Wenn wir heutzutage von “Indies” reden – also Produkten von unabhängigen Spieleentwicklern – dann reden wir häufig von 2D-Titeln, von Platformern und Spielen mit Pixel Art, die von merklich kleineren Teams produziert wurden als die uns bekannte AAA-Kost. Wer ein bisschen weiter forscht, der wird aber irgendwann auf eine andere Ebene von “Indie”-Spielen stoßen: Videospiele, die ohne oder nur mit sekundären kommerziellen Interessen und völlig abseits jeglicher Vermarktungsmöglichkeit produziert werden. Videospiele, die so eigen sind und fernab etablierter Mechaniken und Regeln funktionieren, dass sie bei vielen “Gamern” wohl prompt die leidige “Was ist ein Videospiel?”-Diskussion neu ins Leben rufen würden.

Moshe Linke entwickelt solche Spiele. Irgendwo zwischen Kunstausstellung, Kurzfilm und Narrative Game überlassen seine Werke es ganz dem Spieler, sie zu interpretieren und bieten damit eine Erfahrung, die man im Videospiel-Mainstream nicht so schnell findet. Im ausführlichen Interview-Walkthrough stellt er gemeinsam mit Robin drei seiner Werke vor: Brutalism: Prelude on Stone, Fugue in Void & Neo Brutalism of Tomorrow.

Exklusiv für alle 5€/$-Supporter gibt es zudem den kompletten, knapp 2-stündigen Playthrough durch alle 3 Spiele!

Zum ungeschnittenen Walkthrough bei Steady
Zum ungeschnittenen Walkthrough bei Patreon

Moshe bei Twitter
Moshe bei itch.io
Moshes Website

 

Jetzt kommentieren!