Mit Nier und Drakengard zeichnete sich Yoko Taro bisher für spielerisch mäßige aber erzählerisch hervorragende Kult-Hits verantwortlich. Mit der Unterstützung von Platinum Games soll Nier: Automata nun auch in allen anderen Aspekten überzeugen. Ob sie unsere hohen Erwartungen erfüllen können?

Die Produktion dieser Videos wird uns nur durch eure Unterstützung auf Patreon ermöglicht! Davon abgesehen gibt es auch noch viele weitere Möglichkeiten, uns zu unterstützen.

20 Kommentare zu “Nier: Automata Review – Das Meisterwerk

  1. Kann mir jemand sagen wie Nier Automata performance-technisch aktuell auf den PC läuft?
    Wills mir demnächst zulegen, habe die Auswahl zwischen PS4 oder PC.

    PC wär mir lieber, jedoch hab ich um den Release und darüber hinaus nichts gutes gehört…

    Antworten
  2. Zitat von Emil-224:
    Das spiel ist einfach grandios, obwohl ich eigentlich nichts mit JRPG’s anfangen kann.

    NieR ist ja auch ungefähr so viel JRPG wie Dark Souls.
    Nämlich fast gar nicht. :x

    Antworten
  3. Die Review kann ich nur unterstreichen! Das spiel ist einfach grandios, obwohl ich eigentlich nichts mit JRPG’s anfangen kann. Ehrlich gesagt hat mich das Outfit der Protagonisten 2B abgeschreckt und zum Glück habe ich das Spiel die Chance gegeben –> never judge a book by its cover! In dem Spiel steckt so viel drin, seit der Metal Gear Solid Reihe, hat mich ein Spiel lange nicht mehr überrascht!

    Kann nur hoffen, dass viele sich das Spiel kaufen und es nicht, wie ich am Anfang ignoriert habe, weil ich irgend eine kitschiges Anime Spiel erwartet habe

    Antworten
  4. Achtung: Dieser Text enthält Spoiler!

    Ich habe es nun etwa 10 Stunden gespielt und habe grade diese Szene hinter mir:

    youtube.com/watch?v=mWeOs7wpu70

    Einer der besten Bosse gegen die ich in einem Videospiel kämpfen durfte. Da passt einfach alles perfekt zusammen. Kampfsystem, Grafik und Sound. So gut! Und der Kampf macht einfach Spass.

    Tja, wenn der Rest von Nier nur auch auf dem selben Level wäre… Technisch bin ich von dem Spiel SEHR enttäuscht. Was sollen diese ganzen unsichtbaren Wände?! Können die bei Platinum keine Anständigen Level entwerfen? Mich stört sowas in einem Spiel das versucht eine offene Spielwelt darzustellen enorm. Ich denke ich muss nicht erwähnen dass es da elegantere Lösungen gegeben hätte… Überhaupt wirkt es auf mich so als ob Nier nie mit einer offenen Spielwelt geplant gewesen ist und man mitten in der Entwicklung gemerkt hat das sowas gerade angesagt ist und man nun auch eine open World braucht. Anders kann ich mir diese Faulheit nicht erklären. Es wirkt ein wenig absurd. An vielen anderen Stellen im Spiel bemerkt man die Kreativität und den Witz der Entwickler, aber ausgerechnet beim Leveldesign scheinen ihnen die Ideen ausgegangen zu sein… Wenn es ein Geradliniges Spiel wäre, oder das ganze Spiel so aufgebaut wäre wie die Demo in der Fabrik würde es mich nicht stören, aber unsichtbare Wände haben in einer Open World doch nichts (mehr) zu suchen.
    Oh, und die Grafik… Nun, zu sagen sie wäre Scheisse wäre vielleicht zu hart… Aber wirklich gut aussehen tut das Ganze auch nicht… Matschige Texturen und Popups so schlimm, dass dir das aufpoppende Gras fast ins Gesicht springt. Ich möchte das Spiel wegen der Grafik nun nicht schlecht reden, aber muss sowas denn immer noch sein? Ich kann mich täuschen, aber ich glaube dass es PS3 spiele gibt die schöner aussehen…

    Mein Eindruck nach zehn Stunden Spielzeit. Das kommt nun vielleicht negativer rüber als es gemeint ist, aber ich mag Nier wirklich… Wenn es geradlinige Action bietet. Das Kampfsystem ist über jeden Zweifel erhaben. Die offene, oft leer wirkende Spielwelt hätte nicht sein müssen. Da ist es (bisher) meiner Meinung nach nicht besser als all die anderen. Ich werde es aber auf jeden fall weiter spielen. Ich hoffe ja dass da mit der Story noch was geht, aber bisher ist das alles ziemlich vorhersehbar. Ernsthaft, wenn das auf diesen "Maschinen haben auch Gefühle!!!111" Quatsch hinausläuft, werde ich böse…

    Antworten
  5. Größter technischer Kritikpunkt ist wohl, dass die Auflösung im Fullscreen wegen eines Bugs kleiner als die eingestellte ist. Das ist wohl nicht immer ein Problem aber bei meiner Nvidia merkt man einen deutlichen Unterschied.

    Im borderless windowed lässt sich das Spiel allerdings tadelos geniessen. Nur bescheuert dass man sich mit sowas überhaupt rumschlagen muss.

    Edit:
    Hier der fix falls jemand Probleme mit dem fullscreen hat:
    reddit.com/r/nier/comments/5zz…fix_performance_insights/

    Antworten
  6. Ich spiele auch die PC-Version und hatte bisher einen Absturz, abseits davon aber keine Probleme.

    Auflösung ist auf 2560×1440, AA aus und hab immer 60 FPS (weil Cap), obwohl meine GPU nicht der empfohlenen entspricht (AMD 290x). Etwas seltsam sind die Cutscenes, die mit 30 FPS laufen, aber dennoch immer leicht stockend wirken.

    Antworten
  7. Zitat von Gohlzilla: Gibt es denn zufällig schon Berichte wie der PC-Port ist?

    Ich spiele die PC Version. Ich habe bisher zwar nur den Abschnitt gesehen den man auch aus der PS4 Demo kannte, aber der lief tadellos. Allerdings sollte man schon ein Gamepad anschliessen. Das Spiel ist nicht wirklich für Maus / Tastatur optimiert.

    Antworten
  8. Hallo liebe Community.

    Erstmal: Super Review Robin. Hat Spaß gemacht es zu schauen und hyped mich nur noch mehr aufs Spiel.

    Ich freu mich schon riesig endlich Nier: Automata zu spielen.
    Ich stehe jetzt vor der Frage, auf welcher Platform ich es spiele. Gibt es denn zufällig schon Berichte wie der PC-Port ist? Oder ist die PS4 Version die bessere/sichere Wahl?

    Antworten
  9. Zitat von Chreater:
    Wie denkt ihr darüber?

    Kurzfassung: Ansichtssache. Kommt auf Person und Spiel drauf an, wenn es um Details geht.

    Hinweis:
    an sich ist das Thema sehr interessant, falls hier also noch Diskussionsbedarf besteht, verlagert das bitte in einen neuen Thread ;)

    Antworten
  10. Zitat von Chreater:
    Erstmal vorweg: schöne Review. Hast mir das Spiel verkauft Robin ;)

    Zum Thema Spoiler in der Review:
    An einer Stelle wird der Beginn des Spiels gezeigt, der mich persönlich sehr überrascht hat. Robin erwähnt dabei auch explicit, dass die gezeigten Szenen kein Spoiler seien, da es die ersten Momente des Spieles sind. Ich möchte jetzt kein großes Fass aufmachen oder Robin dafür kritisieren, aber ich kam nicht umhin mir zu dieser Aussage ein paar Gedanken zu machen.
    Beziehen sich Spoiler wirklich nur auf spätere Abschnitte von Spielen/Filmen? Mir kam direkt der Anfang von Firewatch in den Sinn, bei dem ich sehr froh war, dass er mir nicht durch Videos bereits vorweggenommen wurde. Der große (entscheidende?) Unterschied ist, dass der Beginn von Firewatch eine einmalige Szene war und die gezeigten Spielmechaniken in Nier Automata, regelmäßig zum Einsatz kommen.

    Wie denkt ihr darüber?

    Ich denke, dass eine frühe Szene nicht an Wirkung verliert, wenn man sie zuerst nicht beim Spielen sieht. So ging es mir zum Beispiel immer mal wieder mit Let’s Plays. Erst kürzlich hab ich eine Prey-Preview geschaut und nach etwa vierzig Minuten abgebrochen, weil ich so beeindruckt war, dass ich beschlossen habe, den Rest selbst erleben zu wollen. Dadurch bin ich zwar "gespoilert", aber die Szene hab ich mMn so erlebt, wie ich sie auch als Spieler erlebt hätte. Dadurch, dass es eine frühe Szene war, habe ich dabei immer noch die Kontrolle darüber gehabt, wie viel mehr ich sehen möchte, und inhaltlich ist das Frühe meistens auch weniger überraschend als das Finale. Deshalb denke ich, dass sowas völlig legitim ist. Aber jeder wie er mag… :)

    Antworten
  11. Erstmal vorweg: schöne Review. Hast mir das Spiel verkauft Robin ;)

    Zum Thema Spoiler in der Review:
    An einer Stelle wird der Beginn des Spiels gezeigt, der mich persönlich sehr überrascht hat. Robin erwähnt dabei auch explicit, dass die gezeigten Szenen kein Spoiler seien, da es die ersten Momente des Spieles sind. Ich möchte jetzt kein großes Fass aufmachen oder Robin dafür kritisieren, aber ich kam nicht umhin mir zu dieser Aussage ein paar Gedanken zu machen.
    Beziehen sich Spoiler wirklich nur auf spätere Abschnitte von Spielen/Filmen? Mir kam direkt der Anfang von Firewatch in den Sinn, bei dem ich sehr froh war, dass er mir nicht durch Videos bereits vorweggenommen wurde. Der große (entscheidende?) Unterschied ist, dass der Beginn von Firewatch eine einmalige Szene war und die gezeigten Spielmechaniken in Nier Automata, regelmäßig zum Einsatz kommen.

    Wie denkt ihr darüber?

    Antworten
    1. Hey, du triffst da den Nagel finde ich schon auf den Kopf: Die Regelmäßigkeit ist da der Unterschied :) Im Falle von Firewatch würde es nicht wirklich viel bringen, die Anfangsszene detailliert zu beschreiben. Weil sie eine einmalige Sache ist. Sie grob zu umschreiben und ihre Wirkung zu betonen reicht da imo völlig. Im Falle von Nier: Automata handelt es sich aber um eine für das spiel essentielle, wiederkehrende Spielmechanik, die man bei der Besprechung und Bewertung des Spiels nicht unerklärt lassen kann. Dafür nimmt sie einen zu großen Anteil vom Spiel ein. So würde ich zumindest den Unterschied erklären.

      Antworten
  12. Zitat von Hakairo:
    @Robin kann man das anschauen ohne enorme spoiler?^^

    Klar :) Wie bei jedem Video-Review zeige ich aber halt auch Spiele-Footage, also wenn man Spielmechaniken oder das Aussehen von Waffen als Spoiler ansieht…nun ja ;D

    Antworten
  13. Zitat von Hakairo:
    @Robin kann man das anschauen ohne enorme spoiler?^^

    Ich habe mir das Video als "Mini-Podcast" angehört – ergo ohne Bild. Das geht ganz gut und ist weitgehend spoilerfrei, aber wenn du in der Hinsicht ganz sensibel bist, dann solltest du das Review zu einem anderen Zeitpunkt anschauen. Ein, zwei Mal habe ich reingelunst und das ging mir persönlich schon leicht in Richtung Spoiler – aber ich bin da auch eher sensibel. ^^"

    Zum Review selbst schreibe ich später was. :)

    Antworten
  14. Zitat von StewTM:
    Da klick ich voll Freude drauf, ist aber noch privat hkdLol Wann fällt denn das Embargo? :D
    Edit: Yeah, jetzt geht’s!

    Womöglich ging der Artikel dank automatisierter Veröffentlichung einige Sekunden früher online, daran könnte es gelegen haben :)

    Antworten
Jetzt kommentieren!