2 Kommentare zu “Prey Kritik: Ein Plädoyer für kürzere Videospiele

  1. Das Problem ist, dass diese Denkweise leider nicht verschwinden wird. Auch Totalbiscuit hat etwas ähnliches mit seiner Analyse zu Mad Max gezeigt.

    In der großen Spielermasse wird die Qualität eines Spieles leider immer noch an der Speilzeit gemessen, denn es ist oberflächlich ein solides Argument. Wenn ich für 60€ ein Spiel bekomme, dass mich für bis zu 200h zu "unterhalten" wird ist das erstmal auf dem Papier besser als eines, dass es nur für maximal 30-40h kann.

    Als Kritiker, Teil der Videospielindustrie, Reviewer oder einfach auch nur als Spieler mit einer ausreichend großen Bibliothek fängt man dann an Wiederholungen, Muster und Ähnliches zu erkennen. Das 5. Assassins Creed ist dann eben auch nur noch bedingt spannend… been there, done that.

    Das hat Totalbiscuit dann auch aufgegriffen. Mad Max wurde von Kritikern eher durchschnittlich bis unterdurchschnittlich bewertet, denn es ist eben ein ganz normales Open-World-Spiel ohne nennenswert viel Neues oder Innovatives. Die Spielermasse fand das Spiel da durchaus besser, da es ja so viel Content enthielt und man so viel für sein Geld bekommt und die verkopften Kritiker ja keine Ahnung haben…

    Nur gibt es da auch kein objektives Richtig oder Falsch. wenn ich jemanden Mad Max oder ähnliche von Fachpresse als "Durchschnitt" abgestempelte Spiele zum ersten mal spielen gebe, dann wird er sehr viel Spass haben, auch mit den ewig gleichen Aufgaben, die die Spielzeit strecken. Noch weiter verwässert wird das Ganze wenn man Spiele einbezieht, die mehrere Spieldurchgänge benötigen oder die gar kein richtiges Ende haben. (Minecraft, Tetris, Elite,… um nur einpaar zu nennen)

    Am Ende bleibt wohl nur zu sagen, dass man sich seiner eigenen Subjektivität klar sein sollte. Die viel befehligte Objektivität ist letzten Endes nur das Eingestehen der eigenen Subjektivität und anzuerkennen, dass ein Spiel, auch wenn es mir nicht gefällt, trotzdem von anderen Leuten als gut empfunden werden kann und deshalb meine Meinung nicht die absolute Wahrheit ist.
    Nur haben wir das noch nicht mal in der Videospielindustrie erreicht, also wird das die Videospielermasse wahrscheinlich nie erreichen.

    Antworten
  2. Kann dir da voll zustimmen. Hatte ich letztens bei Lost Planet 3 als ich es nachgeholt habe. Man hat sich das eigentlich tolle Spiel in die Länge gezogen. Am Anfang Begeisterung, später pure Langeweile & dann weiß man nicht ob durchspielen oder links liegen lassen.
    Habe es durchgezogen, aber spaßig waren die letzten Stunden auf keinen Fall.

    Antworten
Jetzt kommentieren!