund gebraucht, um zwei weitere filme zu machen, da sie vorher nie erwähnung gefunden haben. Voldemorts backstory find ich sogar schon im film zu viel, mir haben diese sequenzen angst vor voldemort genommen, und die thematik, dass man seinen namen nicht aussprechen darf, lächerlich gemacht. Außerdem kozt mich diese klischeehaftichkeit seiner kindheit an. Der positiv angesprochene part, dass sie ein letztes mal normales schulleben haben, würde für mich dadurch ad absurdum geführt, weil der fucking bösestes motherfucker des universums zurück ist, und alle so tun als wäre nichts.
    Zum fünften teil: ich empfand ihn als ich ihn gesehen hatte als schlechtesten harry potter, jedoch muss ich sagen, dass ich ihn heutzutage besser finde als 1&2. die langsame und gemächliche Atmosphäre ist vielleicht nicht gut für einen hp-film, aber wenn man diese machartakzeptiert, dann stört es auch nicht und man kann den film genießen. Luna ist ein sehr spassiger charakter, umbridge ein sehr hassenswerter und gerade daurch das viele handlungsstränge erzählt werden, verliert man an jedem einzelnen keinen zeit, weil keiner für sich gesehen wirklich so interessant ist. Trotzdem machen sie spass. Das beste an dem film ist das "dazugehörigkeitsgefühl", was in keinem anderen film so stark ist (orden des phönix, dumbledors armee). Und hier störe ich mich auch nicht an den vielen klischees, weil es eben so viele handlungsstränge gibt und viel mittelmäßiges ergibt eines sehr gutes. Jedenfalls ist der film für mich ein abschied von hogwarts, weil ab jetzt die kacke so richtig am dampfen ist (dachte ich damals jedenfall). Außer das finale. Das war richtig scheisse

    Antworten
  11. Ich habe jetzt wirklich Lust bekommen, Robins Aussagen zu überprüfen. Früher habe ich die Bücher verschlungen (einige habe ich sicher über 10 mal gelesen), aber heute weiß ich nicht mehr viel von ihnen. Das ist nun die richtige Vorraussetzung zum erneuten Anschauen aller Filme.
    Manchmal, wenn es einen der Filme im Fernsehen spielt, schaue ich ihn zwar ausschnittsweise, aber 100%ig habe ich mich bis jetzt nie darauf konzentriert und daher kann ich sie nicht wirklich bewerten. Die letzten Teile habe ich nur mehr 1-2 mal gesehen und gleich als schlecht (als Buchfan) abgestempelt. Nach Robins Ausführungen muss ich diese Meinung nun ordentlich überprüfen.

    Besonders gut finde ich, dass Robin seine Worte mit dem genau richtigen Bildmaterial untermalt, es hat zwar jeder die Filme gesehen, aber an vieles erinnert man sich doch nicht mehr. Gut stellt er auch die Zerissenheit des 5. Teils dar, die mir auch schon damals im Kino aufgefallen ist.

    Ich bin schon gespannt auf das Video zu den Filmen 7 und 8, da ich diese damals eher schlecht als recht aufgenommen habe und sie nie wirklich neutral bewertet habe.

    Antworten
  12. Ich überlege gerade ob ich die Zeit investiere beide Filme nochmalige zu gucken, und dann akribisch zu belegen warum Teil 5 besser als Teil 6 ist. Du hast auch überhaupt nichts zum Soundtrack gesagt, der in Teil 5 schlicht großartig ist!!!!! Robin why u do dis??? Teil 6 war der absolute Tiefpunkt dieser Serie. Jetzt ham wa beef Robin, jetzt ham wa beef hier.
    Teil5 und filler! Was für eine infame unterstellung

    Antworten
  13. Wow, ist das eine gute Folge! Ich hab die Harry-Potter-Filme schon gefühlt ewig nicht mehr gesehen, aber nach diesem Video hab ich doch wieder richtig Lust bekommen, die Reihe noch einmal anzufangen!

    Großen Respekt und vielen, vielen Dank für solch ein tolles Video, Robin!

    Antworten
Jetzt kommentieren!