136 Kommentare zu “Der Patreon-Relaunch: Neues Abo-Modell & Stretch-Goals!

  1. Zitat von meisterlampe_1989:

    Zitat von Selenaja:

    Zitat von Gatsback:
    Ich hab mal eine Frage zum 7500$ Stretchgoal. Euer Video-Magazin basiert ja auf euren beiden Personen. Ich denke die meisten Community Mitglieder gucken die Videos, weil sie euch persönlich und eure Meinung wertschätzen.
    Wie sinnvoll ist es dann Beiträge von anderen Journalisten einzubauen ?
    Ich weiss ja nicht wer da so in Frage käme, aber ich würde eigentlich lieber Videos von euch sehen.

    Also ich kann nur für mich sprechen, aber ich würde mir auch gerne Videos von Leo, Tobi, @Mats, @Dani oder anderen bei Hooked anschauen. Solch eine Abwechslung wäre doch auch mal ganz nett :)

    Da Tobi ja nicht so gerne vor der Kamera ist, könnte der ja was für Hooked schreiben. Vielleicht eine Kolumne oder sowas.

    Er könnte das ja auch schreiben, dies dann einsprechen und mit passendem Bildmaterial unterlegen. So muss er vor überhaupt keiner Kamera stehen :D

    Antworten
  2. Zitat von meisterlampe_1989:

    Zitat von Selenaja:

    Zitat von Gatsback:
    Ich hab mal eine Frage zum 7500$ Stretchgoal. Euer Video-Magazin basiert ja auf euren beiden Personen. Ich denke die meisten Community Mitglieder gucken die Videos, weil sie euch persönlich und eure Meinung wertschätzen.
    Wie sinnvoll ist es dann Beiträge von anderen Journalisten einzubauen ?
    Ich weiss ja nicht wer da so in Frage käme, aber ich würde eigentlich lieber Videos von euch sehen.

    Also ich kann nur für mich sprechen, aber ich würde mir auch gerne Videos von Leo, Tobi, @Mats, @Dani oder anderen bei Hooked anschauen. Solch eine Abwechslung wäre doch auch mal ganz nett :)

    Da Tobi ja nicht so gerne vor der Kamera ist, könnte der ja was für Hooked schreiben. Vielleicht eine Kolumne oder sowas.

    Au ja! Tobis Kolumnen sind das Beste wo gibt!
    Der Mann hat mich schon dazu gebracht en Artikel über Facebookfanseiten von Klopapier zu lesen…und ich hatte auch noch Spaß dabei! :thumbsup:

    Antworten
  3. Zitat von Selenaja:

    Zitat von Gatsback:
    Ich hab mal eine Frage zum 7500$ Stretchgoal. Euer Video-Magazin basiert ja auf euren beiden Personen. Ich denke die meisten Community Mitglieder gucken die Videos, weil sie euch persönlich und eure Meinung wertschätzen.
    Wie sinnvoll ist es dann Beiträge von anderen Journalisten einzubauen ?
    Ich weiss ja nicht wer da so in Frage käme, aber ich würde eigentlich lieber Videos von euch sehen.

    Also ich kann nur für mich sprechen, aber ich würde mir auch gerne Videos von Leo, Tobi, @Mats, @Dani oder anderen bei Hooked anschauen. Solch eine Abwechslung wäre doch auch mal ganz nett :)

    Da Tobi ja nicht so gerne vor der Kamera ist, könnte der ja was für Hooked schreiben. Vielleicht eine Kolumne oder sowas.

    Antworten
  4. Zitat von RAJUE:
    Ich finde es ein bisschen schade, dass Robins Famoses Formel 1 Fest nicht hinter der Paywall verschwindet.

    Zumindest hätte ich mir ein Stretch Goal gewünscht, bei dem RFF1F bereits automatisch aus dem Podcast gelöscht ist.

    #scnr :evil:

    Das könnte auch hinter einer 500$ Paywall stecken, und sie wären schon längst Millionäre und hätten sich ins Ausland abgesetzt, da bin ich mir sicher.

    Antworten
  5. Ich finde es ein bisschen schade, dass Robins Famoses Formel 1 Fest nicht hinter der Paywall verschwindet.

    Zumindest hätte ich mir ein Stretch Goal gewünscht, bei dem RFF1F bereits automatisch aus dem Podcast gelöscht ist.

    #scnr :evil:

    Antworten
  6. Zitat von Gatsback:
    Ich hab mal eine Frage zum 7500$ Stretchgoal. Euer Video-Magazin basiert ja auf euren beiden Personen. Ich denke die meisten Community Mitglieder gucken die Videos, weil sie euch persönlich und eure Meinung wertschätzen.
    Wie sinnvoll ist es dann Beiträge von anderen Journalisten einzubauen ?
    Ich weiss ja nicht wer da so in Frage käme, aber ich würde eigentlich lieber Videos von euch sehen. Da wäre dann die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre einen Cutter unregelmässig oder für einen Wochentag immer zu beauftragen, um eure Videos zu schneiden. So wärt ihr in der Lage mehr Content zu produzieren und die Zuschauer würden auch mehr Videos von euch sehen.

    Ansonsten bleibt wie immer zu sagen, dass ich euch awesome finde und euch nur das beste wünsche ^^

    Ich würde das erstmal nicht so eng sehen.
    Das kann ja auch einfach nur bedeuten, dass ihnen beispielsweise Recherchearbeit abgenommen wird. Der Begriff "Videoschaffende" kann eigentlich so gut wie alles bedeuten.
    Könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass dann jemand die Podcasts produziert. Heißt im Vorhinein die Themen recherchiert und danach Tonspuren schneidet. In der Form gibt es ja noch andere Fleißaufgaben. Streams auf Youtube mit Chat veröffentlichen, T23 schneiden und managen, vielleicht auch jemand für die Best-Ofs ran holen. etc. etc.

    Ich glaube eher weniger, dass dann in Zukunft ein Video im Hlabjahr von jemand völlig anderem kommt, der nichts mit Hooked zu tun hat.
    Ansonsten, was @Selenaja sagt.

    Antworten
  7. Zitat von Gatsback:
    Ich hab mal eine Frage zum 7500$ Stretchgoal. Euer Video-Magazin basiert ja auf euren beiden Personen. Ich denke die meisten Community Mitglieder gucken die Videos, weil sie euch persönlich und eure Meinung wertschätzen.
    Wie sinnvoll ist es dann Beiträge von anderen Journalisten einzubauen ?
    Ich weiss ja nicht wer da so in Frage käme, aber ich würde eigentlich lieber Videos von euch sehen.

    Also ich kann nur für mich sprechen, aber ich würde mir auch gerne Videos von Leo, Tobi, @Mats, @Dani oder anderen bei Hooked anschauen. Solch eine Abwechslung wäre doch auch mal ganz nett :)

    Antworten
  8. Ich hab mal eine Frage zum 7500$ Stretchgoal. Euer Video-Magazin basiert ja auf euren beiden Personen. Ich denke die meisten Community Mitglieder gucken die Videos, weil sie euch persönlich und eure Meinung wertschätzen.
    Wie sinnvoll ist es dann Beiträge von anderen Journalisten einzubauen ?
    Ich weiss ja nicht wer da so in Frage käme, aber ich würde eigentlich lieber Videos von euch sehen. Da wäre dann die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre einen Cutter unregelmässig oder für einen Wochentag immer zu beauftragen, um eure Videos zu schneiden. So wärt ihr in der Lage mehr Content zu produzieren und die Zuschauer würden auch mehr Videos von euch sehen.

    Ansonsten bleibt wie immer zu sagen, dass ich euch awesome finde und euch nur das beste wünsche ^^

    Antworten
  9. Zitat von Tom:
    Ah okay, verzeih das Missverständnis. Das war und ist schade, ja, aber was hätte da geholfen? Ist ja dann auch die Frage, wie man auf sich aufmerksam macht.

    Das ist halt ne Frage, die ich nicht komplett beantworten kann, aber ich versuch zumindest mal ein paar Denkansätze…

    Aber es wäre zum Beispiel ein Ansatz, die Website-Struktur so zu überarbeiten, dass sie suchmaschinenfreundlicher ist. Das lässt sich machen, ohne dass sich optisch und inhaltlich auch nur das geringste bisschen ändert. In diese Richtung ginge auch eine ernsthafte About-Seite, mit der ihr euch vorstellt. Ich mein, ihr habt das auf YouTube und auf Patreon, warum nicht auf eurer eigenen Website?

    Ich weiß, ihr steht Kooperationen eher skeptisch gegenüber, aber alles, was es diesbezüglich (insbesondere in Podcasts) schon gab, war informativ und unterhaltsam, ich bin sicher, dass es da noch interessante Leute gibt, mit denen man was machen kann, ohne sich total auszuverkaufen.

    Das wird alles keine zigtausend neuen Leute bringen, aber das ist ja auch gar nicht gewollt (auch nicht von mir).

    Antworten
  10. Hallo Hooked,

    Ich bin zwar seit Jahren (seit dem Eintreffen bei GIGA) eine stille Zuschauerin eures Contents, doch jetzt muss ich mal meinen Senf dazu geben.
    Ich finde euren Schritt mutig und nachvollziehbar. Jeder braucht eine Basis, auf der er arbeiten und vor allem leben kann. Dass das nun zu einer gewissen Aufteilung der Community führt, ist wohl der saure Apfel, in den ihr zu beißen bereit seid.
    Niemand kann auf einer sehr schwankenden Basis von Affiliate-Links, themenfremder Sponsoren und Spenden auf Dauer planen und wirtschaftlich ein Unternehmen führen (was Hooked nun mal ist). Hooked ist euer täglich Brot und nicht, wie für die Community, Ausgleich und Freizeit. Das sollte (trotz aller Nähe der Community) getrennt betrachtet werden.

    Klar hätte man das Konzept von Anfang an so einführen und gestalten können, aber der Glaube an die Community war da und wohl auch ein wenig Naivität und künstlerischer Idealismus. Ich bin froh, dass ihr aufgezeigt habt, dass ihr nicht von Luft und der Liebe der Community leben könnt, sondern auch Geld braucht.

    Und ja man kann sich darüber streiten, welche Formate nun exklusiv sein sollten und welche nicht. Aber wir können auch alle realistisch genug sein: Die alten, nun exklusiven Formate, sind weiterhin auf dem Kanal zum "anfixen". Und ob das jetzt unbedingt die neuesten Versionen davon sein müssen, glaube ich nicht, da keines der Formate ein klassisches "Ich bin in den Trends und super aktuell"-Format ist. Die kann man sich alle auch noch nach zwei-drei Monaten++ ansehen (z.b. "From Software to Souls"). Das sehe ich also nicht so kritisch.

    Nun mein saurer Apfel, in den ich beißen werde. Ich besitze weder Kreditkarte, noch Paypal (einer dieser armen Studenten) und hoffe dementsprechend, dass ihr einfach lange genug durchhaltet, bis ich mir Patreon leisten kann (nur noch ein Jahr, das sollte doch machbar sein :D) und danach eben eine Woche mit binge-watching verbringe und Hooked nachhole. So lange werden es die Affiliate Links sein. Und ein dickes DANKE an den vielen Content der letzten Jahre und Glückwunsch zu der schon beinahe erreichten "finanziellen Sicherheit" :)

    Antworten
  11. Ich könnte mit dem Megaphon bei mir in der Stadt durch die Gegennd laufen und "Hooked 4 ever!" rufen, wie Scooter.

    Jedenfalls, und das wird wohl die Kuscheligket auch hervorgerufen haben, sind es Charaktere in Verbindung mit dem Inhalt, welcher die Community so angenehm macht. Mittlerweile könnte Hooked sicherlich auch größer sein, die Stimmung würde dennoch nicht kippen.

    Wie interessant dieser Gedanke wäre: Die Qualität von Hooked, aber in einer größeren Reichweite.

    Antworten
  12. Zitat von Turbolu:

    Zitat von Tom:

    Zitat von Turbolu:
    Für mich zeigt das einfach, dass die Stimmung, die Argumentation und die "Kuscheligkeit" der Community sehr viel mehr an den Content als an die Größe gebunden ist, weshalb ich die Pro-Argument für eine kleine Community einfach nicht sehe.

    Das stimmt natürlich, aber uns ging es ja damals darum, mit einer kleinen Community neu anzufangen, nachdem wir von der großen GIGA-Community kamen. Das war ein notwendiger Schritt – an und für sich glaube ich aber auch, dass mit entsprechender Moderation und Inhalt auch größere Communities freundlich und einladend sein können. Es geht dann eher darum, was für Leute du anziehst, wenn du Inhalte machst, die auf die Masse gehen, um zu wachsen. Die Beispiele, die du nennst, sind zudem Englisch-sprachig und haben damit schon ein viel größeres potentielles Publikum (aber natürlich auch mehr Konkurrenz, ich weiß).

    Ich nannte die beiden vor allem, weil sie persönlichen und unregelmäßigen Content machen und dadurch eben die gleiche Personengruppe wie Hooked ansprechen, da sie beide frei von generischen Top10s arbeiten und eben lange, tiefgreifendere Dinge machen. Ging mir in dem Fall gar nicht um die Reichweite sondern um die Zusammensetzung der Community, die meinem empfinden nach einfach sehr gleich ist wie bei euch, nur mehr. Mehr coole Leute aber auch mehr Dussel. Aber eben im selben Verhältnis.

    Wir vermischen hier gerade zwei verschiedene Themen ein bisschen…

    Oh okay. Verwirrung. ^^

    Antworten
  13. Zitat von Tom:

    Zitat von Turbolu:
    Für mich zeigt das einfach, dass die Stimmung, die Argumentation und die "Kuscheligkeit" der Community sehr viel mehr an den Content als an die Größe gebunden ist, weshalb ich die Pro-Argument für eine kleine Community einfach nicht sehe.

    Das stimmt natürlich, aber uns ging es ja damals darum, mit einer kleinen Community neu anzufangen, nachdem wir von der großen GIGA-Community kamen. Das war ein notwendiger Schritt – an und für sich glaube ich aber auch, dass mit entsprechender Moderation und Inhalt auch größere Communities freundlich und einladend sein können. Es geht dann eher darum, was für Leute du anziehst, wenn du Inhalte machst, die auf die Masse gehen, um zu wachsen. Die Beispiele, die du nennst, sind zudem Englisch-sprachig und haben damit schon ein viel größeres potentielles Publikum (aber natürlich auch mehr Konkurrenz, ich weiß).

    Ich nannte die beiden vor allem, weil sie persönlichen und unregelmäßigen Content machen und dadurch eben die gleiche Personengruppe wie Hooked ansprechen, da sie beide frei von generischen Top10s arbeiten und eben lange, tiefgreifendere Dinge machen. Ging mir in dem Fall gar nicht um die Reichweite sondern um die Zusammensetzung der Community, die meinem empfinden nach einfach sehr gleich ist wie bei euch, nur mehr. Mehr coole Leute aber auch mehr Dussel. Aber eben im selben Verhältnis.

    Wir vermischen hier gerade zwei verschiedene Themen ein bisschen…

    Antworten
  14. Kauf euch einen alten Eiswagen, klebt euer Logo drauf, fahrt mit diesen durch die Straßen, klingelt und ruft – Hallihallo der Hookedmann ist da!

    Antworten
  15. Zitat von Turbolu:
    Für mich zeigt das einfach, dass die Stimmung, die Argumentation und die "Kuscheligkeit" der Community sehr viel mehr an den Content als an die Größe gebunden ist, weshalb ich die Pro-Argument für eine kleine Community einfach nicht sehe.

    Das stimmt natürlich, aber uns ging es ja damals darum, mit einer kleinen Community neu anzufangen, nachdem wir von der großen GIGA-Community kamen. Das war ein notwendiger Schritt – an und für sich glaube ich aber auch, dass mit entsprechender Moderation und Inhalt auch größere Communities freundlich und einladend sein können. Es geht dann eher darum, was für Leute du anziehst, wenn du Inhalte machst, die auf die Masse gehen, um zu wachsen. Die Beispiele, die du nennst, sind zudem Englisch-sprachig und haben damit schon ein viel größeres potentielles Publikum (aber natürlich auch mehr Konkurrenz, ich weiß).

    Antworten
  16. Zitat von Matze:

    Zitat von Tom:
    Wir sehen die aktuelle exklusiven Inhalte zudem nicht als "extremes Gating".

    Das war auch nicht auf die Inhalte bezogen, sondern eben darauf, dass es nahezu unmöglich ist, euch "zufällig" zu finden.
    Wie Lu geschrieben hat:

    Zitat von Turbolu:
    Falls ihr euch nun fragt, ob das wirklich stimmt, lest gerne den Vorstellungsthread. Da gibt es genug Leute, die Robin und Tom schon bei Giga verfolgten und einfach nie etwas von Hooked erfahren haben.

    Und das finde ich bei allem Verständnis der Intention verdammt schade.

    Ah okay, verzeih das Missverständnis. Das war und ist schade, ja, aber was hätte da geholfen? Ist ja dann auch die Frage, wie man auf sich aufmerksam macht.

    Antworten
  17. Zitat von Tom:
    Hast du wirklich das Gefühl, das dem so ist? Oder sind es eher Einzelfälle? Weil ja, derartige Einzelfälle sind auch schon bei nur ein paar Tausend Leuten unvermeidbar. Aber ich denke wir machen klar, dass wir derartiges Verhalten oder hasserfüllte Ansichten nicht unterstützen oder bei Hooked haben wollen und dass wir eine tolerante, freundliche Umgangsart fördern und entsprechend etwa Kommentare so gut es geht moderieren.
    Zitat von Steph:

    Zitat von Turbolu:
    EDIT: Abseits davon möchte ich noch kurz anmerken, dass der Plan einer "kleinen Community, die dann durch und durch cool ist." für mich gefühlt nicht funktioniert hat. Das Forum, diverse Youtube-Kommentare, der TS und der IRC haben gezeigt, dass es auch in einer kleinen, kuscheligen Community Homophobie, Hass und Kriminalitätsverherrlichung gibt. Schade aber ist leider so.

    Das lässt sich auch in kleinen Communities nicht gänzlich vermeiden. Aber gerade wenn ich an das Forum, IRC oder Discord denke, waren dies über die Jahre sicher nur Ausnahmefälle. Ich nehme die Community vor allem im Forum und Discord als aufgeschlossen und durchaus kuschelig wahr. Wenn dein Bild hier anders ist, wäre ich tatsächlich überrascht und "enttäuscht". Das wirkt in der Tat ein wenig verbittert ._.

    Natürlich ist hier keine homophobe Grundstimmung. Ich verfolge aber beispielsweise auch EzA, die das selbe Prinzip wie Hooked nur in größer Fahren und erlebe dort auch nicht spürbar mehr "Problemkinder". Natürlich gibt es dort negative Kommentare auf YT aber wenn ich an die DS3-Tagebücher von Tom denke ist das Verhältnis auf jeden Fall kein bisschen anders. Der noclip-Discord auf dem in diesem Moment über 400 Leute online sind, ist der friedlichste Ort im Internet und auch die Kommentare die ich dort bisher unter Videos las sind wenn überhaupt kritisch aber niemals böse.
    Ebenso gibt es deutlich kleinere Kanäle mit weitaus unangenehmeren Communities. Nett ausgedrückt.

    Für mich zeigt das einfach, dass die Stimmung, die Argumentation und die "Kuscheligkeit" der Community sehr viel mehr an den Content als an die Größe gebunden ist, weshalb ich die Pro-Argument für eine kleine Community einfach nicht sehe.

    Antworten
  18. Zitat von Tom:
    Wir sehen die aktuelle exklusiven Inhalte zudem nicht als "extremes Gating".

    Das war auch nicht auf die Inhalte bezogen, sondern eben darauf, dass es nahezu unmöglich ist, euch "zufällig" zu finden.

    Wie Lu geschrieben hat:

    Zitat von Turbolu:
    Falls ihr euch nun fragt, ob das wirklich stimmt, lest gerne den Vorstellungsthread. Da gibt es genug Leute, die Robin und Tom schon bei Giga verfolgten und einfach nie etwas von Hooked erfahren haben.

    Und das finde ich bei allem Verständnis der Intention verdammt schade.

    Antworten
  19. Zitat von Yuki Nagato:
    Ich weiß nicht ob das irgendwo schon mal erklärt wurde, zumindest habe ich dazu nichts gelesen/gehört, aber wurde auch mal in Erwägung gezogen die ganzen Videos nur zeitexklusiv zu machen?

    Ja, siehe Podcast.

    TL;DR: Zumindest Tom ist davon überzeugt, dass es nicht annähernd den gleichen Effekt in Punkto Zuwachs der Patreons ausgelöst hätte.

    Antworten
  20. Ich weiß nicht ob das irgendwo schon mal erklärt wurde, zumindest habe ich dazu nichts gelesen/gehört, aber wurde auch mal in Erwägung gezogen die ganzen Videos nur zeitexklusiv zu machen?

    Ich finde den Schritt schon sehr gewaltig, (gefühlt) die Hälfte eurer Videos nun dauerhaft hinter einer Paywall zu verstecken, soetwas habe ich in dieser Form noch nie von einem YT Channel gesehen. Wohingegen ich schon sehr oft gesehen habe wie ein YT Channel ihre Videos ein oder zwei Wochen früher für Patreons zur verfügung stellt. Ich finde die Umstellung nur sehr plötzlich und ziemlich extrem (vielleicht habe ich auch nur bisher Glück gehabt und in Wahrheit gibt es sehr viele Channel die exklusive Videos produzieren, von denen ich aber nie was gehört habe).

    Aber es scheint ja so zu sein als ob diese Umstellung sich für euch als sehr lukrativ herausstellt. Ich frage mich nur ob es dazu dauerhafte Exklusivität gebraucht hat oder ob Zeitexllusivität auch ausggereicht hätte.

    Antworten
  21. Zitat von 917er: …
    Ich liege mit 2,44$ unter den 5$ und werde nun zukünftig auf die Tagebücher verzichten (armer Student unterstütze noch andere Patreons), aber trotzdem finde ich euren Schritt gut!

    …]

    Ich nehme mir mal kurz diese eine Aussage raus, um etwas anzuregen. (Hinweis: Bin gerade halb durch mit dem aktuellen Feedback Podcast zur neuen Patreon Kampagne, und hab mir die Diskussion hier sonst nicht komplett durchgelesen, falls das also schon ausdiskutiert wurde, ignoriert es gerne einfach)

    Ist es nicht in solchen Fällen, also man möchte gerne unterstützen, kann sich aber nur x Euro im Monat leisten, nicht eine Möglichkeit, unregelmäßig bei Patreon Geld zu geben? Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es immer auch rückwirkend Zugriff und da zumindest ein Großteil der exklusiven Videos nicht unbedingt "zeitkritisch" im Sinne von zu aktuellen Themen sind, kann man diese auch ohne schlechtes Gewissen einfach nachholen.
    Bei Videotagebüchern würde man ja zumindest mitkriegen, dass diese für Patreons erschienen sind und kann sich dann überlegen, ob man die gerne schauen möchte.

    Ist die Überlegung so richtig, bzw sinnvoll?

    Antworten
  22. Nach einer epischen Schlacht mit Patreon und Paypal gehe ich nun siegreich hervor und verkünde meine Unterstützung via Patreon. Sorry noch mal an Tom, hatte ihn ein wenig zu sehr mit panischen Fragen gelöchert.

    Antworten
  23. Zitat von Turbolu: EDIT: Abseits davon möchte ich noch kurz anmerken, dass der Plan einer "kleinen Community, die dann durch und durch cool ist." für mich gefühlt nicht funktioniert hat. Das Forum, diverse Youtube-Kommentare, der TS und der IRC haben gezeigt, dass es auch in einer kleinen, kuscheligen Community Homophobie, Hass und Kriminalitätsverherrlichung gibt. Schade aber ist leider so.

    Das lässt sich auch in kleinen Communities nicht gänzlich vermeiden. Aber gerade wenn ich an das Forum, IRC oder Discord denke, waren dies über die Jahre sicher nur Ausnahmefälle. Ich nehme die Community vor allem im Forum und Discord als aufgeschlossen und durchaus kuschelig wahr. Wenn dein Bild hier anders ist, wäre ich tatsächlich überrascht und "enttäuscht". Das wirkt in der Tat ein wenig verbittert ._.

    Zum Thema Wachstum kann ich mich @Teranas nur anschließen. Bei dem Thema hatte ich selbst ja schon einen kritischen Standpunkt. Aber ich weiß auch, wie das Beharren auf Reichweitenoptimierung/Wachstum die Freude am eigenen Projekt schmälern kann.

    Eventuell bin ich aktuell auch etwas treudoof… aber ich bin einfach nur froh, dass Hooked nun ein Weg gefunden ihr Potential weiter auszuschöpfen. Über die angesprochene Reichweitenoptimierung, hätte das mit den aktuellen Inhalten mit Sicherheit nicht funktioniert, wie @Tom auch schon selbst erläutert hat.

    Antworten
  24. Ich finde den Wunsch nach einer familiären Community nachvollziehbar, gerade wenn man von einer großen Firma kommt. Aber jetzt muss ich wirklich mal sagen, dass ich es gerade mit dem Modell "Es gibt alles Gratis, wenn Ihr wollt dann gebt uns Geld" reichlich naiv fand.

    Ich Vergleiche das immer mit Free-To-Play: Wenn du dein Modell so gestalltest, dass nur wenige überhaupt zahlen, dann brauchst du eine gewisse absolute Zahl, damit genug davon bezahlen. Und das geht mit romantischen Träumen von einer maßgeschneiderten Community nicht wirklich.

    Ich denke Tom und Robin wurden von der Realität eingeholt.

    Antworten
  25. Auf die Gefahr hin, dass ich nun zum Kapitalismuskritiker werde, aber warum ist das Thema Wachstum für Hooked im Sinne eines Wachstums der Reichweite ein so großer Faktor für einige?

    Tom und Robin haben seit Beginn des Projekts oft erläutert, dass es bei Hooked nicht primär um eine große Zielgruppe geht, sondern im Kern um eine stabile, familiäre Community. Dass sie dabei auch trotzdem mal den ein oder anderen Idioten aufgegabelt haben, ist wohl glaube ich natürlich und im offenen Netz auch unvermeidbar.

    Ich habe kein Problem mit einem Wachstum der Community, das gab es ja auch, wenn auch nur langsam. Krampfhaft darauf hin zu arbeiten – und sei es nur durch zusätzliches Investment von Zeit in dieses Ziel – finde ich aber dem Ethos des Projekts unpassend.

    Ich finde es aber auch seltsam von einer bewussten Arbeit gegen Wachstum zu sprechen. Das klingt für mich wie Hirngespinste und passt auch nicht zu meinem Bild von Tom und Robin oder der Arbeit, die sie machen. Wachstum ist offensichtlich – und so wurde es auch kommuniziert – nie ein primäres Ziel gewesen. Primäres Ziel ist da schon eher die Kostendeckung gewesen und wenn dieses Ziel durch die Einführung der exklusiven Inhalte erfüllt wird, bin ich voll auf der Seite der Jungs. Der Schritt zeigt ja nun auch, dass das Potential bereits in der Community mit ihrer aktuellen Reichweite gesteckt hat.

    Für mich klingt das so, als hätten einige einfach eine fundamental andere Vorstellung der Zukunft von Hooked als die Jungs.

    Antworten
  26. Lieber Tom und lieber Robin,
    ich bin "Bäcker" der ersten Stunde, auch wenn ich ein sehr stilles Community-Mitglied bin, hab ich euch doch die ganze Zeit über verfolgt. Ich muss sagen ich höre Hauptsächlich eure Podcasts und schaue die Video-Tagebücher und neuerdings die Anime- und Manga-Awesome, der Rest ist weniger das meine.

    Ich liege mit 2,44$ unter den 5$ und werde nun zukünftig auf die Tagebücher verzichten (armer Student unterstütze noch andere Patreons), aber trotzdem finde ich euren Schritt gut!
    Hab hier von vielen gelesen die eh schon über 5$ lagen und nichts gegen die Änderung haben, ich möchte hier sagen das es auch für Jemanden gut ist der in Zukunft verzichtet.
    Ich finde für all die Arbeit wurdet Ihr bisher zu schlecht bezahlt und es wird Zeit das Ihr mehr verdient.
    Auch wenn die Vorstellung die Community zu entzweien und einige ärmere User auszuschließen einen negativen Beigeschmack hat, zeigt die Realität, dass es nur so funktioniert.
    Ihr seid seit ca 2 Jahren Konstant bei ca 2.500$ und nach nur einem Tag seid Ihr bei 4.500$.

    So jetzt gönnt euch mal was!

    Lg 917er

    Ps: Ich schaue Privat gern mal in Let´s Plays rein um einen besseren Eindruck eines Spiels zu bekommen um dann meine Kaufentscheidung zu fällen. Aber die besten Reviews sind für mich steht´s diese Video-Tagebücher auch wenn sie erst zu ende schaue, nachdem ich ein Spiel durch habe, sollte es mir gefallen.
    Ich würde mir echt mehr Reviews im Tagebuch Stil wünschen, nicht so aufwendig wie zu den Souls Spielen, aber vielleicht so in der ungescripteten Art des Podcast nur etwas länger und mit Video-Material (vielleicht aus Trailern).

    [Ich weiß nicht ob euch GamingClerks was sagen nicht das ihr es denen gleich tuen sollt, aber deren Videos, wo sie relativ frei über ein Spiel sprechen und dahinter schon fertiges Video-Material laufen lassen "scheint" einfacher zu produzieren als eure aufwendigen Formate und würde Content bringen für den ich auch noch was drauf zahlen würde.]

    Antworten
  27. @Turbolu

    Zu deinem umfangreichen Beitrag an Hooked vorhin:

    Ehrlich gesagt war ich etwas überrascht über deine Ansage und Meinung an Hooked. War dann aber begeistert wie transparent und offen du alles angesprochen hast. Zu leicht könnte man langwährenden Usern Fanboy-Gehabe zuschreiben, welche nur für Hooked und nicht gegen, oder besser gesagt, an Hooked etwas sagen. Also ehrliche und konstruktive Kritik.

    Ich weiß, wir zwei hatten noch nicht das Vergnügen und überhaupt, wer bin ich, mit nicht einmal 20 Beiträgen (was sich jetzt ändern wird, ich möchte mehr an der Community teilnehmen), der sich dazu äußert. Aber ich wollte dir einfach sagen (kenne dich vom Mitlesen dann doch schon länger), das dass sehr respektabel ist, wenn trotz deiner Zugehörigkeit zu Hooked, du immer noch transparent dem gegenüberstehst.

    PS: Oh und seit versichert @Tom und @Robin, auch ich fühle mich sehr zugehörig zu euch. Ich hab das bisher nur noch nie zum Ausdruck gebracht. Die Diskussion Patreon ändert nichts daran, wie gerne ich euch habe. Zu einem nicht geringen Teil wurde ich sogar geprägt von euch, inklusive von Mats.

    Antworten
  28. Zitat von Shihayazard:
    Gerade item get ist irgendwo eher was, was dann als Zusatz auf dem Kanal angeboten wird und in die Paywall gehört, nicht anders herum.

    Wag es ja nicht, am Ende hören sie noch auf dich! D:

    Antworten
  29. Ich bin Patreon seit Beginn und liege mit meinem Betrag auch voll im Rahmen, so dass ich alle Inhalte genießen kann.
    Ich finde aber auch, dass die Auswahl ein wenig… naja… komisch ist? Als Beispiel erzähle ich manchen Leuten eigentlich regelmäßig von Hooked. Das bleibt gar nicht aus, wenn man bedenkt, dass ich jeden Tag im Discord unterwegs und auch im Forum nicht unaktiv bin. Neue Zuschauer für Hooked zu gewinnen dürfte aber rein durch Podcasts, item gets und Anime/Mange schwierig sein, glaub ich.
    Gerade item get ist irgendwo eher was, was dann als Zusatz auf dem Kanal angeboten wird und in die Paywall gehört, nicht anders herum. Hauptthema ist und bleibt ja Videospiele irgendwo. Nur, wenn man keine Podcasts hört, dann bleibt davon zur Zeit eigentlich eher wenig.
    Also auch hier bin ich der bescheidenen Meinung, das mit den Formaten vielleicht noch einmal zu überdenken.

    Abgesehn davon finde ich es eine gute Sache. Wird zwar ein wenig nervig, in Zukunft mehr zu klicken, anstatt direkt sauber unter den Youtube Abos die Videos zu finden, aber wenn euch das hilft, dann klick ich euch halt reich ;)

    Antworten
  30. Wie du schon sagst: Ich könnte dir jetzt eine andere Kombi an Exklusiv-Videos nennen, mit der dann wieder andere ihre Probleme hätten. Das ist eben eine Folge der Tatsache, dass wir das Exklusiv-System jetzt aufstülpen mussten und es nicht natürlich haben wachsen lassen, weil wir damals beim Hooked-Start eben ganz anders an die Sache rangegangen sind.

    Wartet vielleicht mal ein paar Wochen/Monate ab und schaut, was wir so an Videos und Formaten rausbringen, was davon exklusiv sein wird und dann kann man mit Erfahrungswerten die ganze Situation noch mal bewerten und schauen, ob die Balance nun stimmt oder auf irgendeine Art und Weise nicht abwechslungsreich genug ist o.ä. – aber jeden glücklich machen wird die Situation nicht, das wissen wir. Dafür ist Hookeds Zukunft jetzt aber eben deutlich sicherer und wir haben wie gesagt mehr als genug Vertrauen in unsere Videos und Podcasts, um dafür in der aktuellen Form Geld zu verlangen.

    Antworten
  31. Zitat von Tom:
    Wir sehen die aktuelle exklusiven Inhalte zudem nicht als "extremes Gating". Wir wollten da ja eher eine gute Balance finden aus kostenlosen und exklusiven Inhalten, so dass man eben motiviert ist, zu Patreon zu gehen, aber eben auch nicht komplett in die Röhre schaut, wenn man das nicht will/kann. Und die aktuelle Formatsituation ist nicht in Stein gemeißelt, da werden sich mit Sicherheit noch Sachen ändern, neue Formate hinzukommen, alte wechseln o.ä. – wer uns aber schon eine Weile folgt, dem sollte das eigentlich klar sein. Nicht jedes neue Format wird zudem automatisch ein exklusives Patreon-Ding sein.

    An der Stelle wollte ich dann doch nochmal ganz kurz ansetzen. Wie bereits mehrfach erwähnt, unterstütze ich eure Entscheidung und freue mich für den Boost, den es gebracht zu haben scheint, aber kann als Nicht-Patron nur bedingt zustimmen, was die Formatbalance angeht. Gegen die Menge der Formate ist rein gar nichts einzuwenden; ein stark beschnittenes Angebot schafft Anreize. Aber wie hier schon ein paar Mal gesagt wurde, würde ich doch raten, die Auswahl zu überdenken. Gerade mit Anime und Manga Awesome habt ihr zwei sehr ähnliche Formate außerhalb der Paywall, die zwar von verschiedenen Menschen kommen und verschiedene Kunstformen behandeln, aber am Ende des Tages eben doch so nah beieinander sind, dass die Chancen hoch stehen, dem Zuschauer alles oder nichts zu bieten – will heißen, dass ich kaum jemanden kenne, der nur eins von beiden liebt. Entweder er mag beides und genießt den Umstand, oder aber er kann mit keinem der beiden Formate etwas anfangen und dann wird es nun mal wirklich happig mit den kostenlosen Inhalten. Ich weiß von mir, dass ich die Podcasts liebe, aber kenne viele, die keine Zeit für solche Zeitfresser haben. Ich weiß auch, dass ich euch beiden sehr gerne dabei zusehe, wie ihr Chips aus Boxen holt, aber für Diejenigen, die an Inhalten interessiert sind und mit euch persönlich weniger verbunden sind, ist das nur ein schwacher Trost.
    Mir ist klar, dass man so gegen jede Kombination argumentieren kann, aber ich glaube, dass die jetzige Konstellation ganz einfach nicht abwechslungsreich genug ist, eben durch die Manga/ Anime-Situation.
    Nur so, als meine bescheidene Meinung :)

    Antworten
  32. Zitat von Matze:

    Zitat von Tom:
    Erste zwei Absätze

    Da würde ich gar nicht mal widersprechen, aktives SEO würde in eurem Fall wenig bringenAber wie Turbo richtig anmerkt, hat man das Gefühl, dass ihr euch aktiv schlechter stellt, als es notwendig wäre (Stichwort H-Struktur) und Regelmäßigkeit der Unregelmäßigkeit.
    Den separaten Anime-/Mangachannel sehe ich hier als weniger relevant, für mich war Hooked immer Entertainment- und nicht Games-Magazin. Dennoch finde ich die Entscheidung, diesen Content komplett außerhalb der Paywall zu lassen etwas fragwürdig, da er das Gesamtbild so etwas verzerrt.

    Und bitte, fahrt doch dieses extreme Gating etwas runter. Ich bin über Y-Titty zu Gronkh zu High5 zu GIGA und somit zu euch gekommen. Wäre ich ein paar Jahre später drangewesen, hätte ich nahezu keine Chance gehabt euch zu finden, da ich alle, über die ich euch finden könnte, über euch gefunden habe…

    Wir kümmern uns halt kaum um Sachen wie SEO, aber gehen jetzt nicht an unsere Arbeit mit den Gedanken "So, wie kann man möglichst schlecht gefunden werden?" Also stellen wir uns eher passiv dagegen, sozusagen (wobei wir ja etwa trotzdem mit Tags, halbwegs optimeirten Überschriften usw. auf YouTube arbeiten). Aber selbst wenn: Suchmaschinen-Besucher sind idR nicht die, die lange bleiben. In ein Paralleluniversum mit einem SEO-optimierten Hooked kann ich aber natürlich auch nicht schauen, also vielleicht wäre das auch alles komplett anders, ich glaube aber eben eher nicht. ^^

    Gefunden zu werden ist bei einem Magazin unserer Größenordnung schwer, darüber habe ich mir in den vergangenen Jahren schon oft Gedanken gemacht. Wie macht man Leute auf sich aufmerksam, ohne sich inhaltlich an bestimmte Systeme anzupassen? Mir ist da ehrlich gesagt keine gute Lösung eingefallen, außer auf Word-of-Mouth zu hoffen. Und ich finde ja schon toll, was wir allein damit in diesem kleinen Rahmen in den 2 1/2 Jahren geschafft haben. Richtig zukunftssicher war es halt nur nicht.

    Wir sehen die aktuelle exklusiven Inhalte zudem nicht als "extremes Gating". Wir wollten da ja eher eine gute Balance finden aus kostenlosen und exklusiven Inhalten, so dass man eben motiviert ist, zu Patreon zu gehen, aber eben auch nicht komplett in die Röhre schaut, wenn man das nicht will/kann. Und die aktuelle Formatsituation ist nicht in Stein gemeißelt, da werden sich mit Sicherheit noch Sachen ändern, neue Formate hinzukommen, alte wechseln o.ä. – wer uns aber schon eine Weile folgt, dem sollte das eigentlich klar sein. Nicht jedes neue Format wird zudem automatisch ein exklusives Patreon-Ding sein. Das ist alles auch ein bisschen eine Folge aus unserer jetzt sehr späten Entscheidung zu exklusiven Inhalten und den in diesem Thread bereits besprochenen Formaten, die vorher kostenlos waren und jetzt eben etwas kosten. Der Gegenwind kommt nicht unerwartet. Aber bei all der (oft verständlichen) Kritik sehe ich natürlich auch die positiven Kommentare, den enormen Patreon-Anstieg und spüre die extreme Erleichterung, jetzt nicht mehr mindestens einmal täglich an die etwas zu wackelige Hooked-Zukunft oder mein leeres Konto am Monatsende denken zu müssen.

    Antworten
  33. Weil hier viele von einer Paywall reden möchte ich doch noch etwas dazu schreiben. Jeder hier sollte mal bedenken, dass knapp 2 1/2 Jahre jeder Content kostenlos war. Das alles ist Arbeit, für die Tom und Robin "nicht" bezahlt wurden, sie lebten nur von Spenden, kleine Werbedeals, die jeder Zeit hätten gestoppt werden können. Was sich ändert ist halt, dass sie für einen "Teil" ihrer Arbeit bezahlt werden, was an sich schon traurig ist, da sowas nicht nur selbstverständlich sein sollte, sondern man wird eigentlich für seine ganze Arbeit bezahlt. Ich habe das Gefühl, es wurde sich ein bisschen zu sehr mit dem kostenlosen Content bequem gemacht und jeder hätte eigentlich wissen müssen, dass es für ein selbständiges Unternehmen wie Hooked auf Dauer nicht tragbar ist.

    So herablassend das jetzt klingen mag, aber nichts ist umsonst und man kann nicht erwarten immer etwas für umsonst zu bekommen. Auch wenn man es vorher regelmäßig bekam, wer sich darauf einstellt, der wird irgendwann enttäuscht werden. Hooked ist am ende des Tages nun einmal kein just fo fun Channel, sondern eine Firma. Wer sich da über bezahlbaren Content wundert, der war ziemlich naiv.

    Ich kann besonders bei neuen Zuschauern die Kritik ganz klar verstehen und ich behaupte auch nicht, dass Kritik unangebracht ist oder sich keiner ärgern darf. Ich persönlich sehe den größten Fehler darin, dass Hooked für viele nicht wie eine wirkliche Firma wirkt, weil Tom und Robin einerseits sehr nah an der Community sind und andererseits sie durch viel Klamauk auch einen gewissen falschen Eindruck vermitteln.

    Ich möchte dazu mal fragen wer von den Hooked Zuschauern Hooked wirklich als richtig Firma empfindet. Ich gebe zu ich sah Hooked eine ganze Weile nicht als Firma und genau das gab mir zu denken.

    Antworten
  34. Zitat von Tom:
    Erste zwei Absätze

    Da würde ich gar nicht mal widersprechen, aktives SEO würde in eurem Fall wenig bringen
    Aber wie Turbo richtig anmerkt, hat man das Gefühl, dass ihr euch aktiv schlechter stellt, als es notwendig wäre (Stichwort H-Struktur) und Regelmäßigkeit der Unregelmäßigkeit.
    Den separaten Anime-/Mangachannel sehe ich hier als weniger relevant, für mich war Hooked immer Entertainment- und nicht Games-Magazin. Dennoch finde ich die Entscheidung, diesen Content komplett außerhalb der Paywall zu lassen etwas fragwürdig, da er das Gesamtbild so etwas verzerrt.

    Und bitte, fahrt doch dieses extreme Gating etwas runter. Ich bin über Y-Titty zu Gronkh zu High5 zu GIGA und somit zu euch gekommen. Wäre ich ein paar Jahre später drangewesen, hätte ich nahezu keine Chance gehabt euch zu finden, da ich alle, über die ich euch finden könnte, über euch gefunden habe…

    Antworten
  35. Zitat von Tom: "Für mich als Patreon wird das ganze nun übrigens auch nerviger." Die paar Klicks.

    Das würde ich gar nicht mal so auf die leichte Schulter nehmen. Es gibt einen Grund, warum viele Magazine beispielsweise auf Facebook fürchterlich reißerische Überschriften wählen, die teilweise auch bei seriösen Magazinen in den Clickbait-Bereich gehen, um die Leute auf ihre Homepages zu locken.

    Viele nutzen Facebook als Nachrichten-Akkumulator. Auf die Webseiten geht doch kaum noch jemand. Und Youtube funktioniert auch so in Bezug auf Videos. Ich glaube kaum, dass ich anstatt meiner 20 Abos jeden Tag 20 Webseiten nach neuen Inhalten abgrasen würde.

    Antworten
  36. Zitat von Turbolu:
    Videos werden gefühlt absichtlich unregelmäßig hochgeladen, obwohl es nicht nötig wäre (ITEM GET), die Website ist schlecht für Google optimiert (und ich bin mir sicher Nik weiß das) und wie sie selbst in einem Feedback-Podcast sagen, wäre es super simpel die Anime und Manga Inhalte auf einem separaten Channel hochzuladen um den Content zu trennen und mehr Reichweite zu bekommen. Von all diesen Dingen würden wir als Konsumenten absolut keinen Nachteil haben, außer dass wir bei letzterem zwei Klicks mehr zum Abonnieren eines weiteren Kanals machen müssten, falls uns dieser Content interessiert.

    Stattdessen wird sich gegen solche Dinge quergestellt, was natürlich schlicht und ergreifend dazu führt, dass die Videos weniger Reichweite haben. Es geht gefühlt nicht mehr darum ungezwungen Content zu erstellen, der im Zweifelsfall nur eine kleine Gruppe anspricht, sondern diese Gruppe absichtlich klein zu halten, in dem man Reichweite verschenkt, für die man absolut nichts am Content ändern müsste.
    Falls ihr euch nun fragt, ob das wirklich stimmt, lest gerne den Vorstellungsthread. Da gibt es genug Leute, die Robin und Tom schon bei Giga verfolgten und einfach nie etwas von Hooked erfahren haben. Da braucht man sich meiner Meinung anch auch nicht all zu sehr wundern, warum die Patreonsumme nicht steigt.
    Das ist ungefähr vergleichbar mit einem Laden, den man absichtlich weit weg von der großen EInkaufspassage in einer Seitenstraße hinter einer Ecke ohne Schild an der Tür eröffnet und sich wundert warum keiner kommt.

    Da möchte ich doch mal kurz drauf eingehen: Ja, wir bemühen uns nicht gerade um SEO-Optimierung oder ähnliches. Und ja, da sind wir durch unsere vergangene Arbeit ein bisschen voreingenommen. Aber: Selbst wenn wir SEO aktiv betreiben würden, der Nutzen wäre gering. Wir machen keine mega-aktuellen Reviews, keine News. Wenn es mal zu aktuelleren Titeln etwas gibt, dann auch meist nur Tage oder Wochen nach Release. Und wir machen teilweise Videos bzw. Formate, die man nur schwer SEO-optimieren kann, weil Leute nicht aktiv nach kommentierter Spiele-Werbung suchen o.ä.. Spürbares Wachstum wäre meiner Meinung nach nur mit massiver Umstellung möglich gewesen. Oder eben mit der Hilfe anderer YouTuber, die dann wiederum der Community vermutlich nicht gut getan hätte. Das Video von Ultralativ neulich war da eine Ausnahme, weil die bereits vorher einen gepflegten Umgang in ihrer Community kultivierten. Aber selbst durch den Abo-Wachstum hat sich bei Patreon wenig getan.

    Ich glaube also, dass das mit SEO nicht viel geändert hätte. Dass so ein kleines Magazin mit derart speziellen Themen auch über Suchmaschinen keine allzu großen Vorteile gewinnen würde. Und wir wollten ja auch eine kleinere Community, die eher langsam und natürlich wächst. Sie ist über die Jahre auch ein wenig gewachsen, nur wurden nicht genug Leute von Patreon überzeugt. Und Sponsoren haben sich keine mehr finden lassen – u.a. auch, weil wir Gaming-Sponsoren ablehnen, die wir teils problemlos hätten kriegen können. Dass unsere Einstellung zur Regelmäßigkeit von Formaten frustrierend sein kann, verstehe ich. Aber wir wollen uns eben so wenig wie möglich einschränken und Videos produzieren, die eben jetzt gerade kommen müssen, weil dem immer so war o.ä.

    Zu den Videos, die neue Leute sehen werden: Da werden in Zukunft auch andere, neue Formate oder einzelne Video-Specials dazu kommen. Im Podcast erwähnte ich zudem etwa, das neue Folgen von Das beste Feature zu aktuelleren Titeln ebenfalls für alle erscheinen. Aber ja, es wird weniger sein, ist in dem Fall nicht vermeidbar.

    "Für mich als Patreon wird das ganze nun übrigens auch nerviger." Die paar Klicks. tongue.png

    "Abseits davon möchte ich noch kurz anmerken, dass der Plan einer "kleinen Community, die dann durch und durch cool ist." für mich gefühlt nicht funktioniert hat. Das Forum, diverse Youtube-Kommentare, der TS und der IRC haben gezeigt, dass es auch in einer kleinen, kuscheligen Community Homophobie, Hass und Kriminalitätsverherrlichung gibt. Schade aber ist leider so."

    Hast du wirklich das Gefühl, das dem so ist? Oder sind es eher Einzelfälle? Weil ja, derartige Einzelfälle sind auch schon bei nur ein paar Tausend Leuten unvermeidbar. Aber ich denke wir machen klar, dass wir derartiges Verhalten oder hasserfüllte Ansichten nicht unterstützen oder bei Hooked haben wollen und dass wir eine tolerante, freundliche Umgangsart fördern und entsprechend etwa Kommentare so gut es geht moderieren.

    Du klingst hier insgesamt sehr verbittert, Turbo, und das macht mich ein wenig traurig. Ich hoffe du weißt, dass wir andere Alternativen zuvor in Erwägung gezogen haben. Dass wir 2 1/2 Jahre versuchten, das Ganze anders zu lösen. Vielleicht haben wir auch einfach andere Vorstellungen, wie man Hooked zu größerem Erfolg hätte führen können, ohne inhaltliche Einbußen zu machen. Der aktuelle Weg scheint mir aber der Richtige zu sein.

    -Tom

    Antworten
  37. So. Ich möchte hier nun fairerweise auch mal öffentlich meine Kritik äußern, nachdem ich privat schon mit einigen anderen Leuten aus der Community darüber geredet habe.

    Ich finde diesen Schritt ehrlich gesagt… furchtbar.
    Dazu möchte ich sagen, dass ich Hooked bereits im vorhinein auf Patreon unterstützt habe und sich für mich finanziell absolut nichts dadurch ändert. Grundsätzlich habe ich auch kein Problem mit "Bezahl-Inhalten" im Internet und unterstütze auch noch andere Projekte auf Patreon obwohl ich "nichts davon habe."
    Meine Kritik ist also eine andere. Und zwar ist es so, dass Tom und Robin von Anfang an sagten, sie wollen keinen Wert auf SEO legen und nicht massenkompatible, oberflächlichen Kram produzieren, nur damit es Klicks und Abos gibt und das finde ich super. Deshalb schaue ich den Kram auch.
    Mein eigentliches Problem ist also nicht, dass keinen Wert auf SEO gelegt wird, sondern, dass so krampfhaft dagegen gearbeitet wird.
    Videos werden gefühlt absichtlich unregelmäßig hochgeladen, obwohl es nicht nötig wäre (ITEM GET), die Website ist schlecht für Google optimiert (und ich bin mir sicher Nik weiß das) und wie sie selbst in einem Feedback-Podcast sagen, wäre es super simpel die Anime und Manga Inhalte auf einem separaten Channel hochzuladen um den Content zu trennen und mehr Reichweite zu bekommen. Von all diesen Dingen würden wir als Konsumenten absolut keinen Nachteil haben, außer dass wir bei letzterem zwei Klicks mehr zum Abonnieren eines weiteren Kanals machen müssten, falls uns dieser Content interessiert.
    Stattdessen wird sich gegen solche Dinge quergestellt, was natürlich schlicht und ergreifend dazu führt, dass die Videos weniger Reichweite haben. Es geht gefühlt nicht mehr darum ungezwungen Content zu erstellen, der im Zweifelsfall nur eine kleine Gruppe anspricht, sondern diese Gruppe absichtlich klein zu halten, in dem man Reichweite verschenkt, für die man absolut nichts am Content ändern müsste.
    Falls ihr euch nun fragt, ob das wirklich stimmt, lest gerne den Vorstellungsthread. Da gibt es genug Leute, die Robin und Tom schon bei Giga verfolgten und einfach nie etwas von Hooked erfahren haben. Da braucht man sich meiner Meinung anch auch nicht all zu sehr wundern, warum die Patreonsumme nicht steigt.
    Das ist ungefähr vergleichbar mit einem Laden, den man absichtlich weit weg von der großen EInkaufspassage in einer Seitenstraße hinter einer Ecke ohne Schild an der Tür eröffnet und sich wundert warum keiner kommt.

    Die Probleme gehen meiner Meinung nach aber noch weiter. Durch die Umstellung der Patreonkampagne wurden nun alle Formate Patreon-exklusiv außer HookedFM, Reviews, Anime und Manga Awesome. Bei dem aktuell enormen Überangebot an Podcasts von ungefähr allen Seiten bin ich der Meinung, dass ein Podcast nicht das ist, was einen User auf einen neuen Kanal zieht. Stattdessen sind es die produzierten Videos, die ja auch qualitativ enorm gut sind und durch die man Tom und Robin initial kennen lernt um ihre Meinung dann im Podcast wertzuschätzen. Das ist nur meine persönliche Wahrnehmung aber auch ohne diesen Absatz besteht das Problem.
    Abseits vom Podcast hat nur eines der "öffentlichen" Formate Gaming-Bezug. Und zwar sind das die Reviews von denen es im Jahr 2017 bisher genau eine einzige gab. Die zu NieR: Automata. (Zwei mit der "Prey-Kritik", die in der selben Youtube-Playlist zu finden ist. Die halte ich aber eher für ein Kommentar am Beispiel Prey und weniger für eine Review. Also keine Ahnung ob das nun darunter fällt oder nicht.)
    Wer also nach guten Videos mit Videospielbezug sucht und auf Hooked stößt, findet quasi nichts. Stattdessen soll sich ein neuer Zuschauer nun Content zu Anime und Manga anschauen (die ihn eventuell nicht interessieren) um dann durch die Machart darauf zu kommen, dass Projekt auf Patreon zu unterstützen um dann die Videos zu den Themen zu bekommen, die er wirklich sehen will? Das ist zumindest gewagt, würde ich behaupten.
    Falls jemand übrigens nur für Anime und Manga Hooked konsumiert gibt es für ihn aktuell keinen Grund Hooked auf Patreon zu unterstützen, wenn man das nun mit neuen Inhalten gleichsetzt.

    Es wird in Zukunft also noch viel schwerer neue Zuschauer für Hooked zu finden und gefühlt wollen Tom und Robin das auch gar nicht anders. Das hat allerdings auch Einfluss auf mögliche Sponsorings, die die beiden ja schon länger zur Finanzierung nutzen und eben auf die direkte Anzahl an Patreons. Vielleicht liege ich auch vollkommen daneben und es ist nun nicht ein einmaliger Anstieg, der dann einfach nur zu einem neuen Plateau führt aber sollte ich recht behalten, kann es doch auch nicht das Ziel sein nun einfach auf einer höheren Summe zu stagnieren.

    Für mich als Patreon wird das ganze nun übrigens auch nerviger. Statt gemütlich Notification auf mein Handy zu bekommen oder einfach ein neues Video in meiner Abobox zu finden, muss ich nun entweder immer wieder auf der Seite oder auf Patreon vorbei schauen (was durch die Unregelmäßigkeit der Formate sehr frustrierend werden wird) oder ich muss mir wieder mein Mailpostfach von Patreon zu spammen lassen. Nur um dann auf Patreon zu gehen, um von dort aus wieder auf Youtube zu manövrieren, wo ich dann das Video ansehen kann.

    Und um mich zu guter letzt auch noch beim ganzen Rest unsympathisch zu machen: Schade, dass es sowas braucht um plötzlich so absurd viel mehr Menschen dazu zu bewegen 5$ im Monat locker zu machen, die ja offensichtlich verfügbar sind. Wären sie es nicht, wären sie auch jetzt nicht im Spendentopf. 1500$ (die sie nun mehr verdienen als zuvor) entsprechen gut 300 neuen 5$ Spendern. Hätte man nach all den Erwähnungen auch irgendwie mal früher drüber nachdenken können. Ohne irgendjemanden nun einen persönlichen Vorwurf machen zu wollen, finde ich das einfach für die Masse an Leuten schade, die es sich nun wirklich nicht leisten können und damit in die Röhre schauen. Denn aus den durchschnittlich so 5000 Views im Monat werden nun wohl eher 800. Yeay.

    EDIT: Abseits davon möchte ich noch kurz anmerken, dass der Plan einer "kleinen Community, die dann durch und durch cool ist." für mich gefühlt nicht funktioniert hat. Das Forum, diverse Youtube-Kommentare, der TS und der IRC haben gezeigt, dass es auch in einer kleinen, kuscheligen Community Homophobie, Hass und Kriminalitätsverherrlichung gibt. Schade aber ist leider so.

    Antworten
  38. @Robin omg…. danke für deine Mühe +.+ …. Jetzt kann ich damit angeben, dass Robin wegen mir was gegoogelt hat *.* . Ja ich werde die wohl noch mal anrufen müssen…. ich hatte auch schon mal so ein ähnliches Problem… da haben die mir irgendwas total konfuses erzählt, das würde ja an den Seitenbetreibern liegen, die hätten da irgendwelche Verfahren bla bla bla… aber jetzt weiß ich ja 100%tig, dass andere sich da ganz normal anmelden können. Also sollen die mir nix vom nackten Hamster erzählen :’D …. keine Ahnung was ich sonst noch machen soll.

    Ja und das hätte ich mal viel früher machen sollen. Also mich darum kümmern <.< …

    Antworten
  39. Zitat von DesaiaZ:
    @Robin

    Das ist mein Problem :/

    forum.hookedmagazin.de/attachment/4764/forum.hookedmagazin.de/attachment/4763/

    Der möchte ein Bankkonto verbinden… was schon lange lange verbunden ist <.< sonst könnte ich nicht seit Jahren Transaktionen damit durchführen. Aber bei Patreon möchte er irgendwie noch mal eine Absicherung… wieso soll ich nun ein anderes Bankkonto angeben als das, was ja schon längst verbunden ist??? Ich verstehe Paypal da nicht… und sonstige Buttons gibt es nicht… ich kann über Paypal kein Abo starten (zumindest anscheinend nicht ohne Kreditkarte).

    Ein Community Member hat gestern für mich Paypal getestet… bei ihr gings auch ohne Kreditkarte…. ich verstehe es nicht :(

    Habe mich da ein bisschen durch die Gegend gegoogelt und das scheint bei Paypal anscheinend tatsächlich ein recht verbreitetes Problem zu sein und scheint nichts mit Patreon selbst am Hut zu haben. Vielleicht kontaktierst du da einmal Paypal selbst und beschreibst ihnen das Problem? Da können wir von hier aus fürchte ich nicht viel machen :/

    Antworten
  40. Zitat von Phazonis:
    In dem Falle gar nicht möglich,denn Amazon anonymisiert ja die Angaben der Affiliate Nutzer, nur was eben auch mein Rechenbeispiel beweist, kann über die anderen Kanäle schnell auch gelichwertig viel Geld kommen und nur weil dieses Geld eben nicht zuverlässig kommt ist es trotzdem da und am Ende kann man ja genauso gegenrechnen wie ich es gerade gemacht habe und wenn du dann sogar mehr bezahlt hat als der theoretische 5$-Patreon-Backer, dann sieht das eben auch nicht mehr gerecht aus. Natürlich gibt es auch viele die noch gar nichts beigetragen haben zum Projekt und bisher die Inhalte konsumiert haben.

    ​Es möchte denke ich auch niemand abstreiten, dass jemand über andere Quellen möglicherweise mehr für Hooked getan hat als die 5$ bei Patreon. Nur lässt es sich halt nicht sicher auf eine Person zuweisen und somit weiß halt auch niemand von wem es kommt.

    Somit sind wir bei der Exklusivität von Inhalten auf Patreon angewiesen.

    Antworten
  41. Ich (als jemand der Hooked jetzt erst bei Patreon unterstützt) wollte auch mal erklären warum ich erst jetzt damit angefangen habe.

    1. Ich war immer zu "faul" um mir Patreon überhaupt einmal anzuschauen. Ich dachte irgendwann wirst du das sicher mal machen und die Jungs unterstützen. Hab es aber immer weiter aufgeschoben.

    2. Ich dachte einfach es läuft ganz gut bei den Jungs und so habe ich mich einfach nie in der "Pflicht" gesehen zu helfen. Jetzt hatte ich gefühlt meinen Arsch tritt als ich gemerkt hab, dass die Jungs einfach mehr Geld brauchen um Hooked noch auf längere Zeit betreiben zu können. Da sind mir die exklusiven Sachen sehr egal gewesen.

    Finde gut das Ihr einfach mal gesagt habt was Sache ist. Ich bin mir zwar immer noch nicht sicher wie ich die Sache mit der "Paywall" finde und ob ich vielleicht einen radikaleren Weg wie: " Wenn wir in den nächsten 2 Monaten nicht 5000 $ bei Patreon erreichen wird es Hooked nächstes Jahr nicht mehr geben." besser gefunden hätte, kann ich leider auch noch nicht sagen.

    Ich hoffe einfach das alles so verläuft wie ihr es euch vorstellt.

    Antworten
  42. Gib die Iban statt Bankleitzahl und Kartennummer ein, dann sollte es gehen. Ich versuchte es auch zuerst mit der Bankleitzahl und Kartennummer, als ich aber nur die Iban eingab funktionierte es.

    Falls du die Bank bereits angegeben hattest und nicht auf diese zugreifen kann, wird dein Account nach einer Weile entfernt, wenn die Bank nicht bestätigt wurde, zumindest war das bei mir so.

    Antworten
  43. Zitat von DesaiaZ:
    Ich bin extrem traurig, dass ich mich einfach nicht auf Patreon anmelden kann. Ich habe keine Ahnung warum, aber über das normale Paypal geht es bei mir einfach nicht. Und eine Kreditkarte habe ich auch nicht wirklich… Ich würde am liebsten jeden Monat einen Festbetrag so an euch überweisen (und das schon lange). Sehr sehr schade, dass ich nun den Kontent, den ich besonders an euch geschätzt habe nicht mehr sehen darf :( … gerade meine liebsten Formate… und ich schaue euch schon seit Giga Zeiten so gerne… ich bin sehr traurig, dass ihr gerade diese Formate nun hinter eine mir unüberwindbaren Mauer gepackt habt… Vielleicht kann mir ja jemand helfen, was da bei mir immer schief geht? Ich kann einfach nicht bei Patreon mitmachen. Woran könnte das liegen? Oder ist eine Kreditkarte ein MUSS?

    Hast du schon mal den Support dort angeschrieben? Das scheint mir ja irgendwie ein Fehler im System zu sein. Entweder bei Paypal oder bei Patreon. Da wird sich doch was machen lassen müüsen.
    Drücke dir die Daumen, dass es noch klappt hkdLove

    Antworten
  44. @Robin

    Das ist mein Problem

    forum.hookedmagazin.de/attachment/4764/forum.hookedmagazin.de/attachment/4763/

    Der möchte ein Bankkonto verbinden… was schon lange lange verbunden ist <.< sonst könnte ich nicht seit Jahren Transaktionen damit durchführen. Aber bei Patreon möchte er irgendwie noch mal eine Absicherung… wieso soll ich nun ein anderes Bankkonto angeben als das, was ja schon längst verbunden ist??? Ich verstehe Paypal da nicht… und sonstige Buttons gibt es nicht… ich kann über Paypal kein Abo starten (zumindest anscheinend nicht ohne Kreditkarte).

    Ein Community Member hat gestern für mich Paypal getestet… bei ihr gings auch ohne Kreditkarte…. ich verstehe es nicht

    Antworten
  45. Zitat von politikkicker:
    Und wenn du wirklich immer für guten Content zahlen würdest, wärst du ja sowieso schon lange Patrone und wärst von der Änderung gar nicht betroffen

    Ok das musst mir jetzt erklären. Weil ich also kein Patrone für Hooked
    bin, zahle ich demnach nicht für guten Content? Beziehungsweise, ich
    hätte sowieso nichts zu diskutieren wenn ich zahlen würde?

    Das impliziert nämlich dein Satz.

    Antworten
  46. Zitat von Matze:
    Diese Info hat jeder, das wird oft genug gesagt und was mich so enttäuscht, ist die Tatsache, dass scheinbar mehreren hundert Leuten das bislang egal war. Denn du kannst mir nicht erzählen, dass 200-300 Leute sich das nicht leisten konnten, jetzt plötzlich über Nacht aber schon.
    Zitat von Matze:
    2. warum Patreon wichtiger als Amazon ist (Verlässlichkeit und so)?

    Ja, aber es ist eben klar, dass du wenn du da keine weiteren Anreize gibst auch nicht mehr gespendet wird und wie gesagt der Widerstand dauerhaft Geld abzudrücken ist eben sehr hoch.

    Zitat von FalseShepard:
    Aber hey; Wie wärs mit einem 30$-Tier, mit dem man die Namensnennungen der 25$-Käufer eliminieren kann?

    Klar der ultimativ zynistische Move: Ich mache erst ein Tier mit dessen Hilfe der Name in den Podacst kommt und dann ein teureres, was sie wieder entfernt. Genius, wenn man keine Moral hat.

    Zitat von Take:
    Das Problem mit Amazon, Merchandise und Twitch Prime ist, dass den Leuten zwar gedankt werden kann, aber es viel zu viel Aufwand wäre (wenn es überhaupt möglich ist) genau heraus zu filtern, wer wie viel auf den verschiedenen Plattformen zusammen gespendet hat im letzten Monat und diesen dann per E-Mail das Video zu senden.

    In dem Falle gar nicht möglich,denn Amazon anonymisiert ja die Angaben der Affiliate Nutzer, nur was eben auch mein Rechenbeispiel beweist, kann über die anderen Kanäle schnell auch gelichwertig viel Geld kommen und nur weil dieses Geld eben nicht zuverlässig kommt ist es trotzdem da und am Ende kann man ja genauso gegenrechnen wie ich es gerade gemacht habe und wenn du dann sogar mehr bezahlt hat als der theoretische 5$-Patreon-Backer, dann sieht das eben auch nicht mehr gerecht aus. Natürlich gibt es auch viele die noch gar nichts beigetragen haben zum Projekt und bisher die Inhalte konsumiert haben.

    Aber das ist eben das Problem mit dem Gating und den bisherigen Arten Hooked zu unterstützen. Du hast diese unbekannte Masse, die nicht Patreon nutzt (aus welchen Gründen auch immer), und du hast keine Ahnung ob und wie stark sie eben doch zu Hooked beitragen. Auch deswegen bin ich da dann doch eher für ein krasseres Softgate, also dass die Inhalte eben nach x Wochen doch online kommen.

    Antworten
  47. Ich bin der Meinung, dass der Schritt zur Teil-Exklusivität, zumindest aus Wirtschaftlicher Sicht, der scheinbar richtige zu sein scheint. Innerhalb der letzten 24 Stunden sind die Einnahmen durch Patreon um 1800 $ gestiegen.

    Ich denke, wir sollten uns nicht darüber streiten, wer wann wie viel gespendet hat, sondern uns eher für die Jungs freuen, dass sie mit Ihrem Projekt nun auf um einiges sichereren Beinen stehen als zuvor.

    Das Problem mit Amazon, Merchandise und Twitch Prime ist, dass den Leuten zwar gedankt werden kann, aber es viel zu viel Aufwand wäre (wenn es überhaupt möglich ist) genau heraus zu filtern, wer wie viel auf den verschiedenen Plattformen zusammen gespendet hat im letzten Monat und diesen dann per E-Mail das Video zu senden.

    Antworten
  48. Zitat von Onsche:

    Zitat von politikkicker:
    @Phazonis: Die Aussage, "Wenn man tatsächlich alles Abonnieren würde, sagen wir drei bis vier Magazine/Formate, käme man locker auf 12 bis 15€ Je nach Abo, Format und Magazin natürlich", zeigt wieder diese grauenhafte Gratismentalität im Internet. Überleg doch mal, wie viel du im Printbereich für 3-4 Formate zahlen müsstest, da kommst du mit 15€/Monat nicht weit, und mehr Content hast du auch nicht.

    Das schrieb übrigens ich, nicht Phazonis
    Du legst mir Sachen in den Mund die ich weder äußerte noch meinte. Ich bin weder ein Geizkragen noch unterstütze ich die Gratismentalität. Ich bespreche lediglich einen prinzipiellen Fakt. Und ein Print Magazin kannst ebenfalls schlecht mit einem Online Magazin vergleichen. Ich hab die Gamestar oder PC Games jedenfalls noch nie für zwei Jahre kostenlos bekommen und nach den zwei Jahren dafür gezahlt, also der Vergleich hinkt einfach, sorry.

    Ich bin der erste der "Entlohnung"schreit für guten Content. Nutze Netflix, Amazon Prime. Kaufe jedes Game (wenn ich nicht gerade einen Review Code bekomme), leiste mir sogar überteuerte Windows Store Games (ich liebe Forza). Also von einer Gratismentalität kann nicht die Rede sein.

    Meinen Punkt hab ich genau vorhin erläutert, lies nochmals nach.

    Ich hab ja auch nicht gesagt, dass du ein Geizkragen bist. Und nur weil du was mal 2 Jahre gratis bekommen hast, kann daraus ja noch nicht der Anspruch entstehen, dass etwas immer gratis ist. Ich hab mal von einem Freund ein Bier bezahlt bekommen, ich erwarte trotzdem nicht, dass der mir jedes Bier zahlt.

    Und wenn du wirklich immer für guten Content zahlen würdest, wärst du ja sowieso schon lange Patrone und wärst von der Änderung gar nicht betroffen, also ist das Argument auch nicht ganz schlüssig.

    @Phazonis Sorry, irgendwie vertauscht!

    Antworten
  49. Zitat von politikkicker:
    @Phazonis: Die Aussage, "Wenn man tatsächlich alles Abonnieren würde, sagen wir drei bis vier Magazine/Formate, käme man locker auf 12 bis 15€ Je nach Abo, Format und Magazin natürlich", zeigt wieder diese grauenhafte Gratismentalität im Internet. Überleg doch mal, wie viel du im Printbereich für 3-4 Formate zahlen müsstest, da kommst du mit 15€/Monat nicht weit, und mehr Content hast du auch nicht.
    Zitat von Onsche:
    Du legst mir Sachen in den Mund die ich weder äußerte noch meinte. Ich bin weder ein Geizkragen noch unterstütze ich die Gratismentalität. Ich bespreche lediglich einen prinzipiellen Fakt. Und ein Print Magazin kannst ebenfalls schlecht mit einem Online Magazin vergleichen. Ich hab die Gamestar oder PC Games jedenfalls noch nie für zwei Jahre kostenlos bekommen und nach den zwei Jahren dafür gezahlt, also der Vergleich hinkt einfach, sorry.

    Ich bin der erste der "Entlohnung"schreit für guten Content. Nutze Netflix, Amazon Prime. Kaufe jedes Game (wenn ich nicht gerade einen Review Code bekomme), leiste mir sogar überteuerte Windows Store Games (ich liebe Forza). Also von einer Gratismentalität kann nicht die Rede sein.

    Meinen Punkt hab ich genau vorhin erläutert, lies nochmals nach.

    Ähm ok… ich wollte schon sagen das hatte ich nicht geschrieben, aber der Schuldige hat sich ja schon gemeldet.

    Antworten
  50. Zitat von politikkicker: @Phazonis: Die Aussage, "Wenn man tatsächlich alles Abonnieren würde, sagen wir drei bis vier Magazine/Formate, käme man locker auf 12 bis 15€ Je nach Abo, Format und Magazin natürlich", zeigt wieder diese grauenhafte Gratismentalität im Internet. Überleg doch mal, wie viel du im Printbereich für 3-4 Formate zahlen müsstest, da kommst du mit 15€/Monat nicht weit, und mehr Content hast du auch nicht.

    Das schrieb übrigens ich, nicht Phazonis

    Du legst mir Sachen in den Mund die ich weder äußerte noch meinte. Ich bin weder ein Geizkragen noch unterstütze ich die Gratismentalität. Ich bespreche lediglich einen prinzipiellen Fakt. Und ein Print Magazin kannst ebenfalls schlecht mit einem Online Magazin vergleichen. Ich hab die Gamestar oder PC Games jedenfalls noch nie für zwei Jahre kostenlos bekommen und nach den zwei Jahren dafür gezahlt, also der Vergleich hinkt einfach, sorry.

    Ich bin der erste der "Entlohnung"schreit für guten Content. Nutze Netflix, Amazon Prime. Kaufe jedes Game (wenn ich nicht gerade einen Review Code bekomme), leiste mir sogar überteuerte Windows Store Games (ich liebe Forza). Also von einer Gratismentalität kann nicht die Rede sein.

    Meinen Punkt hab ich genau vorhin erläutert, lies nochmals nach.

    Antworten
  51. Zum Thema Usability und den Zwang nun auf Patreon zu gehen:

    Ich habe mit den Jungs bereits kurz über das Thema gesprochen. Ich werde prüfen, inwiefern es möglich ist die exklusiven Inhalte auch im Hooked-Blog direkt sichtbar zu machen. Ich muss jedoch dabei erwähnen, dass das vermutlich kein Aufwand von einem Wochenende sein wird, weswegen ich da nur vorsichtige Prognosen über Zeitrahmen oder ähnliches machen möchte.

    Beim nächsten größeren Update des Forums bzw. der Website ist das aber etwas, was ich definitiv berücksichtigen möchte, auf die eine oder andere Weise.

    Antworten
  52. @Phazonis: Die Aussage, "Wenn man tatsächlich alles Abonnieren würde, sagen wir drei bis vier Magazine/Formate, käme man locker auf 12 bis 15€ Je nach Abo, Format und Magazin natürlich", zeigt wieder diese grauenhafte Gratismentalität im Internet. Überleg doch mal, wie viel du im Printbereich für 3-4 Formate zahlen müsstest, da kommst du mit 15€/Monat nicht weit, und mehr Content hast du auch nicht.

    Antworten
  53. Zitat von Onsche: Merkste was? Diese Diskussion um Geld, und wer, wie viel, der ist mehr Fan wie der andere etc. pp geht jetzt schon los. Dann wird gegenseitig abgewogen, man stellt sich über jemanden yadda, yadda, yadda.

    Sowas hat es bis dato bei Hooked nie gegeben. Die Fragmentierung ist echt das schlimmste in einer Community.

    Nicht gleich den Weltuntergang heraufbeschwören ;D

    Solche Diskussionen gab’s auch schon bei Auf ein Bier, die sich allerdings nach 1-2 Tagen meist erledigt hatten. Man sollte nicht vergessen, dass es schon immer die Möglichkeit gab mehr zu spenden. Den 25$-Pledge werden sicher auch nicht alle nutzen, um ihren Namen einmal im Internet zu hören ( @FalseShepard ).

    Weiterhin möchte ich betonen, dass die Community sich nicht nur aus Tom, Robin und deren Inhalte zusammensetzt. Die eingeschworene Gemeinschaft, die sich wöchentlich auf Twitch trifft, im Discord diskutiert, aktiv im Forum mitwirkt oder die Videos kommentiert, ist ebenfalls ein Teil der Community. Dieser bricht nicht gleich vollkommen weg oder verschließt sich aufgrund des neuen Konzeptes.

    Antworten
  54. Zitat von Matze:
    @Phazonis, müssen wir jetzt ernsthaft drüber diskutieren, 1. wer mehr gespendet hat (ich :P ) und 2. warum Patreon wichtiger als Amazozt schon los

    Ich spende Hooked über Patreon schwankend zwischen fünf und zehn Euro, obwohl ich mir das eigentlich, als Student, der kein BaFöG bekommt, zur Zeit keinen Nebenjob hat, keine wohlhabenden Eltern hat, nicht leisten kann.
    Warum? Weil ich weiß, dass Hooked ohne diesen Patreon nicht überleben kann. Diese Info hat jeder, das wird oft genug gesagt und was mich so enttäuscht, ist die Tatsache, dass scheinbar mehreren hundert Leuten das bislang egal war. Denn du kannst mir nicht erzählen, dass 200-300 Leute sich das nicht leisten konnten, jetzt plötzlich über Nacht aber schon.

    Merkste was? Diese Diskussion um Geld, und wer, wie viel, der ist mehr Fan wie der andere etc. pp geht jetzt schon los. Dann wird gegenseitig abgewogen, man stellt sich über jemanden yadda, yadda, yadda.

    Sowas hat es bis dato bei Hooked nie gegeben. Die Fragmentierung ist echt das schlimmste in einer Community.

    Antworten
  55. Als Unterstützer der ersten Stunde, der nach ca. einem Jahr Patreon auf andere Unterstützerformate wie Prime, Affiliates und Merchandisekäufe umgeschwenkt ist, fühle ich mich durch diesen Schritt ehrlich gesagt ziemlich vor den Kopf gestoßen. Mit dem jetzigen Fokus auf Patreon entwertet ihr nun alle anderen Unterstützerformate, selbst Direktspenden, die bei denen ich definitiv mehr vom ganzen bleiben würde, machen nun als Benutzer keinen Sinn mehr. Ich würde nun also dazu bewegt werden, Patreon wieder zu benutzen. Darüber denke ich nach, ob ich es tatsächlich mache weiß ich noch nicht, da ich bis auf eure Videos YouTube sowieso kaum mehr nutze und das vielleicht genausogut als Anlass nutzen könnte, YT ganz loszuwerden.
    So oder so wird das dazu führen, dass sich euer Bild nach außen ändert, aber ich nehme an, das ist euch bewusst und ihr nehmt es in Kauf. Ich würde beispielsweise zu den Leuten gehören, die euch nicht mehr als "Community" (in Ermangelung eines besseren Wortes) sehen, sondern eben als Abo-Service, nicht anders als beispielsweise Netflix (oder WWE Network, um monothematisch zu bleiben). Das heißt dann eben, dass ich nicht mehr über euren Affiliate-Link einkaufe, Twitch Prime doch lieber irgend einem Speedrunner ‘spende’ und mir auch keine T-Shirts mit Motiven eines solchen "Abo-Services" kaufe. Wenn euch das auf Patreon immer noch mehr Geld bringt als zuvor in der breiten Masse, dann okay; ich fordere von niemandem, der Geld verdienen möchte, meine doch recht durchromantisierte Auffassung zu teilen.
    Was mich allerdings wirklich nachhaltig nerven wird, auch wenn ich über den Wechsel des Unterstützerformats hinweg bin, ist die verloren gehende Usability. Statt in meiner Abobox euer nächstes Video zu finden, muss ich nun über meine Mails und den Patreon-Account gehen, darf nicht vergessen, dass ein neues Video da ist, wenn ich die Mail morgens sehe, aber keine Zeit finde. Und dank der höheren Patreon-Tiers muss ich wohl bald auch bei jedem Podcast am Ende das Handy aus der Tasche holen, um die Namensnennung (die ich für die schlechteste Idee halte, die Stay Forever je hatte, auch wenn’s natürlich ein Geniestreich ist, den Narzissmus von Internetnutzern auszunutzen…) zu überspringen.

    Aber hey; Wie wärs mit einem 30$-Tier, mit dem man die Namensnennungen der 25$-Käufer eliminieren kann?

    Antworten
  56. @Phazonis, müssen wir jetzt ernsthaft drüber diskutieren, 1. wer mehr gespendet hat (ich :P ) und 2. warum Patreon wichtiger als Amazon ist (Verlässlichkeit und so)?

    Ich spende Hooked über Patreon schwankend zwischen fünf und zehn Euro, obwohl ich mir das eigentlich, als Student, der kein BaFöG bekommt, zur Zeit keinen Nebenjob hat, keine wohlhabenden Eltern hat, nicht leisten kann.
    Warum? Weil ich weiß, dass Hooked ohne diesen Patreon nicht überleben kann. Diese Info hat jeder, das wird oft genug gesagt und was mich so enttäuscht, ist die Tatsache, dass scheinbar mehreren hundert Leuten das bislang egal war. Denn du kannst mir nicht erzählen, dass 200-300 Leute sich das nicht leisten konnten, jetzt plötzlich über Nacht aber schon.

    Antworten
  57. Zitat von Matze:

    Zitat von Steph:
    Tom und Robin wollten auch lange nicht diesen Weg gehen, aber ohne gewisse Dinge hinter eine "Paywall" zu setzen, scheint man nicht alle für so ein Bezahlmodell motivieren zu können. Das war vielleicht am Anfang etwas "naiv" gedacht, daher nun das neue Konzept.

    Wie schon früher in diesem Thread geschrieben, es macht mich ehrlich traurig, dass es so viele gibt, die sich nur durch diesen Schritt "motivieren" ließen.

    Du hast ja schon genug Kritik dafür bekommen, aber auch ich muss hier noch einmal sagen: Wenn du Leuten etwas kostenlos anbietest, dann darfst du hinterher nicht meckern, wenn die Leute das annehmen.

    Wenn du einen Limonadenstand vor einem Supermarkt siehst, der den Orangensaft gratis verteilt, würdest du dann in den Markt gehen und für dasselbe Produkt bezahlen?

    Außerdem darfst du nicht vergessen, wenn auf diese angeblich mickrigen 5Dollar hingewiesen wird, dass Hooked nicht die einzige monatliche monetäre Verpflichtung von vielen hier ist.

    Antworten
  58. Zitat von Onsche: Ihr seit euch aber schon bewusst warum wir euch so lieben oder? Gerade weil ihr fernab dieser Kommerzkultur gearbeitet habt, zumindest immer so das wir nicht das Gefühl hatten, zu euch zu gehören.

    Für seine Arbeit bezahlt zu werden, hat noch lange nichts mit Kommerzkultur zu tun.

    Das Problem war und ist die Kostenloskultur, die lange im Netz galt. Früher konnten sich das Magazine und Zeitschriften leisten ihren Online-Teil kostenlos zu verbreiten. Mit dem Sterben oder zumindest starken Rückgang der Printmedien und dem Aufstieg des Internets hat sich alles auf das Netz verlagert und deswegen muss jetzt da das Geld gemacht werden.

    (Ein Grund warum die Printmedien zurückgehen, war übrigens das kostenlose Angebot im Internet, man hat sich selbst das Grab geschaufelt)

    Und es ist psychologisch nachvollziehbar, dass man erst einmal etwas stutzt, wenn man plötzlich für etwas bezahlen muss, was man sonst so bekommen hat. Auch wenn man sicher zustimmt, dass jeder für seine Arbeit bezahlt gehört.

    Antworten
  59. Oder um es mal konkret für alle zu machen:
    Twitch Prime ging dieses Jahr an Hooked somit:
    5$ mit Umrechnugskurs vom 11.07. : 4,39€
    Twitch will 50 %: also: 2,19 €
    Dann breche ich mal die Anonymität von Amazon über den Affiliate gingen bei mir dieses Jahr schon 1200€:
    Hier könnt ihr dann genauer nachgucken wie viel % es da jeweils gibt: Amazon Affiliate
    aber nehmen wir mal nur die 3% an:
    1200*0,03=36€
    Also bekam Hooked von mir 36+ 5*2,19 (bin kulant weil ich es vielleicht auch mal einen Monat vergessen habe):
    46,95€
    Dagegen rechnet man mal Patreon: 5$ nach aktuellen Kurs wären das wieder 4,39€
    Patreon wil dann noch 5%, also 0,95*4,39€=4,17€
    das ganze mal auf die bisherigen Monate: 4,17*7= 29,19€

    Also liebe Leute die an der Motivation anderer zweifeln, sofern sie auf Patreon nicht spenden:
    46,95€ stehen dann 29,19€ gegenüber, damit habe ich circa 60% mehr zum Projekt beigetragen als derjenige der jetzt nur den Patreontier benutzt und ich kriege keine Inhalte. UPS gerade da sollte man dann doch ein hartes Gate nochmal überdenken.

    Antworten
  60. Zitat von Matze: Zitat von Onsche: Schließlich kennt man die exklusiven Inhalte nicht, also machen sie auch nicht heiß.

    Das stimmt tatsächlich nicht. Zu jedem exklusiven Format gibt es mindestens eine Frei verfügbare Folge, eben gerade, um heiß zu machen.

    Heiß machen vielleicht, hören kann man es aber dennoch mit Verspätung. Mir geht es ohnehin nicht um einzelne Formate, sondern um das Balancing an sich. Das handhaben einige Channels ganz anders. Sollten die zwei tatsächlich nicht in der Lage sein extra Content für Zahler zu produzieren, dann sind die Zweifel fast noch gerechtfertigter als eh schon. Gerade deswegen will man ja zahlen, zumindest ist das mein Verständnis von Exklusivität. Die anderen Formate wären nach meinem Verständnis nicht exklusiv, denn ich hatte sie bis dato ja ebenfalls. Jetzt werden sie nur versteckt, um eine Exklusivität im nachhinein zu erzeugen.

    Über dieses Thema hat "Auf ein Bier" schon sehr deutlich darüber gesprochen. Auch Christian Schmidt fand dazu gegenüber der Gamestar und in Stay Forever klare Worte. Die Aussage war einfach, dass man mit der Definition "Exklusivität" vorsichtig sein muss.

    Ich mein, ich kann mich hier wund Reden wie ich will. Die zwei werden ihr Ding durchziehen, da kann ich noch so viel als Fan appellieren und oder Gegenbeispiele bringen.

    Antworten
  61. Danke für die Antworten, ich habe Paypal so eingestellt, dass automatisch mein Bankkonto belastet wird und nicht das Paypal Konto. Gut zu wissen, dass es immer am Monatsanfang ist und ich bin froh endlich über Patreon spenden zu können, hatte in der Vergangenheit Probleme gehabt nen Account zu erstellen.

    Antworten
  62. Zitat von Phazonis: Und auch da ist dann eben eine harte Paywall schwierig zu verteidigen. Auf ein Bier hat eben NUR Patreon, da ist wesentlich einfacher zu sagen: Leute die eben zahlen bekommen das volle Angebot und alle die nichts beitragen nur das kostenlose. Bei Hooked weiß keiner wie viel du zum Projekt beiträgst und da dann anzunehmen, dass nur die Leute auf Patreon die Inhalte verdient hätten, weil sie "motiviert" genug sind ist schlicht ignorant.

    Wie oben aber auch schon erwähnt, fährt Auf ein Bier schon von Beginn an mit diesem Konzept, sodass die Formate nach und nach eingeführt werden konnten. Wir würden diese Diskussion sicher nicht führen, hätte Hooked dies nicht auch schon nach Gründung so gehandhabt

    Natürlich sollte man die anderen Kanäle und Zuwendungen nicht unterschlagen. Ich persönlich denke da aber auch nicht immer dran, weil mich dies in dem Fall nur ein Klick kostet und keinen zusätzlichen finanziellen Aufwand :>

    Letztendlich sollten wir aber davon absehen uns hier gegenseitig als ignorant zu betiteln, Matze hat nur seine Gedankenwelt mitgeteilt – kein Grund gleich persönlich zu werden

    Antworten
  63. Zitat von Matze:
    Das stimmt tatsächlich nicht. Zu jedem exklusiven Format gibt es mindestens eine Frei verfügbare Folge, eben gerade, um heiß zu machen.

    Ja da geht es dann aber eher um die Deklaration. Es war von vorn herein klar, dass dies nur die Schnupperepisoden/ Prototypen sind und allein das ändert das Bild schon stark nach dem Motto: "Die erste Folge wird wahrscheinlich nicht so gut sein wie der Rest."

    Zitat von Matze:
    Wie schon früher in diesem Thread geschrieben, es macht mich ehrlich traurig, dass es so viele gibt, die sich nur durch diesen Schritt "motivieren" ließen.

    Und da will ich dich mal schnellstens von deinem hohen Ross schmeissen:
    1. Du hast keine Ahnung wie "motiviert" irgendeine Person ist was Spenden an Hooked angeht. Ich habe schon beschrieben wie schnell man an äquivalente Geldbeträge über die anderen Kanäle ,über die man Hooked unterstützen kann, kommt. 2$ allein sind schon Twitch Prime dazu kommen noch all die anderen Streams und vor allen Amazon Affiliate, was je nach Kaufverhalten mit Twitch zusammen es schaffen könnte auf ähnliche Beträge zu kommen oder sogar höhere.
    2. Ist es klar das du Leute mehr "motivieren" musst einen festen Betrag monatlich zu zahlen, als die anderen Kanäle zu nutzen. Wenn ich eh auf Amazon einkaufe kostet es mich wenig den Affiliate zu nutzen. Genauso Twitch Prime, wenn ich es eh habe kostet es mich nicht viel dieses kostenlose Abo an Hooked zu geben. Dagegen ist ein monatlich fester Betrag natürlich schon rein real ein größerer Aufwand, vom psychologischen ganz zu schweigen.

    Und auch da ist dann eben eine harte Paywall schwierig zu verteidigen. Auf ein Bier hat eben NUR Patreon, da ist wesentlich einfacher zu sagen: Leute die eben zahlen bekommen das volle Angebot und alle die nichts beitragen nur das kostenlose. Bei Hooked weiß keiner wie viel du zum Projekt beiträgst und da dann anzunehmen, dass nur die Leute auf Patreon die Inhalte verdient hätten, weil sie "motiviert" genug sind ist schlicht ignorant.

    Antworten
  64. Zitat von Don Stylo:
    Wie läuft das eigentlich bei Patreon, muss man quasi immer wieder verlängern, so wie bei Twitch oder wird das zu einer bestimmten Zeit von Paypal Konto abgebucht?

    Nein, Patreon wird automatisch verlängert und immer zum Monatsbeginn abgebucht, bis Anfang August wird dein Konto also nicht belastet, wenn du jetzt dazugestoßen bist. Man kann auch jederzeit seinen Pledge wieder zurückziehen.

    Antworten
  65. Zitat von Don Stylo:
    Wie läuft das eigentlich bei Patreon, muss man quasi immer wieder verlängern, so wie bei Twitch oder wird das zu einer bestimmten Zeit von Paypal Konto abgebucht?

    Patreon verlängert jeden Monat automatisch, sofern dein Konto belastbar ist. Umgekehrt kannst du auch jeden Monat das "Abo" kündigen.

    Antworten
  66. Zitat von meisterlampe_1989:
    Und dann gibt es noch die, die keine Kreditkarte oder kein PayPal haben, Warum auch immer. Die werden jetzt praktisch ausgeschlossen.

    Ich hab beides nicht, weil ich noch nicht 18 bin. Hätte Hooked eigentlich gerne von Anfang an unterstützt, aber immerhin werde ich im September endlich volljährig. Dann rollt der Zaster hkdLol

    Antworten
  67. Die neue Kampagne ist wirklich fair.

    Wo ich zustimme ist, dass es einfach leicht "unglücklich" ist, dass man es nicht schon von Anfang an so gemacht hat. Nun "muss" man plötzlich eben 5$ in die Hand nehmen, um den Status Quo aufrecht zu erhalten. Man wurde jetzt für 2,5 Jahre für mehr oder weniger lau mit gutem Content versorgt. Das gleicht eben einem Pulverfass, auf ewig kann das nich gutgehen.

    Ich seh es daher eher wie meisterlampe. Längt überfälliger, verständlicher Schritt mit fairem Preis, aber eben unglücklich gewählt.

    Lediglich auf die Frage der Exklusivität oder Zeit-Exklusivität hätten viele wohl gerne noch eine Antwort und die wird es auch sicher geben.

    Antworten
  68. Wie läuft das eigentlich bei Patreon, muss man quasi immer wieder verlängern, so wie bei Twitch oder wird das zu einer bestimmten Zeit von Paypal Konto abgebucht?

    Antworten
  69. Zitat von Steph:
    Tom und Robin wollten auch lange nicht diesen Weg gehen, aber ohne gewisse Dinge hinter eine "Paywall" zu setzen, scheint man nicht alle für so ein Bezahlmodell motivieren zu können. Das war vielleicht am Anfang etwas "naiv" gedacht, daher nun das neue Konzept.

    Wie schon früher in diesem Thread geschrieben, es macht mich ehrlich traurig, dass es so viele gibt, die sich nur durch diesen Schritt "motivieren" ließen.

    Antworten
  70. Zitat von Onsche: Und nochmals, damit das auch wirklich klar ist. Ich verstehe voll und ganz das ihr Geld generieren müsst als Selbstständige. Aber das wegnehmen was bereits alle hatten, ja das ist wirklich heavy.

    So wie ich dies aus dem Video und Podcast entnehmen konnte, ist es den Beiden aktuell gar nicht möglich neue Formate aus dem Boden zu stampfen, da die aktuellen Formate schon 100% ihrer Arbeitskraft fordern. Auf ein Bier macht das in dem Fall "besser", weil dies schon von Beginn an ihr Konzept war und die Formate nach und nach eingeführt wurden.

    Auch darf man hier nicht vergessen, das Hooked hier vornehmlich Videos produziert, die wie schon erwähnt, im Schnitt einfach aufwendiger sind und gegebenfalls mehr Equipment erfordern.

    Tom und Robin wollten auch lange nicht diesen Weg gehen, aber ohne gewisse Dinge hinter eine "Paywall" zu setzen, scheint man nicht alle für so ein Bezahlmodell motivieren zu können. Das war vielleicht am Anfang etwas "naiv" gedacht, daher nun das neue Konzept.

    Ich wäre umgekehrt sehr traurig, wenn alte und geliebte Formate wegfallen würden, weil man sich jetzt "zwangsweise" etwas Neues ausdenken müsste, nur um diesen Schritt besser zu rechtfertigen :<

    Alles in allem eine bittere Pille für so manchen. Bei den vielen Angeboten muss man aber sowieso abwiegen, wofür man sein Geld ausgeben möchte.

    Zitat von Onsche: Schließlich kennt man die exklusiven Inhalte nicht, also machen sie auch nicht heiß.

    Zitat von Matze: Das stimmt tatsächlich nicht. Zu jedem exklusiven Format gibt es mindestens eine Frei verfügbare Folge, eben gerade, um heiß zu machen.

    Vielleicht kann das Hooked ja so ähnlich handhaben

    Antworten
  71. Zitat von Onsche:
    Schließlich kennt man die exklusiven Inhalte nicht, also machen sie auch nicht heiß.

    Das stimmt tatsächlich nicht. Zu jedem exklusiven Format gibt es mindestens eine Frei verfügbare Folge, eben gerade, um heiß zu machen.

    Antworten
  72. Ja die Paywall ist immer so eine Sache. Einerseits verstehe ich das voll und ganz, andererseits hängt da naturgemäß ein Pferdefuß dran. Ich möchte mich dazu kurz äußern und zwar fair und offen.

    Geld verlangen für Inhalte ist zwar logisch, allerdings wird es spätestens dann schwierig wenn ihr für Inhalte Geld verlangt die vorher Free waren. Das ist genau das was ich und viele andere befürchtet haben. "Auf ein Bier" macht das beispielsweise besser. Was dort kostenlos war, bleibt dort kostenlos und nur was exklusiv produziert wird, kommt hinter die Paywall. Schließlich kennt man die exklusiven Inhalte nicht, also machen sie auch nicht heiß.

    Ihr macht das jetzt halt echt schwierig für Fans. Formate wie "Verrückte Spiele-Werbung" oder "Hooked On Topic" sind jetzt also kostenpflichtig, waren es aber bis eben nicht, bzw. kamen eine Woche später für alle. Wären das neue Formate, den Fans unbekannte, wäre es mehr oder weniger irrelevant, man kennt es ohnehin nicht und um es zu kennen, würde man dann eben zahlen oder nicht. Aber jetzt kommen ja scheinbar auch bekannte Formate, die wir über zwei Jahren von euch bekommen und lieben gelernt haben, auch hinter eine Paywall. Viele eurer Fans haben zumindest erwartet, dass es zeitexklusiv bleibt.

    Es ist mittlerweile so ausmaßend geworden – Willst du mehr Insert Moin? Paywall! willst du mehr Gamestar? Paywall? Wenn man tatsächlich alles Abonnieren würde, sagen wir drei bis vier Magazine/Formate, käme man locker auf 12 bis 15€ Je nach Abo, Format und Magazin natürlich. Problem ist halt nur, eine Zeitung/Magazin war und ist immer kostenpflichtig, man kennt es nur so. Aber die diversen Internet-Magazine machen das teils schon sehr krass und zwar mit fast jedes mal wegnehmen statt hinzufügen. Gamestar – und jetzt wiederhole ich mich eigentlich nur noch – produziert wenigstens den Content extra nur für Plus-Mitglieder und wie bereits gesagt, auch "Auf ein Bier."

    Ihr seit euch aber schon bewusst warum wir euch so lieben oder? Gerade weil ihr fernab dieser Kommerzkultur gearbeitet habt, zumindest immer so das wir nicht das Gefühl hatten, nicht zu euch zu gehören. Das gleiche Gefühl haben viele bei Superkreuzburg. Alles Kanäle die im kleineren Arbeiten, aber umso cooler sind. Es ist kein pseudo dazugehören, sondern man ist wirklich ein Teil dieser Community. Wo man sich auch mit dem Kanalbetreiber freundschaftlich austauschen kann.

    Jetzt so scheint es, gehört man zu euch wenn man zahlt, auch für bekannte Formate. Ich weiß, ihr werdet mir widersprechen und ich liege total falsch. Aber der Umstand, das wir jetzt auch für die bekannten Formate zahlen müssen, ja der schmerzt mehr als ihr vielleicht denkt.

    Und nochmals, damit das auch wirklich klar ist. Ich verstehe voll und ganz das ihr Geld generieren müsst als Selbstständige. Aber das wegnehmen was bereits alle hatten, ja das ist wirklich heavy.

    Grüße
    Onsche a.k.a. GHTVeu

    Antworten
  73. Zitat von meisterlampe_1989:

    Und dann gibt es noch die, die keine Kreditkarte oder kein PayPal haben, Warum auch immer. Die werden jetzt praktisch ausgeschlossen.

    Wie ich z.B. und es wird sich bei mir in der Richtung auch so schnell nichts ändern ;(
    Dennoch supporte ich auch weiterhin mit meinem prime-sub, Amazon Afiliate link und schaue den ganzen kram brav mit Werbung.

    Nahme es ihnen auch keineswegs übel. Man möchte ja auch irgendwann mal eine wirklich sichere Zukunft haben. Ständig eine Wanderung am Rande der Existenz macht ja auch keinen spaß auf Dauer. Ich hoffe die neue Kampagne geht richtig ab!

    Antworten
  74. So!
    Jetzt bin ich auch endlich dabei!
    Verfolge euch seit Giga und bin euch direkt bei eurem Umzug gefolgt und konsumiere eure Videos jedesmal mit großer Freude.
    Man merkt das ihr einfach anderen Content macht wie die anderen Videospielredaktionen und ihr einfach Kram macht auf den ihr Bock habt und deswegen die Videos umso besonderer und geiler sind.

    Hab mich lange gedrückt Patreon zu nutzen und hab euch ab und zu mit Prime Abo oder Affilate Link unterstützt (ich gebe mein ganzes Vermögen in Amazon aus also dürfte da schon bissl was dabei rumkommen), aber bin jetzt endlich auch eingestiegen und bereue es nicht. Gerade eure Harry Potter Folgen haben mich nochmal dran erinnert wieso euer Content so besonders ist und das Metroid Video war jetzt auch schon wieder spitzenklasse.

    Hoffe wenn ich im Laufe des Jahres endlich den Job wechsel das sich mein Gehalt mehr aufstockt (öffentlicher Dienst ist da halt kriminell ) das ich vielleicht es sogar auf $10 aufstocken kann.

    Es ist zwar schade das Schüler etc. nicht mehr euch richtig verfolgen können, aber ich glaube euch wenn ihr sagt das ihr es als notwendigen Schritt sieht.

    PS: Wehe ihr setzt jemals "Robins Famoses Formel 1 Fest" ab!

    Antworten
  75. Ich konsumiere den Hooked Content seit circa anfang 2015.
    Vorher habe ich mir über 10-12 Jahre hinweg monatlich diverse Spielezeitschriften wie die Gamestar
    oder ganz früher auch die Computerbildspiele gekauft. Diese wurden mit der Zeit auch teurer und haben mich
    in Summe mehr als 5 € gekostet. (ja, ich weiß das die 1:1 Umrechnung nicht gilt) .
    Heute brauche ich diese Zeitschriften nicht mehr, da Hooked mich besser informiert und unterhält,
    gerade durch ihre Unabhängigkeit und Flexibilität.
    Ich bin selber Student und muss sowieso einen Nebenjob nachgehen um etwas mehr Geld zu haben.
    Da ich einigermaßen Finanziell sicher auf den Beinen stehe und Ich Tom und Robin und ihre Arbeit mag,
    habe Ich vor einem Monat begonnen die beiden mit einem 5€ Pledge zu unterstützen.
    Daher ändert sich für mich durch die neue Kampagne nichts.

    Ich denke der 5 $ Pledge ist eine gute Wahl. Ich verzichte lieber auf eine Pizza im Monat
    oder was ähnlich kleines und kann meinen Beitrag zu diesem schönen Projekt geben.

    Die Kritik, dass potenzielle neue Zuschauer nichts von den exklusiven Inhalten mitbekommen
    kann ich verstehen. Ich denke man sollte wie Insertmoin oder auf ein Bier gelegentlich einzelne Folgen der "Exclusives"
    für alle veröffentlichen, damit auch neue Zuschauer einen Anreiz bekommen.

    Zum Schluss möchte ich mich bei Tom und Robin bedanken. Durch die beiden konnte ich in den letzten zwei Jahren viele Stunden lachen, wurde hervorragend informiert und irgendwie auch ein Stück weit im Leben begleitet. Vielen Dank.

    Antworten
  76. Richtig so Jungs! – Manchmal muss man auch mal an sich denken und ich freue mich, dass der Pledge gut hoch geht.

    Ich werde zwar kein Patreon, meinen Twitch-Prime Pitch habt ihr aber trotzdem und ich freue mich über jedes hochgeladene Video und jeden Podcast.

    Ich hoffe Hooked wird für euch ein sicheres (auch für kommende Lebensphasen) Standbein. Macht weiter so.

    Antworten
  77. Schön schön! Das klingt doch schon eher nach einem zukunftssicheren Modell für Hooked. :thumbsup:

    Mich habt ihr jedenfalls als Patreon wiedergewonnen…ok, das liegt eigentlich daran, dass ich seit kurzem wieder Arbeit und somit Geld hab hkdLol

    Zum Ende: Ich wusste gar nicht das Robin SO hip ist!

    Antworten
  78. Wirklich längst überfällig und es benötigt auch die exklusiven Inhalte. Nur mit einem ansprechenden Preis und Inhalt bekommt man neue Unterstützer und der bisherige Anstieg zeigt deutlich, dass der neue Preis der richtige Schritt ist.

    Für Nichtspender mag das doof sein, aber man kann es nie allen recht machen.

    Antworten
  79. Ich sehe absolut ein dass der Schritt wichtig und richtig ist im Hinblick auf die Zukunft von Hooked. Das große Problem ist für mich allerdings das BALANCING der pay und nicht-pay Inhalte. Den Nichtzahlern wurden so ziemliche alle interessanten Formate genommen (Ausnahme Podcast und Reviews). Ein besserer Schritt wäre meiner Meinung nach gewesen, zumindest 1-2 der Topformate (Tagebücher,Speielwerbung,Late to the Party, Topic-Podcast, etc) für alle zu bewahren. Das hätte sicher auch genug Anreize gegeben. So bleibt für nicht-Manga-Interessierte tatsächlich nur noch der Podcast und Reviews von Hooked übrig. Das ist ein arg krasser Einschnitt. Ich hoffe dass da vielleicht noch das ein oder andere Format für alle zurückkommt, wenn es für die Jungs hoffentlich weiter so steil bergauf geht mit den Patreons. Vor allem den Topic-Podcast würd ich mir wünschen. Podcasts sollten für alle da sein!

    Antworten
  80. Zitat von Teranas:

    Zitat von meisterlampe_1989:
    Die Jungs gehen jetzt auf die 4000$ zu bei Patreon!

    FIFY

    Sagen wir einfach: 4000 Geldeinheiten™

    Antworten
  81. Zitat von Mr.Satan:
    Jetzt bin ich regelrecht schockiert, dass ihr den Kerncontent wie jeder x- beliebige Youtuber hinter einer Paywall versteckt und damit die Gruppen der ,,nichtkreditkarten-nutzer”, Schüler / Studenten / Freiwilligendienstler oder Patreon Verweigerer (zu letzterer zähle ich mich auch) komplett ausschließt. Zeitexklusive Inhalte, von mir aus auch einmonatige, wäre hier mmn die elegantere Lösung gewesen. Und alle, die behaupten man solle sich wegen 5 € monatlich nicht so anstellen, sind entweder bereits voll im Berufsleben oder bekommen von den Eltern alles in den A… geblasen. Die meisten Studenten aus Arbeiterfamilien haben meist 1-2 Nebenjobs und kratzen am Ende des Monats oft noch die letzten Reiskörner zusammen, etwas übertrieben ausgedrückt. Als Wirtschaftsjurist grauts mir auch davor, dass ihr das über Patreon als halbseriöse 3. Partei und ihnen etliche % an fees in den Rachen werft, ein paypal- oder directpaykonto wäre hier auch wünschenswert gewesen.

    Ähnliches trifft da auch noch mal auf mich zu. Ich habe bisher kein Paypal und auch keine Kreditkarte. Ich weiß zwar nicht ob Patreon noch andere Zahlungsmöglichkeiten bietet, wenn nicht kann ich aber mit meinen Möglichkeiten gar nicht diese 5$ zahlen, um so den vollen Inhalt zu bekommen. Da wäre mir also eine Alternative lieb, wenn Patreon sie nicht bietet.

    Antworten
  82. Zitat von InFlame: Darum geht es mir nicht, das ist schon klar. Meine Frage war was in den 2 Jahren seit sie von Giga weg sind, für wen besser geworden ist.
    Ich seh da halt nichts. Ich seh da ja auch nicht aus Bösswilligkeit nichts, ich seh da nur einfach nichts.

    Das wurde doch schon mehrfach gesagt bzw. konnte man dies diversen Gesprächen entnehmen. Allein der SEO-Zwang bei den Artikeln hat meines Wissens nach den Spaß an der Arbeit nicht gerade gefördert. Weiterhin waren die unzähligen Top-Listen von Giga zwar durchaus unterhaltsam, aber weit inhaltloser, als der Content den man aktuell bei Hooked bekommt.

    Dass ein Selbständiger mehr Freiheiten bei seinem Inhalt hat, als ein normaler Angestellter, sollte sich zudem von selbst erklären. Auch kann auf der Hooked-Website auf Werbung verzichtet werden. Falls du nicht weißt worauf ich hinaus möchte, öffne doch mal giga.de ohne AdBlocker.

    Aktuell stellt sich mir die Frage, wie konzentriert du die letzten Monate und Jahre Hooked verfolgt hast, wenn du diesen Unterschied nicht wahrnimmst. Das finde ich wirklich extrem seltsam – sorry.

    Antworten
  83. Zitat von DesaiaZ:
    Ich bin extrem traurig, dass ich mich einfach nicht auf Patreon anmelden kann. Ich habe keine Ahnung warum, aber über das normale Paypal geht es bei mir einfach nicht. Und eine Kreditkarte habe ich auch nicht wirklich… Ich würde am liebsten jeden Monat einen Festbetrag so an euch überweisen (und das schon lange). Sehr sehr schade, dass ich nun den Kontent, den ich besonders an euch geschätzt habe nicht mehr sehen darf :( … gerade meine liebsten Formate… und ich schaue euch schon seit Giga Zeiten so gerne… ich bin sehr traurig, dass ihr gerade diese Formate nun hinter eine mir unüberwindbaren Mauer gepackt habt… Vielleicht kann mir ja jemand helfen, was da bei mir immer schief geht? Ich kann einfach nicht bei Patreon mitmachen. Woran könnte das liegen? Oder ist eine Kreditkarte ein MUSS?

    Kannst du einmal genau beschreiben, was du machst und an welchen Stellen es hapert? Vielleicht sogar mit Screenshots (bitte ohne irgendwelche sensible Daten)? Vielleicht findet sich ja eine Lösung :)

    Antworten
  84. Zitat von InFlame:

    Zitat von Wookieboy:
    Vielleicht bist du noch nicht an dem Punkt in deinem Leben, aber manche Menschen ziehen Glück, Freude und Leidenschaft (in Form von Hooked) halt dem bloßen Geld vor ¯_(ツ)_/¯

    Das ist eine schöne Vorstellung, aber es geht hier ja ums "bloße Geld". Ohne ist halt echt blöd im Kapitalismus. Und irgendwann wollen sie vielleicht auch mal eine Familie gründen, dass ist dann so 1-2 Punkte im Leben weiter, spätestens dann kann man dann nicht mehr nur an sich denken.
    Angenommen Robin oder Tom wird Vater, so ausversehen, passiert schon mal. Was wird dann aus Hooked? Das Projekt lebt ja auch irgendwie davon, dass sie jung und ungebunden sind.

    Zitat von Steph:
    In erster Linie besteht der Vorteil darin, dass Hooked weiter "gesichert" ist. Ich vermute einfach mal, dass sie mit den bisherigen Einnahmen auch nicht ewig weitergemacht hätten :>

    Darum geht es mir nicht, das ist schon klar. Meine Frage war was in den 2 Jahren seit sie von Giga weg sind, für wen besser geworden ist.
    Ich seh da halt nichts. Ich seh da ja auch nicht aus Bösswilligkeit nichts, ich seh da nur einfach nichts.

    Das ist kein Teller den man fallen lässt, wer sich nicht ausreichend informiert und schützt, der kann seine Faulheit nicht auf eine höhere Gewalt schieben.

    Antworten
  85. Zitat von DesaiaZ: Ich bin extrem traurig, dass ich mich einfach nicht auf Patreon anmelden kann. Ich habe keine Ahnung warum, aber über das normale Paypal geht es bei mir einfach nicht. Und eine Kreditkarte habe ich auch nicht wirklich… Ich würde am liebsten jeden Monat einen Festbetrag so an euch überweisen (und das schon lange). Sehr sehr schade, dass ich nun den Kontent, den ich besonders an euch geschätzt habe nicht mehr sehen darf … gerade meine liebsten Formate… und ich schaue euch schon seit Giga Zeiten so gerne… ich bin sehr traurig, dass ihr gerade diese Formate nun hinter eine mir unüberwindbaren Mauer gepackt habt… Vielleicht kann mir ja jemand helfen, was da bei mir immer schief geht? Ich kann einfach nicht bei Patreon mitmachen. Woran könnte das liegen? Oder ist eine Kreditkarte ein MUSS?

    Also ich hab nen geregeltes Einkommen und kein Problem mit dem Zahlen. Wäre auch froh, noch mehr als Mundpropaganda und mal den Shop zu benutzen machen zu können und ich kann auch total verstehen, dass man irgendwas am Abosystem ändern muss. Ich wünschte nur, es gäbe eine Alternative zu Patreon, einfach weil es bei mir nicht will… warum auch immer…

    Antworten
  86. Zitat von Wookieboy: Vielleicht bist du noch nicht an dem Punkt in deinem Leben, aber manche Menschen ziehen Glück, Freude und Leidenschaft (in Form von Hooked) halt dem bloßen Geld vor ¯_(ツ)_/¯

    Das ist eine schöne Vorstellung, aber es geht hier ja ums "bloße Geld". Ohne ist halt echt blöd im Kapitalismus. Und irgendwann wollen sie vielleicht auch mal eine Familie gründen, dass ist dann so 1-2 Punkte im Leben weiter, spätestens dann kann man dann nicht mehr nur an sich denken.

    Angenommen Robin oder Tom wird Vater, so ausversehen, passiert schon mal. Was wird dann aus Hooked? Das Projekt lebt ja auch irgendwie davon, dass sie jung und ungebunden sind.

    Zitat von Steph: In erster Linie besteht der Vorteil darin, dass Hooked weiter "gesichert" ist. Ich vermute einfach mal, dass sie mit den bisherigen Einnahmen auch nicht ewig weitergemacht hätten :>

    Darum geht es mir nicht, das ist schon klar. Meine Frage war was in den 2 Jahren seit sie von Giga weg sind, für wen besser geworden ist.

    Ich seh da halt nichts. Ich seh da ja auch nicht aus Bösswilligkeit nichts, ich seh da nur einfach nichts.

    Antworten
  87. Zitat von Mr.Satan:
    Jetzt bin ich regelrecht schockiert, dass ihr den Kerncontent wie jeder x- beliebige Youtuber hinter einer Paywall versteckt und damit die Gruppen der ,,nichtkreditkarten-nutzer”, Schüler / Studenten / Freiwilligendienstler oder Patreon Verweigerer (zu letzterer zähle ich mich auch) komplett ausschließt. Zeitexklusive Inhalte, von mir aus auch einmonatige, wäre hier mmn die elegantere Lösung gewesen. Und alle, die behaupten man solle sich wegen 5 € monatlich nicht so anstellen, sind entweder bereits voll im Berufsleben oder bekommen von den Eltern alles in den A… geblasen. Die meisten Studenten aus Arbeiterfamilien haben meist 1-2 Nebenjobs und kratzen am Ende des Monats oft noch die letzten Reiskörner zusammen, etwas übertrieben ausgedrückt. Als Wirtschaftsjurist grauts mir auch davor, dass ihr das über Patreon als halbseriöse 3. Partei und ihnen etliche % an fees in den Rachen werft, ein paypal- oder directpaykonto wäre hier auch wünschenswert gewesen.

    Es ist jetzt aber auch nicht so, dass man jetzt ohne Patreon zu sein nichts mehr bekommt und überlebenswichtig ist der paid Content jetzt auch nicht…

    Antworten
  88. Zitat von InFlame:
    Man möge mich hassen für das was ich jetzt schreibe, aber ich hatte nie das Gefühl, dass der Weggang der beiden von Giga zu irgendwas oder für irgendwen gut war und jetzt wird es wieder etwas schlechter.

    Möge die Kontroverse beginnen *inDeckunggeh*

    Was soll daran kontrovers sein, außer du legst es darauf an und den Gefallen wird dir glaube ich mal keiner tun.

    Ich sage dir zu was es geführt hat, Hooked.

    Antworten
  89. Zitat von Steph:
    In erster Linie besteht der Vorteil darin, dass Hooked weiter "gesichert" ist. Ich vermute einfach mal, dass sie mit den bisherigen Einnahmen auch nicht ewig weitergemacht hätten :>

    ganz genau – ich meine, die beiden gehen jetzt mittlerweile auf die 30 zu und da muss man sich
    finanziell dann auch einfach mal absichern, falls eben ernste Fälle auftreten, wie sie schon
    im Podcast erwähnt haben.
    Und da muss man dann eben manchmal eine Entscheidung treffen, auch wenn es Leuten
    in der Community nicht passt.

    Antworten
  90. Zitat von InFlame: Und was sie mit ihrem Leben machen geht mich wirklich nichts an, aber deswegen darf ich dennoch anmerken, dass ich als Konsument keinerlei Vorteile auf keiner Seite feststellen kann.

    In erster Linie besteht der Vorteil darin, dass Hooked weiter "gesichert" ist. Ich vermute einfach mal, dass sie mit den bisherigen Einnahmen auch nicht ewig weitergemacht hätten :>

    Antworten
  91. Ich bin extrem traurig, dass ich mich einfach nicht auf Patreon anmelden kann. Ich habe keine Ahnung warum, aber über das normale Paypal geht es bei mir einfach nicht. Und eine Kreditkarte habe ich auch nicht wirklich… Ich würde am liebsten jeden Monat einen Festbetrag so an euch überweisen (und das schon lange). Sehr sehr schade, dass ich nun den Kontent, den ich besonders an euch geschätzt habe nicht mehr sehen darf … gerade meine liebsten Formate… und ich schaue euch schon seit Giga Zeiten so gerne… ich bin sehr traurig, dass ihr gerade diese Formate nun hinter eine mir unüberwindbaren Mauer gepackt habt… Vielleicht kann mir ja jemand helfen, was da bei mir immer schief geht? Ich kann einfach nicht bei Patreon mitmachen. Woran könnte das liegen? Oder ist eine Kreditkarte ein MUSS?

    Antworten
  92. Zitat von InFlame:
    Ob es ihnen bei Giga wirklich schlechter ging als jetzt können nur die beiden beurteilen, aber Finanziell waren sie sicher besser abgesichert als derzeit und so extram kamen mir die Einschränkungen auch nicht vor im vergleich mit dem Content den sie heute machen.

    Vielleicht bist du noch nicht an dem Punkt in deinem Leben, aber manche Menschen ziehen Glück, Freude und Leidenschaft (in Form von Hooked) halt dem bloßen Geld vor ¯_(ツ)_/¯
    Und wenns um den Content geht, muss du dir eigentlich nur mal ein paar damalige "Robin VS"-Videos angucken. Vergleich die mit den heutigen und sag mir dann das du die Einschränkungen nicht erkennst.

    Antworten
  93. Zitat von politikkicker:
    Es war ganz offensichtlich für die beiden besser und who the fuck are you to criticize someone for their life choices?

    Ob es ihnen bei Giga wirklich schlechter ging als jetzt können nur die beiden beurteilen, aber Finanziell waren sie sicher besser abgesichert als derzeit und so extram kamen mir die Einschränkungen auch nicht vor im vergleich mit dem Content den sie heute machen.

    Und was sie mit ihrem Leben machen geht mich wirklich nichts an, aber deswegen darf ich dennoch anmerken, dass ich als Konsument keinerlei Vorteile auf keiner Seite feststellen kann.

    Antworten
  94. Ich verfolge euch nun seit dem 1. Giga Video und habe jedes Timetodrei und Hooked Video mindestens 2x gesehen. Auch wenn ich eher immer still den Content aufgenommen habe, ohne wirklich aktiv in der Community zu sein habe ich immer versucht euch in der Form zu unterstützen, die es mir als Student ohne Kreditkarte möglich ist, also mit Affiliate-Links, Likes, Views und Weiterempfehlungen. Bewundert habe ich bisher immer, wie ihr versucht habt euch von Gronkh oder anderen typischen Youtubern abzuheben, bisher mit Erfolg mmn.
    Jetzt bin ich regelrecht schockiert, dass ihr den Kerncontent wie jeder x- beliebige Youtuber hinter einer Paywall versteckt und damit die Gruppen der ,,nichtkreditkarten-nutzer”, Schüler / Studenten / Freiwilligendienstler oder Patreon Verweigerer (zu letzterer zähle ich mich auch) komplett ausschließt. Zeitexklusive Inhalte, von mir aus auch einmonatige, wäre hier mmn die elegantere Lösung gewesen. Und alle, die behaupten man solle sich wegen 5 € monatlich nicht so anstellen, sind entweder bereits voll im Berufsleben oder bekommen von den Eltern alles in den A… geblasen. Die meisten Studenten aus Arbeiterfamilien haben meist 1-2 Nebenjobs und kratzen am Ende des Monats oft noch die letzten Reiskörner zusammen, etwas übertrieben ausgedrückt. Als Wirtschaftsjurist grauts mir auch davor, dass ihr das über Patreon als halbseriöse 3. Partei und ihnen etliche % an fees in den Rachen werft, ein paypal- oder directpaykonto wäre hier auch wünschenswert gewesen.
    Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich zu lange euren Content genossen habe um jetzt wirklich wütend auf euch zu sein, das wäre nicht fair, daher bleibts einfach bei einer Enttäuschung. Auf dem Weg den ihr nun eingeschlagen habt kann und möchte ich euch nicht weiter unterstützen, wünsche euch aber trotzdem, da ihr mich bis heute lange mit gutem Content versorgt habt, viel Erfolg und alles Gute.

    Bis dann

    Antworten
  95. Zitat von politikkicker: Zitat von BenniArt: Zitat von politikkicker: Zitat von InFlame: Man möge mich hassen für das was ich jetzt schreibe, aber ich hatte nie das Gefühl, dass der Weggang der beiden von Giga zu irgendwas oder für irgendwen gut war und jetzt wird es wieder etwas schlechter.

    Möge die Kontroverse beginnen *inDeckunggeh*

    Es war ganz offensichtlich für die beiden besser und who the fuck are you to criticize someone for their life choices?

    Mal davon abgesehen das hier absolut kein Kontext für so eine haltlose Behauptung gegeben ist? Ich mein, wieso jetzt, wieso hier?! Oo

    Vielleicht ist sein Ziel ja auch nur, die gespaltene Community zu einen. Egal, wie man zur Patreon-Änderung steht, jeder muss erkennen, dass der Post einfach Schwachsinn ist.

    Hä ne?? Es war viel besser als die beiden noch an einem Ort gearbeitet haben, der ihre Arbeit anscheinend nicht wirklich wertgeschätzt hat und wo sie verpflichtet waren unter Druck von Zeit und Klicks Videos rauszuhauen! Und wer erinnert sich nicht gerne an so tolle Momente wie die großartige GameStop Werbekampagne! Die Zeit hat echt gezockt! Amirite? Wen juckt schon all die Leidenschaft die man in jedem Hooked Video spürt?

    Antworten
  96. Zitat von BenniArt:

    Zitat von politikkicker:

    Zitat von InFlame:
    Man möge mich hassen für das was ich jetzt schreibe, aber ich hatte nie das Gefühl, dass der Weggang der beiden von Giga zu irgendwas oder für irgendwen gut war und jetzt wird es wieder etwas schlechter.

    Möge die Kontroverse beginnen *inDeckunggeh*

    Es war ganz offensichtlich für die beiden besser und who the fuck are you to criticize someone for their life choices?

    Mal davon abgesehen das hier absolut kein Kontext für so eine haltlose Behauptung gegeben ist? Ich mein, wieso jetzt, wieso hier?! Oo

    Vielleicht ist sein Ziel ja auch nur, die gespaltene Community zu einen. Egal, wie man zur Patreon-Änderung steht, jeder muss erkennen, dass der Post einfach Schwachsinn ist. :D

    Antworten
  97. Zitat von InFlame: Man möge mich hassen für das was ich jetzt schreibe, aber ich hatte nie das Gefühl, dass der Weggang der beiden von Giga zu irgendwas oder für irgendwen gut war und jetzt wird es wieder etwas schlechter.

    Möge die Kontroverse beginnen *inDeckunggeh*

    Bitte was?

    200w.gif

    Antworten
  98. Zitat von politikkicker:

    Zitat von InFlame:
    Man möge mich hassen für das was ich jetzt schreibe, aber ich hatte nie das Gefühl, dass der Weggang der beiden von Giga zu irgendwas oder für irgendwen gut war und jetzt wird es wieder etwas schlechter.

    Möge die Kontroverse beginnen *inDeckunggeh*

    Es war ganz offensichtlich für die beiden besser und who the fuck are you to criticize someone for their life choices?

    Mal davon abgesehen das hier absolut kein Kontext für so eine haltlose Behauptung gegeben ist? Ich mein, wieso jetzt, wieso hier?! Oo

    Antworten
  99. Zitat von InFlame:
    Man möge mich hassen für das was ich jetzt schreibe, aber ich hatte nie das Gefühl, dass der Weggang der beiden von Giga zu irgendwas oder für irgendwen gut war und jetzt wird es wieder etwas schlechter.

    Möge die Kontroverse beginnen *inDeckunggeh*

    Es war ganz offensichtlich für die beiden besser und who the fuck are you to criticize someone for their life choices?

    Antworten
  100. Man möge mich hassen für das was ich jetzt schreibe, aber ich hatte nie das Gefühl, dass der Weggang der beiden von Giga zu irgendwas oder für irgendwen gut war und jetzt wird es wieder etwas schlechter.

    Möge die Kontroverse beginnen *inDeckunggeh*

    Antworten
  101. So, muss mich nach längerer Zeit jetzt auch wieder hier zu Wort melden. Zuerst muss ich sagen, dass ich bis jetzt schon 10$-Patron bin, sich für mich also gar nix ändert. Aber die Kommentare von einigen haben mich echt massiv geärgert. Gerade diejenigen, die gerade so durchkommen und deswegen eben Probleme haben, die 5$ aufzubringen, sollten doch verstehen, dass auch Tom und Robin von etwas leben müssen. Die beiden haben den Schritt ja nicht gesetzt, weil sie Millionäre werden wollen, sondern weil sie eben momentan keine bessere Möglichkeit sehen, das Projekt langfristig zu sichern. Ist natürlich blöd für euch, wenn ihr es euch momentan nicht leisten könnt, aber von Likes und netten Kommentaren lässt sich die Miete nunmal auch nicht zahlen. Und es kann doch nur im Interesse von allen von uns sein, dass Hooked auch in Zukunft weiter guten Content produziert. Selbst für die, die die Paywall nicht überwinden können: Ein paar gute Videos sind immer noch besser als gar nix, weil Tom und Robin sich einen anderen Job suchen müssen.

    @Tom und Robin: Wünsche euch und Hooked alles Gute für die Zukunft und hoffe, dass sich der Schritt für euch auszahlt! Ihr habt es euch mehr als verdient!

    Antworten
  102. Ich finde den Schritt konsequent und richtig. Man hat einfach gemerkt, dass die Einnahmen über Patreon seit Anbeginn stagnierten. Natürlich muss man sich irgendwann damit auseinandersetzen und auch Dinge über Bord werfen, um weiterzukommen.
    Mir ist sehr daran gelegen, dass hooked noch für sehr lange Zeit bestehen bleibt und sich Tom und Robin nicht über ihre Zukunft sorgen müssen und möglichst auch mal sich und ihren besseren Hälften etwas gönnen können.

    Ich hab meinen Patreon-Pledge gerne nochmals aufgestockt.

    Antworten
  103. Zitat von Wookieboy: Einigen von den neu hinzugekommenen wirds wahrscheinlich wie mir gehen: Als Schüler ohne Job bin ich einfach nicht in der Lage, jeden Monat einen konstanten Beitrag auf Patreon zu spenden, ohne dadurch massive Einbußen in meinem Privatleben machen zu müssen. Stattdessen versuche ich das Projekt durch Dinge wie Affiliate Links, Twitch Prime Abos und die gute alte Mundpropaganda zu unterstützen.

    Das ist mir durchaus klar, aber ich glaube kaum, dass inzwischen über 1000$ nur durch Schüler, die dann doch alles zusammenkratzen zustande gekommen ist. Und das sollte auch absolut kein Vorwurf an all jene, die es sich kaum bis gar nicht leisten können, sein.

    Antworten
  104. Zitat von FullMetalJensen:
    1: Kein guter Vergleich, Videoschnitt kostet wahnsinnig viel Zeit im Vergleich zu Podcastschnitt.
    2: Wo sollen die beiden an der Outputmenge schrauben? Das geht nur noch auf Kosten der Qualität. Klar haut ein Gronkh mehr raus. Aber das sind Let’s Plays. Für ein 2-Mann-Team ist die Menge an aufwendigem und gutem Content bei Hooked echt top.

    Das sollte da auch keine Aufforderung sein, nur eben ein anmerken, dass sie sich klar sind, dass diese Änderung auch eben den ganzen Charakter dieses Patreons ändert. Mir reicht der Output und er wäre mir auch das Geld wert, aber dadurch öffnest du eben die Tür für derartige Diskussionen, ob der Output genug für das Geld ist/wäre. Und jeder weiß auch im Internet nicht immer sehr rational dikutiert wird, wenn dann eben auf ein Bier für dasselbe Geld mehr bietet, dann wird das eben trotzdem angeführt,auch wenn eben Videocontent aufwändiger ist. Hoffe eben nur das sie dafür bereit sind sich solche Diskussionen dann auch anhören und eventuell dann eben darauf zu reagieren.

    Wie gesagt im Optimalfall bleibt alles beim Alten und ist in Ordnung. Das sollte dann nur zeigen welche Abgründe sich da dann eben auftun.

    Antworten
  105. Zitat von meisterlampe_1989: Und dann gibt es noch die, die keine Kreditkarte oder kein PayPal haben, Warum auch immer. Die werden jetzt praktisch ausgeschlossen.

    z.B: weil man minderjährig ist *hust* ich *hust* und so "nur" regelmäßig durch den Amazon Affiliate Link unterstützen kann.
    Finde ich persönlich aber nicht so schlimm, da ich sowieso kein Geld habe der objektiv beste Teil von Hooked – Robins Famoses Formel 1 Fest – im weiterhin kostenlosen Podcast enthalten ist!

    Antworten
  106. Zitat von Matze: 800€ in zwei Stunden klingt toll, aber ich muss tatsächlich auch sagen, dass ich ein wenig ernüchtert, nein, sogar enttäuscht bin, wie viele sich erst durch einen solchen Schritt "motivieren" lassen, etwas zu spenden.

    Einigen von den neu hinzugekommenen wirds wahrscheinlich wie mir gehen: Als Schüler ohne Job bin ich einfach nicht in der Lage, jeden Monat einen konstanten Beitrag auf Patreon zu spenden, ohne dadurch massive Einbußen in meinem Privatleben machen zu müssen. Stattdessen versuche ich das Projekt durch Dinge wie Affiliate Links, Twitch Prime Abos und die gute alte Mundpropaganda zu unterstützen.
    Klar, da ich weiterhin den guten Content genießen will werde ich jetzt wohl oder übel doch zu Patreon greifen müssen was halt für mich persönlich zwar etwas blöd ist, aber irgendwie krieg ich das schon hin wird bestimmt einigen ähnlich gehen.

    EDIT: "Nur" noch 1400$ bis zum großen Ziel!

    Antworten
  107. Ein verständlicher und wohl auch notwendiger Schritt.
    Es ist sowieso erstaunlich dass ihr so lange ohne Exklusivcontent durchgehalten habt.
    Glückwunsch dazu.
    Ich habe allerdings keinen Patreon-Account, und auch nicht wirklich vor mir einen zu zulegen.
    Daher meine Frage; ist auch eine Direktüberweisung möglich?
    Das hätte auch den Vorteil dass 100% des Geldes bei auch ankommen. Aber ich kenne mich natürlich überhaupt nicht aus ob das technisch möglich wäre (Also das freischalten der Videos).
    Dafür könnte man gleich 1-2 Jahre im voraus zahlen.

    Naja nur so ein Gedanke. Sonnst muss ich mich eben zukünftig mit den Podcasts zufrieden geben.

    So oder so: viel Glück und Erfolg mit diesem Schritt.

    Wurst

    Antworten
  108. Zitat von Phazonis:
    Zu guter Letzt: Hoffe ich auch,dass Robin und Tom bereit sind dementsprechend Content zu liefern, denn das Modell reißt die Tür nun weit auf um euren Contentoutput zu bewerten und gerade mit Konkurrenten wie dann eben auf ein Bier zu vergleichen.

    1: Kein guter Vergleich, Videoschnitt kostet wahnsinnig viel Zeit im Vergleich zu Podcastschnitt.
    2: Wo sollen die beiden an der Outputmenge schrauben? Das geht nur noch auf Kosten der Qualität. Klar haut ein Gronkh mehr raus. Aber das sind Let’s Plays. Für ein 2-Mann-Team ist die Menge an aufwendigem und gutem Content bei Hooked echt top.

    Antworten
  109. Auch habe ich habe da doch meine Zweifel an der neuen Struktur der Patreonkampagne, aber der Reihe nach:
    Zitat von SenseZEN: p.s. vielleicht ein ähnliches System einzuführen wie es Auf ein Bier macht, das Menschen die nicht die 5€ im Monat haben ein anderes "Preismodell" auf anfrage bekommen um diese nun nicht auszuschließen.

    Ja haben sie nur gibt es da einen großen Unterschied Hooked hat die Revenuestreams diversifiziert. Auf ein Bier hat eben ,meines Wissens nach, nur Patreon, bei Hooked kommt da dann noch Amazon-Affiliate, Twitch-Abos, Audible, EMP und mehr dazu. All diese Wege werden ja auch genutzt um das Projekt zu finanzieren und dafür zu sorgen, dass Hooked weiter besteht. All diese Streams werden ja dann nicht weiter beachtet. Ich persönlich habe bisher auch Twitch und AmazonAffiliate genutzt, zwar wird dabei nicht so viel Geld rumgekommen sein, dass es einem 5$ Patreon Pledge gleich kommen könnte, aber ihr seht das Problem an der ganzen Sache.

    Denn man kommt schnell mit den anderen Wegen um Hooked zu unterstützen auf ungefähr gleiche Geldbeträge, allein Twitch wären da dann schon 2$ sei dann noch jemand der gut und gerne viel bei Amazon bestellst und zack schon leistest du einen gleichwertigen Beitrag zu Hooked und kriegst die Inhalte gar nicht mehr.

    Hinzu kommt dann ja auch noch was alles verschwindet und was übrig bleibt. Ich meine klar irgendwo muss dann eben der Rotstift angesetzt werden, aber dann sieht der Kanal für Leute ohne Patreon sehr leer aus, denn das einzige was mit einer gewissen Regelmäßigkeit dann noch kommt ist Hooked FM und die Videos von den Streams. Der 2-wöchige Podcast fällt dann auch meistens weg bzw. kommt nur dann wenn es ein Feedback wird. Manga Awesome hat Tom ja zwar gut vorgelegt,aber da bleibt abzuwarten ob er das so halten kann und Anime Awesome ist etwas weit von regelmäßig entfernt.

    Auch da fände ich eine krassere Verzögerung besser, sodass man eben alle Inhalte doch irgendwann zu sehen bekommt.

    Sollte sich das hier eben doch etablieren werde ich mir wahrscheinlich dann auch Patreon besorgen, auch wenn es gerade als Student eben kein sehr tolles Gefühl ist monatliche Verpflichtungen einzugehen. Was aber dann auch wahrscheinlich kommen wird ist, dass mein Twitch Prime abwandert. Ich habe noch andere Leute die ich gerne unterstützen würde und das ging eben bisher an euch, weil ich nicht gespendet habe.

    Zu guter Letzt: Hoffe ich auch,dass Robin und Tom bereit sind dementsprechend Content zu liefern, denn das Modell reißt die Tür nun weit auf um euren Contentoutput zu bewerten und gerade mit Konkurrenten wie dann eben auf ein Bier zu vergleichen. Durch das Gating verliert nämlich die Patreonkampagne auch in gewisser Weise ihren Spendencharakter und geht hin zu einer klaren Abo-struktur was heißt Content für Geld. Wie viele Videos bringen mir den die 5$? und ähnliche Fragen werden dann kommen können (wenn ich es auch nicht hoffe). Und gerade mit euerer bisherigen Arbeitsweise, wo eben Formate auch lange ruhten, kann das schwierig werden. Am Ende müssen eben jeden Monat eine Anzahl an Videos x stehen, damit man eben sagen kann die Investition rentiert sich.

    Antworten
  110. Zitat von Don Stylo:

    Zitat von Matze:
    800€ in zwei Stunden klingt toll, aber ich muss tatsächlich auch sagen, dass ich ein wenig ernüchtert, nein, sogar enttäuscht bin, wie viele sich erst durch einen solchen Schritt "motivieren" lassen, etwas zu spenden.

    So würde ich das nicht sagen, da manche eher über Geschenke oder Links Hooked unterstützen und diese Aussage wäre ihnen gegenüber auch nicht ganz fair.

    Und auch den Leuten gegenüber, die halt gucken müssen, wie sie finanziell über die Runden kommen. Wenn man nicht viel Geld hat darf bzw. muss man sich meiner Meinung nach ein wenig Egoismus zugestehen.

    Antworten
  111. Wie sieht es denn mit der Regelmäßigkeit der Formate aus?
    Ich muss bei meinen Ausgaben etwas Haushalten und wenn ich regelmäßig Geld da lasse, hätte ich auch gerne einen gesicherten Gegenwert.

    Antworten
  112. Zitat von Matze:
    800€ in zwei Stunden klingt toll, aber ich muss tatsächlich auch sagen, dass ich ein wenig ernüchtert, nein, sogar enttäuscht bin, wie viele sich erst durch einen solchen Schritt "motivieren" lassen, etwas zu spenden.

    So würde ich das nicht sagen, da manche eher über Geschenke oder Links Hooked unterstützen und diese Aussage wäre ihnen gegenüber auch nicht ganz fair.

    Antworten
  113. Ich finde den Schritt vollkommen verständlich.
    Für mich ist es tatsächlich etwas schade, weil ich derzeit noch
    nicht bei Patreon pledge und deshalb tatsächlich davon
    betroffen bin, dass ich die exklusiven Videos nun nicht mehr sehen kann.

    Bin halt Student und will monatliche Kosten so gering wie möglich halten,
    aber anderseits sind 5 Dollar ja auch echt nicht viel und euer Content
    ist auf jeden Fall auch diese Unterstützung wert.
    Problematisch sehe ich tatsächlich, dass man sich dadurch vielleicht
    in ein Vakuum begeben könnte. Also Leute, die zb Hooked nicht kennen
    könnten ja eher durch so besondere Videos wie From Software to Souls,
    BestesFeature oder Videotagebücher oderso auf Hooked aufmerksam werden
    als jetzt durch Podcasts zb…. nun, da diese Videos exklusiv werden, bekommen Leute die nicht
    regelmäßig Hooked verfolgen, diese Videos ja gar nicht mehr mit. Also es wird dann halt schwerer
    für neue Zuschauer interessant zu werden.
    Beziehungsweise, man kann die Videos auch schlechter Freunden
    zeigen, weil sie ja nicht überall erreichbar sind… aber ja, grundsätzlich
    verstehe ich euren Schritt. Man darf bei seinem Job durchaus das
    Bedürfnis nach finanzieller Sicherheit haben… also geht euren Weg
    Hooked-Boys

    vllt gibt mir das ja auch noch den Ruck, euch bei Patreon zu unterstützen.

    Antworten
  114. 800€ in zwei Stunden klingt toll, aber ich muss tatsächlich auch sagen, dass ich ein wenig ernüchtert, nein, sogar enttäuscht bin, wie viele sich erst durch einen solchen Schritt "motivieren" lassen, etwas zu spenden.

    Antworten
  115. Ich kann diese Richtung nur begrüßen. Robin und Tom haben es geschafft durch Patreon und diversen Nebeneinnahmen 2 Jahre lang guten Content zu produzieren. Für diesen Content bezahle ich gerne +5€, denn er ist es Wert. Doch viele die den Content ähnlich wertschätzen sich aber nicht animiert fühlen die 5€ vorher auszugeben, da es nuneinmal Gratis war, diese werden nun mehr animiert doch die 5 € auszugeben. Die beiden können nun mal nicht nur von Luft und Liebe leben. Ich hoffe wirklich das ich die Beiden noch weiter verfolgen kann.

    Man sieht jetzt schon bei Hooked und auch bei anderen Kanälen wie etwas Insert Moin die auch ein Premium Podcast eingeführt haben das dies zur Steigerung der einnahmen führt. Ich denke persönlich auch nicht das "auf ein Bier" so erfolgreich wäre ohne das Preismodell.

    Macht weiter so!

    p.s. vielleicht ein ähnliches System einzuführen wie es Auf ein Bier macht, das Menschen die nicht die 5€ im Monat haben ein anderes "Preismodell" auf anfrage bekommen um diese nun nicht auszuschließen.

    Antworten
  116. Den Schritt finde ich verständlich und 5$ für Content zu bezahlen ist auch wirklich human.

    Was ich mich aber frage ist, was dagegen spricht den Content nicht mit Verzögerung (ca. ein Monat oder whatever) auf Youtube und damit auch Nicht-Patrons zur Verfügung zu stellen.

    Antworten
  117. Moin,

    Ich genieße euren Content nun seit über einem Jahr, vorzugsweise eure Podcast Formate. Seit dem letzten Feedback habe ich gespannt auf das neue Patreon Outfit gewartet. Leider, und das meine ich keinesfalls Vorwürflich, gibt es für eure " Hörerschaft " keine wirklichen Reize ein Patreon zu werden, dabei habt ihr bei CastBox alleine 201 Abos und im Schnitt ca 1100- 1500 Zuhörer, bei beliebteren Podcast Apps wird die eben genennte Zahl tendenziell noch höher sein, ich persönlich denke das es da noch ordentlich Potenzial abzugreigfen gibt;) Wenn ich mich als ( sehr gut aussehendes und maximal kluges )Beispiel einmal heranziehen würde, so habe ich mich extra registriert um dieses Anliegen zu posten eben weil mir eurer Projekt und wie ihr euch in dieses einbringt einfach von Anfang an sehr imponiert hat. Ich denke für bei weiteren Podcast Formaten, gebe es eine große Anzahl Zuhören die für euren Content gerne bezahlen, einfach weil ihr, wie im Podcast erwähnt eine verdammt gute Dienstleistung erbringt.
    Ok, genug davon aber da ich schon einmal hier bin vielen Dank für die bisherigen Formaten und die gute und informative Unterhaltung und natürlich wünsche ich euch den voll verdienten Erfolg.

    lg Marco

    Antworten
  118. Naja… wird der Inhalt der exklusiven Formate nicht ohnehin in den Podcasts zusammengefasst? Im Grunde genommen sieht man nur keine 10-15 minütige Analyse, das Ergebnis und die Meinung selber erfährt man trotzdem in den kostenlosen Podcasts.

    Vielleicht ist das ja zumindest ein kleiner Trost, aber ganz ehrlich, bin ich mit dieser Entscheidung im reinen. Mir sind Tom und Robin wichtiger als die Formate, ich schaue diese wegen deren Person und nicht wegen des Inhaltes. Und wenn ich will, dass diese auf einen bestimmten Inhalt eingehen, dann schreibe ich ihnen ne Mail und frage sie einfach.

    Diese Kampagne bekommt hiermit mein Gütesiegel!

    (Versteckter Text)

    I have no fucking idea who this guy is!

    Antworten
  119. Also ich versuche mal meine Gedanken als bisheriger und auch bleibender $10-Patron aufs Papier zu bringen:
    Für mich ändert sich ja soweit nichts. Ich habe immer noch all den Content. Ich verstehe auch, wieso Robin und Tom diesen Schritt gehen und will sie für ihren Content auch unterstützen, was ich ja auch bisher getan habe.

    Trotzdem kann ich diese Änderung nicht voll unterstützen: Leuten, die sich das nicht leisten können oder zu jung sind für eine Kreditkarte oder was auch immer, wird ein beträchtlicher Anteil am Content genommen. Hört man den FM Podcast nicht, hat man ausser den Reviews nichts Gamingbezogenes kostenlos. In den letzten 12 Monaten gab es laut der "Review-Playlist" auf YouTube genau 6 Reviews. Ich habe also ausser Manga-Awesome, wo Tom ja sehr fleissig zu sein scheint, einen wöchentlichen Podcast und ein Review knapp jeden zweiten Monat. Anime-Awesome ist ja nicht wirklich ein Format, dass sehr zuverlässig regelmässig erscheint.

    Das Konzept von Hooked war für mich immer eine kleine Community, die sich keinen YT-Algorithmen hergibt und keine Paywalls hat. Meinen Pledge kann ich mir auch nur seit Kurzem leisten und den habe ich getätigt, weil ich die Jungs unterstützen will, nicht weil mir die Zeitexklusivität des Feedbackspodcast wichtig war, aber dazu später mehr. Momentan würde ich sagen, dass die Offenheit der Community mir mehr am Herzen liegt, als das zwanghafte Befolgen einer "Anti-SEO-Politik", da ich nicht denke, dass SEO ein Video direkt schlechter macht. SEO hat einen schlechten Ruf und wird mit PopUps, Caps-Lock, Toplisten und Brüsten im Thumbnail in Verbindung gebracht, was aber nur der kleine sehr negative Anteil ist. Gutes SEO ist dann gut, wenn man es nicht bemerkt.

    Da stehe ich also vor einem Dilemma: Möchte ich, dass die Community, zu der ich gehöre, offen bleibt und gehe damit SEO ein und hoffe dass viele kleine Spenden genug sind, oder werde ich Teil einer "Gated Community", wo weniger Leute mehr zahlen und ich hoffe, dass der YT-Abschaum vor den Toren stehen bleibt? Letzteres find ich persönlich nicht wünschenswert, wegen des oben genannten Verlusts der Offenheit und des elitären Beigeschmacks.

    Und zu guter Letzt: Mich nervt es jetzt, dass ich als zahlender Zuschauer mehr Schritte machen muss, um den Content geniessen zu dürfen. Ich kann nun nicht mehr auf meine Handynotification von YT warten oder in meine Abobox schauen, um auf ein Video zugreifen zu können. Nein, ich muss auf ein Mail warten, da drauf klicken, von Patreon dann zu YT wechseln und verliere dann damit auch noch die Möglichkeit im Forum über das Video zu diskutieren, was ich bis jetzt immer YT und Patreon (wo ja niemand wirklich kommentiert) vorgezogen habe. Ich hätte ja auch den Feedbackpodcast (oder jetzt On Topic) bis jetzt früher geniessen können, habe ich nie gemacht, weil ich Podcasts nur über den Podcatcher höre und da auf einen RSS-Feed angewiesen bin.

    Aber wie gesagt, ich verstehe den Schritt und hätte ihn früher erwartet. Ich hatte nur gehofft, dass man eher die Reichweite vergrössern will, um mehr Geld reinzuholen.

    EDIT: Noch was. Zu den exklusiven Sachen. Was ist Hooked nun? Ein Podcast mit exklusiven Videos zu Games? Ein Podcast über alles mit Anime/Manga-Sachen und ein wenig Gaming, wenn es der Markt gerade hergibt? Die Tagebücher sind ja auch nur sehr grosse, unabridged Reviews und die meiner Meinung nach besten Videos, die Videos, die nie in ein Format gepasst haben, wie Robins Liebesbekundigung zu Rocket League, das The Beginners Guide Mischmasch- Video, das Division-World-Video bleiben der Öffentlichkeit vorenthalten, was ja nur SEO-freie, harmlose Werbung für die beiden wäre.

    Antworten
  120. Die steigenden Zahlen auf Patreon sprechen glaube ich für sich :) hoffentlich gehts da die nächsten Tage/Wochen nochmal deutlich weiter nach oben.

    Antworten
  121. Zitat von Steph: @meisterlampe1989 umgekehrt gab es aber auch genug User, die mehrfach den Vorschlag gemacht haben, die Patreon-Kampagne auf diese Art und Weise anzupassen – zum Erhalt des Angebots quasi. Ich kann diesen Schritt absolut nachvollziehen und habe mich schon mehrfach gefragt, wie zur Hölle man zu zweit mit diesen Einnahmen über die Runden kommen kann. Für die Meisten sicherlich ein ungünstiger Zeitpunkt, aber irgendwann musste es so kommen, bei der Stagnation des Patreon-Kontos.

    Ich habe ja nichts gegen das Modell. Das ist doch toll. Nur ich habe eben auch gut reden, weil sich nichts ändert für mich.
    Zitat von FullMetalJensen: Zitat von meisterlampe_1989: Jetzt haben viele Leute das Gefühl, dass man ihnen etwas kostenloses wegnimmt. Und das stimmt ja auch.

    Naja nee, eigentlich ja nicht. Alles bisher kostenlose bleibt doch kostenlos, oder? Die bisherigen Videos wird man doch weiter sehen können. Für die, die nichts zahlen können/wollen ist das doch eher als würden Tom und Robin sagen "wir produzieren weniger". Da wird nix weggenommen, es wird nur nicht weitergefüttert. Wenn jetzt mit Star Wars Schluss wäre würde man uns ja auch nichts wegnehmen, man würde uns nur keinen weiteren Content mehr geben.

    Mmh… Das ist ein bisschen zynisch, oder? "Guckt euch doch einfach noch mal die alten Inhalte an".

    Hooked gibt es ja weiter und wenn ich bis jetzt Fan war und dann einfach gesagt wird, wenn du jetzt Format XY weiter gucken willst, musst du bezahlen und derjenige das nicht kann oder will, wird ihm etwas vorenthalten, was er bisher einfach so bekommen hat.

    Das ganze Theater um die Bezahlmods, das in letzter Zeit herumgeistert kommt nur daher, dass man nie dafür bezahlen musste.
    Oder das man jetzt im Internet für Artikel z.B. auf Spiegel oder auf der Süddeutschen bezahlen muss, dagegen wird auch gemeckert, weil man bisher einfach kostenlos lesen konnte.

    Antworten
  122. Zitat von meisterlampe_1989:
    Jetzt haben viele Leute das Gefühl, dass man ihnen etwas kostenloses wegnimmt. Und das stimmt ja auch.

    Naja nee, eigentlich ja nicht. Alles bisher kostenlose bleibt doch kostenlos, oder? Die bisherigen Videos wird man doch weiter sehen können. Für die, die nichts zahlen können/wollen ist das doch eher als würden Tom und Robin sagen "wir produzieren weniger". Da wird nix weggenommen, es wird nur nicht weitergefüttert. Wenn jetzt mit Star Wars Schluss wäre würde man uns ja auch nichts wegnehmen, man würde uns nur keinen weiteren Content mehr geben.

    Antworten
  123. @meisterlampe1989 umgekehrt gab es aber auch genug User, die mehrfach den Vorschlag gemacht haben, die Patreon-Kampagne auf diese Art und Weise anzupassen – zum Erhalt des Angebots quasi. Ich kann diesen Schritt absolut nachvollziehen und habe mich schon mehrfach gefragt, wie zur Hölle man zu zweit mit diesen Einnahmen über die Runden kommen kann. Für die Meisten sicherlich ein ungünstiger Zeitpunkt, aber irgendwann musste es so kommen, bei der Stagnation des Patreon-Kontos.

    Antworten
  124. Dessen sind wir uns bewusst, aber das Risiko gehen wir ein. Das war ja für uns immer das Dilemma: Wenn wir exklusive Inhalte über Patreon anbieten wollen, können wir nicht einfach aus dem Nichts mehr Arbeitszeit zaubern, um neben aktuellen Formaten neue Patreon-Formate zu entwickeln. Und selbst wenn jetzt komplett neue Sachen exklusiv auf Patreon erscheinen würden, würden dann eben die alten Formate drunter leiden – es würde so oder so zu weniger kostenfreien Inhalten führen, eben weil es nicht anders geht. Wir haben uns jetzt für diesen Weg entschieden und ihn denke ich auch gut begründet. Dass sich trotzdem manche Leute nun vor den Kopf gestoßen fühlen, war glaube ich nicht vermeidbar. :/

    Antworten
  125. Für mich ändert sich nichts, ich habe von Anfang an 10 Dollar bezahlt. Ich finde das Modell richtig, es kommt aber zum falschen Zeitpunkt, was man in den Kommentaren unter dem Video sieht.

    Man hätte dieses Modell von Anfang an machen sollen. Jetzt haben viele Leute das Gefühl, dass man ihnen etwas kostenloses wegnimmt. Und das stimmt ja auch. Denn im Podcast sagt Ihr ja, dass es keine zusätzlichen Inhalte gibt. Bestehende kostenlose Inhalte, an die sich die Leute schon gewöhnt haben, hinter einer Paywall zu verstecken, ist keine gute Idee.

    Da verschlüsselte Videos auch nicht automatisch auf Youtube erscheinen, nehmt Ihr euch auch einiges an Sichtbarkeit.

    Und dann gibt es noch die, die keine Kreditkarte oder kein PayPal haben, Warum auch immer. Die werden jetzt praktisch ausgeschlossen.

    Und alle die jetzt auf "Auf ein Bier" verweisen und da hätte es doch auch geklappt: Die haben ihr Programm Stück für Stück aufgebaut.

    Wie gesagt: Der richtige Schritt, aber der falsche Zeitpunkt. Damit könntet Ihr ganz schön auf die Nase fallen.

    Antworten
  126. Zitat von Hooked-Blog: Seit über zwei Jahren betreiben wir nun schon Hooked. Über zwei Jahre voller Streams, Podcasts und Videos. Und weil wir das noch viele weitere Jahre machen und eine gewisse Zukunftssicherheit mit Hooked erreichen wollen, haben wir uns für einen kleinen Neustart der Patreon-Kampagne entschieden. Im Video und auf der Patreon-Seite erfahrt ihr mehr!
    Hier kommt ihr zur neuen Patreon-Kampagne!

    Quelle: hookedmagazin.de/blog/2017/07/10/die-neue-patreon-kampagne/

    Antworten
Jetzt kommentieren!