Mit Grim Fandango Remastered wird ein echter Klassiker neu aufgelegt. Ursprünglich 1998 von Lucas Arts herausgebracht, hat Entwickler Double Fine dem Untoten-Adventure eine Politur verpasst und einige Features hinzugefügt. Was diese Remastered-Version kann und ob es sich lohnt mit Manny Calavera ins Reich der Toten abzutauchen, das erfahrt ihr in der Video-Review!

Wie im Video erwähnt könnt ihr bei unserem Sponsor audible.de ein kostenloses Probe-Abo abschließen und somit auch uns unterstützen, da wir einen Beitrag dafür bekommen. Folgt einfach diesem Link: audible.de/hooked

 

5 Kommentare zu “Grim Fandango Remastered Review: Rückkehr nach El Marrow!

  1. Ich werde mir die Remastered Version zulegen, obwohl ich kein Adventure Fan bin. Mich würde nur interessieren: Braucht man länger als 30 Minuten um die Rätsel zu lösen?

    Antworten
  2. Das Inventar ist ja so schlimm! Face Noir hat sogar gewagt, diese Art Schmu im Jahre 2012 nochmal nachzumachen. Nichts macht einen bei einem Point n Klick Adventure wahnsinniger als ein umständliches Inventar voller Microladezeiten! ._.
    Als großer Adventure-Fan werde ich es mir aber nicht nehmen lassen, das Spiel nachzuholen, wo doch jetzt endlich eine brauchbare Maussteuerung eingebaut wurde. (Ich habe immer noch Alpträume von Simon 3D…)

    Antworten
  3. Ich besitze das Spiel schon lange und habe es schon einige male durchgespielt. Ich werde mir die Remastered Version aber dennoch besorgen. Ich finde es gut das es im Grunde genommen nur ein HD-Remake ist. Also z.B. auch der Frame-Rahmen im Spiel wieder ausgestellt werden kann.
    Natürlich könnte man so einiges anders machen aber im Grunde genommen ist es gut wie es ist. Aus damaliger Sicht wirkte das 3D von Monkey Island 4 und Grim Fandango schon merkwürdig. Allerdings haben diese beiden Spiele die Zeit doch besser überstanden, als so manch anderer Titel.
    Eine wirklich schöne Geschichte mit einem großartigen Abschluss.

    Antworten
  4. werds mir auch noch zulegen da ich ihm seiner zeit leider wenig aufmerksamkeit geschenkt habe . kam irgendwie nich richtig rein, dazu die steuerung als point´n klick fan und für den humor war ich auch noch nich alt genug – is wie simpsons mit 14 gucken, da guckstes auch nur wegen der farben aber die richtigen gags verstehste erst wenn du mehr lebenserfahrung mitbringst
    von dem was ich bis jetzt gesehen bin ich aber sehr enttäuscht in puncto grafik … das mir zu wenig ehrlich . angesichts der meßlatte die sie da mit island vorgelegt haben is mir hier zu wenig liebe an der umsetztung drinne und dann für den preis – da hätte es auch 12 kosten können .peachSan

    Antworten
  5. Ich hab mir auch die Remastered Version zugelegt, da es 1. ein grandioses Adventure ist, 2. ich nie dazu kam, es ganz durchzuspielen und 3. ich es einfach nicht mehr zuhause habe. :(
    Ich war erschrocken, als ich “aus Versehen” auf die Originalgrafik umgestellt hatte, und sich kaum was getan hat. Es sieht einfach heute noch gut aus und damals war es wunderschön, vor allem wegen seiner stilsicheren Optik.
    Ich habe sogar Monkey Island 4 mit der noch viel schlimmeren Steuerung durchgespielt, aber ich bin so dankbar für diese Änderung, es macht das Spiel viel viel angenehmer. MI4 Remastered, anyone?
    Einzig schade finde ich, dass die Sprachausgabe qualitativ echt nicht gut ist und zu sehr schwankt.
    Der Humor und die fast schon auf den Punkt gebrachten Rätsel machen dieses Spiel so großartig und zeitlos.
    Viel mehr kann ich dazu nicht sagen, deine Review bringt es auf den Punkt. :)

    Antworten
Jetzt kommentieren!