In der neuen Folge Hooked FM reden wir ausführlich über unsere Eindrücke zu The Last of Us Part 2, aber auch über zahlreiche News! Etwa über die neuen EDF-Spiele, Crash 4, Infos zum Avengers-Spiel und diverse TV-Adaptionen. Viel Spaß mit Hooked FM #276!

Zum Hooked-Forum inkl. Discord-Link!

Den Cast gibt es auch als .mp3-Download (Rechtsklick – Ziel/Link speichern unter), auf Spotify und auf iTunes.

Falls euch Hooked gefällt, dann unterstützt uns doch auf Patreon.com/hooked oder Steady und gebt dem Podcast auf iTunes eine positive Bewertung – wir sind für jeden Support dankbar!

Probiert Audible mit einem kostenlosen Probe-Monat aus (Affiliate):  http://www.audible.de/hooked

Timestamps für Skipper:

0:00 – Intro
1:10 – NGPX: Bloodstained: Curse of the Moon 2, No More Heroes 3, Ys IX
7:35 – Crash Bandicoot 4: It’s About Time
11:42 – Rogue Legacy 2
15:28 – Earth Defense Force 6 & EDF: World Brothers
18:30 – Rocksteady-Gerüchte zu Suicide Squad & mehr
29:11 – Marvel’s Avengers Gameplay-Reveal
40:17 – Commander Keen cancelled
41:15 – Microsoft schließt Mixer
44:11 – Serien zu The World Ends With You, Disco Elysium, Cyberpunk Edgerunners
51:36 – Belästigungsvorwürfe & Konsequenzen bei Ubisoft und darüber hinaus
1:01:15 – Werbung: Audible.de/hooked und Amazon-Affiliate, getshirts-Shop
1:01:53 – The Last of Us Part 2
1:08:44 – The Last of Us Part 2, Spoiler-Diskussion
2:25:45 – Die Podcast-Produzenten

Ein Kommentar zu “Hooked FM #276 – The Last of Us Part 2, Marvel’s Avengers, Rogue Legacy 2, Crash Bandicoot 4 & mehr!

  1. Ich bin da auch sehr zwiegespalten was die Begeisterung für das Spiel betrifft, auch wenn ich sie trotzdem nachvollziehen kann. Um es gleich zu sagen: Ich bin weder anti gegen TLoUS 2 noch sehr gehypt. Ich konnte aber leider für mich aus der Story nicht das rausholen was ich im ersten Teil empfand. Nicht deshalb was mit Joel passiert ist, auch das Gerede über irgendeine Agenda war mir völlig egal. Aber die Prämisse, die Gewalt bringt nur noch mehr Gewalt, war mir zu klischeehaft.

    Ab der Mitte des Spiels konnte ich auch die Taten von Ellie nicht mehr vollends nachvollziehen, weil sie nur noch untergeordnet der Prämisse passieren mussten. Ellies Charakter wurde sehr eigenartig dargestellt, was dieser aber grundsätzlich gar nicht mitbringt. Das hat auch nichts mit dem älter werden zu tun oder mit den Geschehnissen rund um Joel. Ellie tut Dinge in TLoUS 2 weil es das writing verlangt bzw. weil es spielerisch funktionieren muss. Selbst Abby konnte ich dann besser nachvollziehen als Ellie, allein schon weil Abby in sich logischer geschrieben wurde.

    Die absolute Ludonarrative Dissonanz erreichte der Titel für mich am Ende. Abby hing am Pfal und war locker Wochen wenn nicht Monate in Gefangenschaft. Ellie war schwer verletzt und blutete wie bei einer Schlachtung. Aber beide liefern uns einen MGS4-Kampf auf höchster Action-Blockbuster-Güte. Spätestens da war ich völlig raus und fands nur noch albern. Je realistischer das Spiel sein wollte in seiner Darstellung, desto weniger konnte ich es abkaufen. Wie gesagt, die Prämisse checkt man schon ab der Hälfte und trotzdem wird’s auf etwa 26 Stunden gedehnt. Am Ende gibt es kein großes ganzes wie im ersten Teil. Es gibt keine Weiterentwicklung der Charaktere und keine Erkenntnis die der Spieler nich eh schon vor Stunden kommen sah. Am Ende sind wir in TLoUS 2 da wo wir quasi angefangen haben nur eben mit weniger Charakteren.

    TLoUS 2 zeigte mir jedenfalls auf, wie gut TLoUS 1 eigentlich geschrieben war und das Tragik, Ambivalenz und Tod alleine nicht reichen um eine gute Story zu haben. Und man muss mit TLoUS 2 einfach so hart ins Gericht gehen, denn es bewegt sich auerßhalb des Genre-Standards und muss dementsprechend auch so bewertet respektive kritisiert werden.

    Antworten
Jetzt kommentieren!