Letzte Woche war Star Wars-Woche – sowohl der nächste Film als auch das nächste Multiplayer-Spektakel von EA und DICE wurden mit neuen Trailern vorgestellt, da versteht es sich von selbst, dass wir im Podcast darüber reden. Außerdem: Angebliche Details zu Mass Effect 4, die Schließung von 2K Australia und unsere Meinung zu Mortal Kombat X, Titan Souls, Scholar of the First Sin und die TV-Serie Better Call Saul!

Den Cast gibt es auch als .mp3-Download (Rechtsklick – Ziel/Link speichern unter) und auf iTunes.

Gesponsert von paysafecard – mehr Informationen zur paysafecard findet ihr auf der offiziellen Seite!

Timestamps für Skipper:

1:47 – Star Wars: Battlefront & Star Wars 7-Trailer
14:20 – Mass Effect 4 Gerüchte
22:37 – 2K Australia schließt
23:44 – Dark Souls 2: Scholar of the First Sin
43:55 – Mortal Kombat X
52:25 – Titan Souls
59:12 – Better Call Saul!

3 Kommentare zu “Hooked FM #21 – Chewie, we’re home.

  1. Also erstmal vorweg: Spiel Dark Souls 2 wenigstens erstmal durch bevor du so endgültig was zur Welt sagst Robin. Nach Drangleic Castle kommt ja noch ein bisschen was. Unter anderem ein von der Atmosphäre super geniales, wenn auch verdammt schweres/nerviges Gebiet. Da ist auf jeden Fall auch noch schöne anzusehende Abwechslung drin.
    Einiges an Lore kommt kurz vor dem Ende auch noch mal und gibt einen richtig richtig coolen Einblick wie der Krieg von Vendrick gegen die Riesen damals war.

    So, jetzt zu den Bossen :)
    The Rotten ist und Old Iron King sind wirklich lächerlich leichte Bosse dafür, dass sie Great Souls sind.
    Aber von wegen, dass die Bosse in Dark Souls 1 alle so super schwer waren, weil sie stark sind…Nito kann ohne seine respawnenden(!) Adds überhaupt nichts.
    Bei Seath muss man auch nur einfach rumrennen und draufschlagen.
    Taurusdämon und Capradämon werden später auch mehrfach als normale Gegner recycled, ganz zu schweigen vom Asylumdämon den man im Spiel ganze 3(!)-mal bekämpft.
    Das Bed of Chaos ist eine tolle Idee, aber broken und wird dann auch recht schnell frustig.

    Genrell sind die Bosse in Dark Souls 1 zwar trotzdem “besser” und erinnerungswürdiger was aber auch daran liegt, dass Dark Souls 2 mehr Bosse hat und Dark Souls 1 natürlich als erstes kam.
    Vom Design finde ich den Demon of Song von Dark Souls 2 tatsächlich am Besten von allen Bossen der Souls Reihe (In Bloodborne kenne ich noch nicht alle). Das ist natürlich aber subjektiv :)

    Antworten
  2. Fand den zweiten auch deutlich besser.Der erste hatte seine Kämpfe aber im Allgemeinen war der zweite besser.Man muss wenigstens auch menschlich sein.Die Menschenbilder haben mehr Sinn und beide Spiele hatten ihre einfachen Bosse.Die PC Version der 2 ist auch deutlich besser gewesen als der Port vom ersten Teil.Abgesehen davon gab es im ersten Teil echt einige Bosse,die man wegsnipern konnte wenn man wollte. Beide Spiele sind auf hohem Niveau und das meckern hier ist auch auf hohem Niveau.

    Antworten
  3. Auch wenn ihr den Soundtrack von Dark Souls 2 einfach nicht mögen wollt, wenn man sich beide mal vergleichend anhört, ist der von Dark Souls 2 sehr viel angenehmer und abwechslungsreicher als der des ersten Teils. Ich hatte am Ende vom ersten den Eindruck, wenn ich nochmal traurige oder ekstasische, hohe Frauenstimmen hören muss, müsste ich mich erhängen, denn das hört man meiner Meinung nach einfach viel zu oft (tatsächlich in über der Hälfte aller Songs). Die ersten 10-20 Sekunden von jedem Stück sind gut, an die erinnert man sich meistens ja auch, weil da der Boss noch nichts abverlangt, aber der Rest ist meistens echt mau, da kann auch das Glanzstück von Gwyn nichts rausreißen, welcher vermutlich der einzige Grund ist, warum der Soundtrack des ersten gehypt wird, wobei bei dem Kampf die Musik sehr gut ist, allerdings nicht der Bossfight.
    Zu dem Leveldesign muss man natürlich sagen, dass das erste natürlich sehr abwechslungsreich und schön war, hätte man allerdings bei DS2 teilweise ähnliche Gebiete gemacht, was aufgrund der Vielfalt bei DS1 nicht schwer wäre, würde man es gleich als unkreativ und nachgemacht beschimpfen. Die Konnektivität der Welt ist natürlich schön und gut im ersten Teil, allerdings kann es bei einem schneeflockenförmigen Aufbau gar nicht dazu kommen, da ist der einzige Treffpunkt natürlich in der Mitte und das ist halt Majula.
    Ich habe den Eindruck, dass Robin Dark Souls 2 überhaupt keine Chancen gibt, und es als Rip-Off seines eigenen Gedankenspiels, wie er es sich perfekt vorgestellt hätte, beurteilt, und da kann ein Spiel natürlich keine Erwartung erfüllen, vor allem wenn der Vorgänger schon auf einem sehr hohen Level war. Und zu den “einfachen Bossen”, wenn man schon Soullevel 130 ist, über 100 Stunden Souls-Spiele gespielt hat, dann ist auch Dark Souls 1 easy, mal abgesehen davon, dass man beim Ersten auch noch fast jeden Boss cheasen kann.

    Antworten
Jetzt kommentieren!