Zeit für Hooked FM #180! Wir reden ausführlich über eine Story rund um ArenaNet und Guild Wars 2, außerdem: Captain Toad, Octopath Traveler, Mission Impossible & mehr!

Zum Hooked-Forum inkl. Discord-Link!

Den Cast gibt es auch als .mp3-Download (Rechtsklick – Ziel/Link speichern unter) und auf iTunes.

Falls euch Hooked gefällt, dann unterstützt uns doch auf Patreon.com/hooked und gebt dem Podcast auf iTunes eine positive Bewertung – wir sind für jeden Support dankbar!

Probiert Audible mit einem kostenlosen Probe-Monat aus (Affiliate):  http://www.audible.de/hooked

Timestamps für Skipper:

2:03 – ArenaNet entlässt Guild Wars 2-Entwickler über Twitter-Disput
26:09 – Werbung: Don Stylow-Sponsoring mit https://unlimitedammo.de/ , Audible.de/hooked & Amazon-Affiliate, getshirts-Shop
27:19 – Captain Toad: Treasure Tracker (Switch)
35:40 – Octopath Traveler
55:58 – Warframe
1:04:03 – Thor: Ragnarok
1:10:59 – Mission Impossible (1-4)
1:37:13 – Die Podcast-Produzenten

3 Kommentare zu “Hooked FM #180 – Octopath Traveler, Captain Toad, Arena Net, Mission Impossible & mehr!

  1. Zu der Price Sache und Gamergate:
    Ich glaube nämlich, dass es eine abgekapselte Kampagne ist. Es kann doch nämlich nur eine Abgekapselte Kampagne sein. Robin hat ja gesagt, dass Email Listen einen Tag später da waren und Bots sofort bereit standen. Das sind doch nicht einfach ein paar Communitymitglieder eine Spiels, die sich plötzlich zusammenfinden. Ich vermute nämlich, dass die Alt-Rightists aus den 4Chan Foren da nicht unbeteiligt waren. Die haben da sicherlich eine Chance gewittert und diese so schnell wie möglich aufgegriffen. Anhand ihrer Aktionen (wie z.B. dem Review Bots bei Star Wars auf Rotten Tomatoes) kann man hier doch auch wieder ein ähnliches Muster erkennen. Und gerade nach Aktionen wie dem was bei “He will not divide us” passiert ist, traue ich denen alles zu.

    Antworten
  2. Wieder zu der ArenaNet Sache:
    Jede großes Unternehmen (VW,Bosch,Siemens etc.) wird ihre Angestellten briefen, dass ihr Social Media Verhalten sich nicht negativ auf ihr Unternehmen auswirken darf.

    Sie zu kündigen wirkt sehr extrem.
    Jedoch ist der Streamer einer der größten Guild Wars 2 Streamer, welcher sogar einen eigenen NPC im Spiel hat. Damit wird er einen nicht unwichtigen Beitrag zum finanziellen Erfolg zu GW2 beitragen.
    Und als Angestellter einen der wichtigsten “Kunden” des Unternehmens zu verkraulen ist sehr dumm.
    Eine öffentliche Entschuldigung hätte es meiner Meinung nach aber getan.

    Diese “Gamergater” (und alles was dazugehört) verhalten sich sehr widerlich. Versuchen explizit Leute aus Firmen schmeißen zu lassen geht einfach nicht.

    Antworten
  3. Zu der Price Sache kann ich nur sagen: Selber schuld. Ich kannte diese Person vorher nicht, aber wenn die tatsächlich immer so drauf ist stellt sich mir die Frage: Warum man bei ArenaNet überhaupt so jemanden auf die Community los lässt? Warum hat man da nicht viel früher reagiert und dieser Person Social Media verbot erteilt? Und dass sie angeblich immer so drauf ist, ist doch keine Entschuldigung dafür? Vielleicht hat dieser Vorfall auch einfach bei ArenaNet das Fass zum überlaufen gebracht? Wer weiss schon was da vorher noch so alles lief?

    Ich habe selbst im Namen meines Arbeitgebers täglich mit unseren Kunden aus aller Welt zu tun. Ich musste mir auch schon Dinge anhören die unterste Schublade waren. Aber die dann zu beleidigen geht einfach nicht, das stachelt sie doch erst richtig an und man sieht ja wo das enden kann…
    Und eins ist ganz sicher: Wenn ich im Namen meiner Firma jemanden beleidigen würde, dann müsste ich wohl froh sein wenn ich am nächsten Tag noch ins Büro dürfte. Ja, auch dann wenn es “nur” asshat wäre.

    Was für ein Zeichen ist es den wenn man seitens ArenaNet eine pöbelnde Entwicklerin auf Twitter hätte? Wäre das so viel besser? Was sagt das der Industrie? Hey, wir dürfen unsere Community beleidigen? Ich weiss ja nicht ob das so viel besser wäre…

    Antworten
Jetzt kommentieren!